MACNOTES

Veröffentlicht am  12.01.07, 9:38 Uhr von  

Macworld-Tagebuch #5

Am dritten Tag der Macworld legte sich langsam etwas die Hektik, die Apple mit dem iPhone bei den Messebesuchern und noch viel mehr im Presse-Raum ausgelöst hatte. Endlich war auch einmal Zeit für einen Gang durch die Messehallen und Gespräche mit den Ausstellern. Ich habe auch dabei wieder viele interessante Menschen getroffen und einige spannende Produkte gesehen, über die ihr in den nächsten Wochen mehr bei uns lesen werdet.

Am frühen Abend ging es dann zum äußerst gut besuchten “Mac Podcaster Meetup” im Apple Store. Adam Christianson, besser bekannt als Produzent des Maccast, hatte die Stars der US-Podcast-Szene zur Podiumsdiskussion geladen. Mit dabei waren Leo Laporte, Frenchmaid.tv, Merlin Mann, Bill Palmer und andere. Diskutiert wurde unter anderem, wie einfach es ist, mit Mac & Mikro vom Medienkonsumenten zum -sender zu werden, welche Rolle das Format im Vergleich zu klassischen Medien spielt und spielen wird und wie sich mit Podcasts sogar der Lebensunterhalt verdienen lässt. Für mich persönlich ein sehr interessantes Event, zumal Macnotes ja seit kurzem einen eigenen Podcast anbietet.

Vor dem Apple Store wurde ich auch Zeuge einer kleinen, aber lautstarken Demonstration gegen den Irak-Krieg bzw. für einen raschen Abzug der US-Truppen. San Francisco ist auch über 30 Jahre nach Woodstock und Blumenkindern immer noch das Zentrum der wachsenden Anti-Kriegs-Bewegung in den USA.

Den Tag ließ ich anschließend beim Mac Mingle im Jillian’s ausklingen, wo über das Betriebssystem des iPhones spekuliert wurde und man sich fragte, ob die grafische Oberfläche vielleicht schon eine ungeahnte Vorschau auf das ist, was die sagenumwobene neue GUI in Leopard für uns bereithalten wird. Ich persönlich bin jedenfalls überzeugt, dass uns die Oberfläche des iPhones insoweit deutlich mehr verrät, als die bisherigen Leopard-Builds.

Vielleicht erfahren wir ja schon bald mehr – so still, wie es auf der Macworld zumindest offiziell rund um Mac OS 10.5, iLife und iWork war, fühlt man sich geradezu an die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm erinnert… In diesem Sinne: Gute Nacht bzw. guten Morgen aus San Francisco.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Jonathan v. Gratkowski sagte am 12. Januar 2007:

    Das man nichts über 10.5 und der Suite gehört hat, kann nur darauf hinweisen das sie damit gleich fertig sind. Ich kenne das selber, als Softwareentwickler ist man immer nur laut und erzählt viel wenn etwas “nicht” fertig ist. Wenn etwas schon sehr gut vollendet ist will man den Moment zelebrieren und auf den richtigen Moment warten. Naja das war nur meine kleine Einschätzung.

    Ich kann es nur nochmals sagen, eure Seite ist super! Danke für die ganzen kostenlosen Berichte und Podcasts von der Macwold S.F.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de