MACNOTES

Veröffentlicht am  3.07.06, 9:11 Uhr von  Alexander Trust

Randnotizen vom 03.07.2006: Viren-Wirbel um OS X und mehr

Randnotizen Randnotizen

In den Randnotizen vom 3. Juli geht es um einen gefundene Sicherheitslücke in alten Version von OS X und die Virtualisierung von Windows am Mac.

Viren-Wirbel

Nachdem Apple mit dem Update auf OS X 10.4.7 eine Sicherheitslücke im launchd-Prozess geschlossen hatte, veröffentlichte ihr Entdecker Kevin Finisterre am Wochenende ein Proof-of-Concept, das zeigt, wie sich diese Lücke auf den älteren System-Versionen ausnutzen lässt. Damit sorgte er nicht nur für die erwarteten Schlagzeilen, sondern rief die typischen Reaktionen hervor, z. B. bei den Berufs-Besserwissern im heise-Forum oder bei Symantec, wo man gleich verkaufsfördernden Trojaner-Alarm auslöste.

Parallels auf dem Prüfstand

MacWorld testet die Virtualisierungs-Software, die vor kurzem den Beta-Status verlassen hat und das gleichzeitige Ausführen mehrerer Betriebssysteme am Mac erlaubt. Obwohl die Kombination aus Windows und Parallels im Labor-Test der MacWorld nur etwa zwei Drittel der Geschwindigkeit einer eigenen Windows-Installation unter Boot Camp erreicht, bekommt die Software gute Noten für die gefühlte Schnelligkeit im Alltagseinsatz, die Unterstützung unterschiedlicher Systeme und den günstigen Preis.

Windows-Programme ohne Windows

Einen anderen Ansatz als Parallels verfolgt die Firma Codeweavers mit CrossOver Mac. Die Software ermöglicht es, bestimmte Windows-Programme auf Intel-Macs zu starten, ohne dass dafür eine Windows-Installation nötig ist. CrossOver Mac basiert auf dem Open Source Projekt Wine und wird wohl Anfang August auf den Markt kommen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de