MACNOTES

Veröffentlicht am  29.05.06, 8:51 Uhr von  

Rezension: Macwelt

Macnotes gibt einen Überblick über deutsche Print-Magazine zum Mac. Als erstes auf dem Prüfstand steht die Macwelt, die auflagenstärkste deutschsprachige Mac-Zeitschrift.

Macwelt Macwelt - ganz schön dünn geworden
Die Macwelt – trotz neuer Leser ziemlich dünn geworden.

Umfang
Ähnlich wie auch Apple hat die Macwelt schon viele Höhen und Tiefen durchlebt. Aktuell hat sie eine Auflage von knapp 60.000 und musste angesichts der wachsenden Konkurrenz durch tagesaktuelle Online-Angebote dennoch abspecken: Nur noch etwa 80 Seiten redaktioneller Inhalt umfasst eine Ausgabe. Es gab Zeiten, da waren es wohl doppelt so viel.

Layout
Auch das biedere Layout vergangener Tage ist passé, heute kommt die Macwelt in freundlichen Farben und moderner, bildreicher Aufmachung. Das dreispaltige Layout ist sehr gut lesbar, die Infoleiste an der Seite eine zusätzlichen Hilfe. Gerade das Cover verrät aber auch Verwandschaften: Die Macwelt teilt sich nicht nur den Verlag, sondern offenbar auch die ein oder andere Layout-Vorlage mit der PC Welt.

Inhalt
Prunkstück der Macwelt war und ist die Test-Abteilung. Auf knapp 25 Seiten werden in jeder Ausgabe die neuesten Produkte rund um den Mac vorgestellt, nachdem sie zuvor im eigenen Testlabor bis ins kleinste Detail geprüft worden sind. Die Testberichte sind keine wiedergekäuten Presse-Mitteilungen der Hersteller, sondern knallharte Beurteilungen. Auch Produkte aus dem Hause Apple werden hier durchaus kritisch begutachtet.
Der traditionell starke Bereich Publishing ist zugunsten des Praxis-Teils deutlich geschrumpft. Auch hier macht sich eben bemerkbar, dass Macs nicht mehr nur Gestaltern und Besserverdienern vorbehalten sind. Entsprechend auch der thematische Schwerpunkt der Juni-Ausgabe: Windows auf dem Mac. Schritt-für-Schritt Anleitungen erklärt auch dem ahnungslosesten Nutzer, wie er sich Windows mittels Bootcamp oder Parallels auf den Mac holt – und dass es dort dann genauso “gut” wie auf dem PC läuft.

Macwelt Macwelt
Stilbruch auf dem Cover, Bluescreens im Heft

Die Qualität der einzelnen Artikel schwankt, jedoch auf hohem Niveau. Gerade wenn es etwas weniger technisch wird, kann die Macwelt überzeugen. Besonders lesenswert ist hier regelmäßig das Vorwort von Chefredakteur Sebastian Hirsch, der weiß, wie das Herz des treuen Mac-Nutzers schlägt.

Heft-CD
Ohne beigepackten Silberling kommt heute kaum ein Computer-Magazin mehr aus. Auch der Macwelt liegt eine CD bei, die sogar echten Mehrwert bietet. Neben den im Heft besprochenen Shareware-Tools findet sich häufig auch eine Vollversion eines nicht mehr ganz taufrischen Programms als Gratis-Zugabe auf der CD. Seit kurzem mit dabei ist außerdem Macwelt-TV: Kurze Video-Berichte über Hardware-Tests, -Reparaturen und -Aufrüstung.

Fazit
Die Macwelt hat sich zum echten Allrounder entwickelt. Der Spagat zwischen Profis und Einsteigern gelingt ihr zwar noch nicht immer optimal, aber doch meist recht gut. Und selbst für echte Experten lohnt sich in jedem Fall die Lektüre der ausgezeichneten Testberichte.
Macnotes-Urteil: 4 Sterne

Die Macwelt erscheint monatlich und ist derzeit für 5,90 Euro im Handel bzw. 62,60 Euro im Jahres-Abonnement erhältlich.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. bölzebub.de » Blog Archive » Mac-Zeitschriften-Test am 29. Mai 2006
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de