MACNOTES

Veröffentlicht am  2.01.07, 0:26 Uhr von  sm

Test: booq Viper M2

Jeder Besitzer eines mobilen Macs stellt sich wohl die gleiche Frage: “Wie transportiere ich mein Schatz wohl am besten?“. Die Firma booq hat darauf mehrere Antworten gefunden, eine ist die Viper M2.

Da booq selber keine Angaben zum Geschlecht der Laptop-Hülle macht, nutze ich für diesen Test den weiblichen Artikel, da sich dieser besser in den Textfluss einbinden lässt.

Ausstattung
booq - Viper XMDie Ausstattung der Viper ist ähnlich anderer Laptop-Hüllen: Eine Hülle, ein Reißverschluss und zwei Zipper. Die Hüllen ist nicht, wie bei anderen Sleeves, aus einem dünnen Stoffmantel, der gegen Kratzer und Schmutz schützt, sondern ist aus einem “ca. 6mm starken, schockabsorbierendem PE-Material” (booq.de) gefertigt. Von Außen ist die Viper mit einem wetterfesten Nylon beschichtet, von Innen wird der Laptop von einem weichen Innenfutter gepolstert und vor Kratzern geschützt. Der Reißverschluss ist so verarbeitet, dass weder der Reißverschluss noch die beiden Zipper Kontakt mit dem Laptop haben.

Verarbeitung
Trotz des recht simplen Designs befindet sich die Verarbeitung der Viper auf höchstem Niveau (etwas Anderes wäre bei dem Preis von 49,95€ auch inakzeptabel). Alle Nähte sind sauber vernäht und machen einen stabilen Eindruck. Auch nach fast fünf Monaten täglicher Nutzung haben die Nähte nicht nachgelassen und machen immer noch den guten Eindruck wie am ersten Tag.
Auf einer Seite ist von Außen der Schriftzug “Viper” aufgedruckt, so erkennt man ob der Laptop auf der korrekten Seite liegt, oder ob man versucht die Tastatur nach oben zu klappen.

Stabilität und Schutz
booq - Viper XMDank der robusten Verpackung kann man mit der Viper sein MacBook ohne Gefahr in einen handelsüblichen Rucksack oder in eine Tasche stecken und muss nicht befürchten, dass andere Gegenstände im Rucksack oder in der Tasche den Laptop beschädigen. Natürlich eignet sich die Viper auch dazu, um sie mal schnell unter den Arm zu nehmen und um sich mit seinem Laptop auf einen kleinen Fußmarsch zu begeben.

Tägliche Nutzung
Dank der, schon erwähnten, Möglichkeit die Viper einfach in nahezu jedes Transportmittel zu stecken, ist sie der ideale Begleiter auf jedem Weg. Durch die zwei Zipper am Reißverschluss ist es auch möglich die Viper in einem Rucksack zu lassen und den Laptop nur oben herauszuziehen. So ist es bei einem gepackten Rucksack ohne Probleme möglich mal schnell seinen Laptop auszupacken. Bei Laptop-Hüllen, welche nur einen “Mantel” bilden, wäre dies nicht so einfach möglich, da nur die Viper den Platz für den Laptop weiterhin “freihält”.

Fazit
Trotz der super Verarbeitung und des hervorragenden Schutzes für den Inhalt, werden nur 4.5 Macs vergeben, da der Preis von 49,95€ (für die Viper M2) etwas zu hoch bemessen ist für eine Laptop-Hülle.

4,5/5Testurteil: 4,5/5 Macs
Bezeichnung: Viper
Hersteller: booq
Preis: 24,95 bis 54,95 Euro

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Jana1989 sagte am 6. August 2007:

    Ich habe auch dieses Problem mit dem Reissverschluss gehabt, ist wirklich ärgerlich.
    Aus diesem Grund habe ich mir eine 10TURIO Laptop Tasche gekauft, die ist bunt und hat keinen Reissverschluss. Seitdem bin ich voll zufrieden damit. Mehr gibt es bei http://www.10turio.com

    Antworten 
  •  Rainer Luxus sagte am 24. Juli 2008:

    Halllo Jana,

    vielen Dank für Deinen 10turio Tip. Ich werde mir wohl auf so ne geile Laptopwindel zulegen. Ich kann mich nur nicht entscheiden, ob ich ne Ware White oder eine Bonosus Black nehme.

    Auf bald,

    Rainer Luxus

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de