News & Rumors: 13. Dezember 2006,

notMac will .Mac ohne .Mac bieten

.Mac
.Mac

So kryptisch die Überschrift klingen mag, so verlockend klingt die Idee, die dahinter steht: Wäre es nicht toll, die komfortable System-Integration der .Mac-Services nutzen zu können, ohne jährlich 89 Euro dafür an Apple zu überweisen? notMac stellt eine Lösung vor.

Zwar gab es schon in der Vergangenheit vielversprechende Ansätze in diese Richtung, doch für Otto Normal waren diese nur schwer nachvollziehbar und meist bildeten sie nur einen Teil der .Mac-Services nach. Die Website notMac Challenge lobt genau deshalb jetzt ein Preisgeld aus für den Ersten, der einen mit wenigen Klicks zu installierenden und voll funktionsfähigen .Mac-Ersatz schafft und den Source-Code der Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung stellt. Die Höhe des Preisgelds hängt davon ab, wieviel in den nächsten Tagen gespendet wird – der Betreiber der Seite verspricht außerdem, die eingegangenen Spenden bis zu einem Betrag von 10.000 Dollar zu verdoppeln.

Die Aktion erinnert an den Wettbewerb Anfang des Jahres, mit dem die erste lauffähige, native Windows-Installation auf einem Intel-Mac prämiert wurde. Selbst wenn die Lösung des Gewinners angesichts von Boot Camp bald obsolet wurde, war es doch beeindruckend, wie schnell die Entwickler-Gemeinde damals eine Lösung für das Problem gefunden hatte. Man darf also gespannt sein, wann es .Mac ohne .Mac „for the rest of us“ geben wird.



notMac will .Mac ohne .Mac bieten
4,08 (81,54%) 13 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen... Apple hat ein neues Webformular in die Welt gesetzt, mit dem Kunden anhand der Seriennummer des iPhone 6s überprüfen können, ob ihr Gerät Teil der kos...
Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein Apple möchte gegenüber Google Maps weiter aufholen und wird bald zur Verbesserung des eigenen Kartendiensts Apple Maps auf die speziellen Fähigkeiten ...
AirPods: Auslieferung soll bald beginnen Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgelie...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  tl (13. Dezember 2006)

    Eine mögliche (und zeitgemäße) Reaktion von Apple sollte es sein, dotMac kostenlos anzubieten.

  •  sl (13. Dezember 2006)

    Vor allem bei der von .Mac gebotenen Geschwindigkeit sollte seitens Apples nachgebssert werden.

  •  n/a (15. Dezember 2006)

    Interessanter wäre, ob Apple nicht sogar rechtlich verpflichtbar ist die Schnittstellen für .Mac zu öffnen, damit auch Fremdanbieter damit genutzt werden können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>