: 30. November 2006,

Der iPod-Netzteil-Killer

ZuneSeit zwei Wochen ist der Zune nun auf dem US-Markt erhältlich. Das von Toshiba gebaute und von Microsoft vertriebene Gerät soll Apples iPod erstmals ernsthafte Konkurrenz auf dem heißumkämpften, weil immer noch stark wachsenden Markt der MP3-Player machen. Dass dies nicht ganz einfach werden würde, dürfte auch den Verantwortlichen in Redmond klar gewesen sein. Und so scheint es derzeit wahrscheinlicher, dass der Zune nicht für Apple, sondern lediglich für andere Hersteller mobiler Unterhaltungselektronik – wie beispielsweise SanDisk oder Creative – gefährlich werden könnte. AppleInsider berichtet jedenfalls von Zahlen des NPD-Markforschungsinstituts, nach denen der Zune in der ersten Verkaufswoche bereits 13 Prozent Marktanteil erreichen und damit den – wenn auch weit abgeschlagenen – zweiten Platz hinter dem iPod mit rund 72 Prozent einnehmen konnte.

Werbung

Auch ein Blick in Amazons Bestseller-Liste bestätigt den Eindruck, dass man sich in Cupertino bisher keine allzu großen Sorgen um die eigenen Marktanteile machen muss: Unter den ersten zehn Rängen finden sich sechs iPod-Modelle, erst auf Rang 59 der Zune. Damit steht fest: Der Zune ist bestenfalls ein iPod-Netzteil-Killer, den das schafft es in der selben Rangliste momentan nur auf Platz 73.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung