MACNOTES

Veröffentlicht am  4.06.06, 13:36 Uhr von  

Software-Tipp: Mail Appetizer

Mail AppetizerDie allsonntägliche Software-Empfehlung geht diese Woche an Mail Appetizer, ein Plugin für Mail, das eingehende Mails in einem eleganten, transparentem Vorschau-Fenster anzeigt. Gerade wer mehr als nur ein bis zwei Mails pro Tag bekommt, wird Mail Appetizer schnell zu schätzen wissen, denn die Vorschau ermöglicht das einfache Erfassen und Sortieren. Lediglich einen Button, mit dem sich Spam-Mails direkt in den digitalen Reißwolf werfen lassen, vermisst man im Alltags-Einsatz. Die aktuelle Version kommt als Universal Binary, Download hier.
Macnotes-Urteil: 4 Sterne

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Switchpacker sagte am 4. Juni 2006:

    Ich weiß gar nicht, wie oft ich Mail Appetizer installiert und wieder deinstalliert habe. Die Idee der Software kommt bei mir einfach nicht an. Das Fenster geht auf, sobald die Mail eintrifft. Doch gerade dann bin ich vielleicht am Telefonieren, schreibe etwas oder bin sonst beschäftigt. Und organisieren will ich die gelesenen Mails auch gleich richtig. Warum nicht gleich direkt in Mail. Ich gehe inzwischen eher den umgekehrten Weg. Ich schließe Mail und mache es nur auf, wenn ich auch Zeit habe, Mails zu lesen.

    Antworten 
  •  Hendrik sagte am 4. Juni 2006:

    Also ich finde es sehr praktisch, einen kleinen “Appetithappen” bei neuen Mails angezeigt zu bekommen. Wenn etwas wichtiges dabei ist, klicke ich auf den Button, mit dem die Mail in Mail geöffnet wird. Wenn nicht, lasse ich die Vorschau einfach verschwinden. Das ist für mich ein Arbeitsschritt weniger, denn ohne Mail Appetizer musste ich immer erst zu Mail wechseln, um die Post zu kontrollieren.

    Antworten 
  •  Tice sagte am 4. Juni 2006:

    Ich hatte das Plugin auch schon einige Male installiert und mir gehts wie Switchpacker. Bei mehr als 2 Mails interessant, bei mehr als 20 Mails sehr schnell nervig. Meist ist man ja tatsächlich mit anderem beschäftigt. Die aufpoppenden Fenster stören dann nur weil man gerade keine Zeit hat. Wer am Mac arbeitet (und nicht nur spielt) wirds vermutlich schnell merken.

    Antworten 
  •  Hendrik sagte am 4. Juni 2006:

    Ist wahrscheinlich einfach Geschmackssache. Wenn ich nicht gerade an Macnotes schraube, arbeite ich ab und an auch am Mac ;-)

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de