News & Rumors: 11. Januar 2007,

MacWorld 2007: Tagebuch #4

Macnotes
Macnotes - Logo

Der Tag nach der Keynote in San Francisco war wohl für alle rund um das Moscone Center besonders hart. Zum einen kehrte nach der iPhone-Hysterie langsam wieder der Messe-Alltag ein, zum anderen waren vor allem in der Media Lounge viele noch übermüdet vom Keynote-Stress.

David Pogues unerreicht ironische Sicht auf den Mac und seine User waren da eine willkommene Abwechslung. Die Macworld Live Show war für mich deshalb ein optimaler Start in den Tag.

Werbung

Anschließend habe ich mir von CodeWeavers-CEO Jeremy White die marktreife Version von CrossOver Mac erklären lassen. Bei all der Aufmerksamkeit, die Parallels derzeit zurecht bekommt, ist es schön zu sehen, dass die Konkurrenz nicht schläft. Im Gegenteil: Aus dem nur theoretisch überzeugenden WINE-Projekt scheint dank CodeWeavers ein in der Praxis brauchbares Produkt geworden zu sein. Ein ausführlicher Test folgt natürlich bei uns.

Vor dem Mittagessen traf ich mich mit Oliver Breidenbach und Florian Albrecht von Boinx Software, die mich in Bezug auf FotoMagico und iStopMotion auf den neuesten Stand brachten. Letzteres ist mittlerweile in den USA auch in den Apple Stores erhältlich – was durchaus als Auszeichnung verstanden werden kann, wenn man weiß, wie wählerisch Apple ist.

Die Verleihung der Best of Show Awards war dagegen weniger faszinierend – es wurden fast ausschließlich Produkte ausgezeichnet, die ohnehin weithin bekannt sind. Und das, obwohl die Awards laut Macworld-Chefredakteur Justin Snell eigentlich auf die unentdeckten Perlen der Messe aufmerksam machen sollen. Beeindrucken konnte eigentlich nur Parallels-Manager Ben Rudolph, der auf der Bühne den Coherence-Modus der neuen Parallels-Beta demonstrierte und damit für einige offene Münder im Publikum sorgte. Dass Ben ein guter Gastgeber ist, konnte er abends beim Parallels-Empfang im Annabelle’s unter Beweis stellen.

Anschließend fuhren Stuff, Carsten, Ilja und ich zur Party von MyDreamApp bzw. MacHeist in einer etwas außerhalb von Downtown gelegenen Location. Dort gab sich bei Drinks und Snacks das absolute Who is Who der Software-Szene die Klinke in die Hand. In familiärer Atmosphäre zeigte man sich gegenseitig die neuesten Entwicklungen, fachsimpelte über neue Technologien und natürlich die Keynote. Außerdem hatte ich unter anderem Gelegenheit, mich mit Phill Ryu und Arnold Kim zum ersten Mal persönlich zu unterhalten. Es ist immer wieder spannend, Menschen, mit denen bisher nur über das Internet Kontakt bestand, im echten Leben zu treffen.

Zum Abschluss des Abends ging es dann noch zur DailyTechTalk-Party im Swig. Adam hatte dort die gesamte erste Etage reserviert und sorgte unermüdlich für gute Stimmung. Außerdem konnte ich hier nochmal mit den Leuten abhängen, mit denen ich mich am Sonntag bereits auf die City Tour für Macworld-Besucher gewagt hatte.

Nachdem ich diese Zeilen geschrieben habe, zeigt die Uhr jetzt kurz nach zwei Uhr lokaler Zeit und mir damit definitiv den Weg ins Bett. In ein paar Stunden beginnt Tag 4 der Macworld 2007…

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  tl (11. Januar 2007)

    Gute Nacht, Hendrik! ;-)

  •  ad (11. Januar 2007)

    Cool, Phill Ryu hätte ich auch gerne mal kennengelernt. Das alte Schlitzohr… :D


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>