Tipps & Tutorials: 10. August 2006,

Webclipping in OS X ohne Leopard

OS X 10.5
OS X 10.5 - Verpackung

Wer das Webclipping aus OS X 10.5 Leopard in vorherigen Versionen von Apples Betriebssystem nachempfinden will, für den gibt es mit Dash Clipping eine Lösung.

Mit Safari 3.0, das Bestandteil von OS X 10.5 Leopard sein wird, kann der User mit einem einfachen Klick eigene Widgets von Teilen einer Website erstellen. Webclipping nennt Apple diese Funktion, die hier in bewegten Bildern erklärt wird.

Werbung

Wer darauf nicht bis Anfang nächsten Jahres warten möchte, der kann das kostenlose Dash Clipping Widget nutzen, das von seinem Entwickler schon einen Tag nach der WWDC-Keynote am Montag veröffentlicht wurde. Es verwendet die gleiche, recht simple Technik, mit der auch Apple arbeitet: Die ausgewählte Website wird eigentlich vollständig geladen, aber nur ein kleiner Ausschnitt davon tatsächlich angezeigt.

Update vom 26.03.2015: Der Entwickler bietet die Software mittlerweile nicht mehr an.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Jay (10. August 2006)

    Mir ist irgendwie nicht ganz klar, wozu das gut sein soll.
    Abgesehen davon würde mich generell sowieso mal interessieren, wieviel Prozent der User tatsächlich mit dem Dashboard arbeiten (gibts da ne Statistik). Ich persönlich benutze das eigentlich nie.

  •  ha (10. August 2006)

    Um ehrlich zu sein: Ich werde Webclipping auch nicht nutzen, wofür gibt es heutzutage RSS-Feeds. Aber interessant ist es trotzdem, wie schnell sich die Funktion nachbauen ließ.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung