MACNOTES

Veröffentlicht am  10.08.06, 10:42 Uhr von  

Webclipping ohne Leopard

Mit Safari 3.0, das Teil von Leopard sein wird, kann der geneigte User mit einem einfachen Klick eigene Widgets von Teilen einer Website erstellen. Webclipping nennt Apple diese Funktion, die hier auch in bewegten Bildern erklärt wird.
Dash ClippingWer darauf nicht bis Anfang nächsten Jahres warten möchte, der kann das kostenlose Dash Clipping Widget nutzen, das von seinem Entwickler schon einen Tag nach der WWDC-Keynote am Montag veröffentlicht wurde. Es verwendet die gleiche, recht simple Technik, mit der auch Apple arbeitet: Die ausgewählte Website wird eigentlich vollständig geladen, aber nur ein kleiner Ausschnitt davon tatsächlich angezeigt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Jay sagte am 10. August 2006:

    Mir ist irgendwie nicht ganz klar, wozu das gut sein soll.
    Abgesehen davon würde mich generell sowieso mal interessieren, wieviel Prozent der User tatsächlich mit dem Dashboard arbeiten (gibts da ne Statistik). Ich persönlich benutze das eigentlich nie.

    Antworten 
  •  ha sagte am 10. August 2006:

    Um ehrlich zu sein: Ich werde Webclipping auch nicht nutzen, wofür gibt es heutzutage RSS-Feeds. Aber interessant ist es trotzdem, wie schnell sich die Funktion nachbauen ließ.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de