News & Rumors: 5. Juli 2006,

Randnotizen: OS X 10.4.7 telefoniert nach Hause und mehr

Randnotizen
Randnotizen

In den Randnotizen vom 5. Juli fällt der Hinweis auf OS X 10.4.7, das offenbar ungefragt mit Apples Servern kommuniziert, und darüber hinaus u. a. auf eine mögliche Eindeutschung der Get-a-Mac-Kampagne.

Der Tiger telefoniert nach Hause

Blogger und Software-Entwickler Daniel Jalkut weist darauf hin, dass seit dem Update auf 10.4.7 ein Prozess namens „dashboardadvisoryd“ alle acht Stunden Kontakt mit Apples Servern aufnimmt. Wozu genau ist bisher nicht abschließend geklärt, vermutlich geht es darum, die Unbedenklichkeit von Widgets zu überprüfen. Die feine englische Art ist das trotzdem nicht, zumal die Update-Hinweise zu dem neuen „Feature“ schweigen.

Werbung

Get-a-Mac auf Deutsch?

Auf der Schweizer Website hat Apple bereits den Menü-Punkt „Ja zum Mac“ integriert. Man braucht keine hellseherischen Fähigkeiten, um sich zusammenzureimen, dass dies wohl die ersten Vorboten einer eingedeutschten Version der Get-a-Mac Kampagne sind. Keine leichte Aufgabe für die Übersetzer, lebt die Kampagne doch vor allem vom Wortwitz, der sich eben nicht eins-zu-eins synchronisieren lässt.

Statistiken

Ipsos Research befragte US-Konsumenten zu MP3 und Co. Demnach hat bereits jeder fünfte Amerikaner über 12 Jahren einen MP3-Player.
Dagegen scheinen britische Konsumenten zunehmend unzufrieden mit der Qualität des iPod, berichtet der Daily Telegraph mit Bezug auf die neuesten Werte des wegen seiner Mess-Methoden nicht ganz unumstrittenen YouGov Markenindex.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>