News & Rumors: 20. November 2006,

Notizen: iPod shuffle verkauft sich gut und mehr

Notizen
Notizen

In den Notizen vom 20. November 2006: Der iPod shuffle verkauft sich gut, Jony Ive wird von der Queen geehrt und es gibt einige Software-Updates.

iPod shuffle verkauft sich gut

Der neue iPod shuffle geht laut AppleInsider weg wie warme Semmeln. In den USA sei er in einigen Läden bereits ausverkauft und Apple kommt mit dem Nachliefern kaum nach. Sogar Amazon hat Lieferschwierigkeiten und verweist auf seinen Partner Blue Proton. Dieser bietet den Shuffle zum Premiumpreis von 105,95 US-Dollar an, 27 US-Dollar über Listenpreis.

Jony Ive von Queen geehrt

Am Freitag wurde Apple Chefdesigner Jonathan Ive von der britischen Königin Elisabeth II. der Titel „Commander of the British Empire“ verliehen. Damit sollen seine Leistungen für die Design-Industrie anerkannt und gewürdigt werden. Bei Apple war Ive maßgeblich an der Gestaltung des iPod und des ersten iMac beteiligt. Schon seit 1992 arbeitet er für Apple, jedoch konnte er seiner Kreativität erst nach der Rückkehr von Steve Jobs zu Apple freien Lauf lassen.

Updates

Roxio hat dem CD- und DVD-Brennprogramm Toast Titanium ein kostenloses Update auf Version 7.1.2 spendiert. Es soll jetzt besser auf Intel-Macs arbeiten. Ergonis hat das ProgrammPopCharX auf Version 3.1 aktualisiert und verbessert u. a. die Kompatibilität zu Apples Programm Pages. GPSPhotoLinker ist in der neuen Version 1.5.1 um einige Fehler ärmer. Mit der Freeware lassen sich GPS-Koordinaten in die Meta-Daten von Digitalfotos eintragen.



Notizen: iPod shuffle verkauft sich gut und mehr
4 (80%) 21 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Fruitfly: Apple vertreibt Update gegen Spionage-Ma... Apple verteilt derzeit ein Update gegen die „Fruitfly“ getaufte Spionage-Malware, die vielleicht schon seit Jahren im Umlauf ist. Das Update wird im H...
Bloomberg: Apple-Strafzahlung an Irland wird noch ... Weiter geht es in der unendlichen Geschichte Apple vs. Europäische Union. Einem Bericht von Bloomberg zufolge könnte sich die Strafzahlung noch mal er...
iPhone: Trump geht von Produktion in den USA aus Donald Trump geht einem neuen Interview zufolge davon aus, dass Apple die Produktion von iPhones von China in die USA verlagern wird. Tim Cook soll be...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>