News & Rumors: 22. November 2006,

Afloat für Mac OS X

Afloat
Afloat - Logo

Afloat gibt dem Benutzer mehr Kontrolle über Programmfenster in Mac OS X und ist damit eine nette kleine Erweiterung für die Systemsteuerung.

Afloat ermöglicht drei Dinge. Man kann Fenster „schwimmend“ über allen anderen darstellen („Keep Afloat“), also immer im Vordergrund halten. Den Fenstern eine stufenlose Transparenz verpassen kann man außerdem, was sich ganz praktisch bei sekundären Fenstern (bspw. Safaris Downloadmanagern) macht. Und schließlich kann man durch gleichzeitiges Drücken und Halten von CMD und das Fenster über den Bildschirm ziehen, ohne dazu extra in den Titel zu klicken.

Nach der Installation muss man Afloat lediglich in den Systemeinstellungen aktivieren und alle weiteren Einstellungen laufen dann über das Fenstermenü in der Menüzeile.

Afloat arbeitet mit beinahe allen Cocoa-Applikationen, ist Freeware und kommt bislang mit englischer, italienischer, chinesischer und polnischer Lokalisierung.



Afloat für Mac OS X
4 (80%) 2 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verl... Die Entwicklung geht weiter, das ist auch bei Apple so. Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt und das bedeutet, dass ältere aus dem Support ...
App Store: Vom 23. bis 27. Dezember ist frei Auch Apple braucht mal Pause und im Falle des App Stores wird diese zwischen dem 23. und 27. Dezember 2016 sein. In der Zeit wird Apple keine neuen Ap...
iMac: Apple zahlt Reparaturkosten für Display-Scha... iMacs, die zwischn Dezember 2012 und Juli 2014 hergestellt wurden, können Probleme mit dem Display-Scharnier haben. Das betrifft dem Vernehmen nach nu...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>