News & Rumors: 15. Januar 2007,

Notizen: Apple TV mit Pentium M und mehr

Notizen
Notizen

In den Notizen vom 15. Januar 2007: das Apple TV mit Pentium M Prozessor, Apples Abmahnung wegen Icons, die richtigen Termine für die MacWorld 2008 und der neue Videoplayer yFlicks.

Apple TV mit Pentium M?

AppleInsider will aus vertraulichen Kreisen neue Details über die verbauten Komponenten der Set-Top-Box Apple-TV erfahren haben. Danach soll der „Multimedia-Alleskönner“ aus Cupertino über einen 1 GHz Pentium-M-Prozessor, eine Nvidia G72M Grafikkarte mit 64 MB Videospeicher sowie 256 MB fest verlöteten Arbeitsspeicher verfügen. Die entstehende Abwärme soll mit einem Lüfter aus dem Gehäuse befördert werden. Zudem sollen zur geplanten Markteinführung im Februar 2007 neue Versionen der Programme iTunes (7.1) und Quicktime (7.1.5) vorliegen.

Werbung

Apple mahnt wegen Icons ab

Kurz nach der Vorstellung des iPhones tauchten einige Icon-Sets auf, mit denen Windows-Mobile Nutzer ihre Geräte zumindest optisch ein wenig aufpeppen konnten. Anscheinend wurden die Bilder dazu direkt von der Apple-Webseite genommen und somit trudelte dieser Tage bei den Verantwortlichen, sowie einigen Bloggern, die darüber berichtet hatten, eine Abmahnung aus dem Hause Apple ein. Obwohl man das Interesse am iPhone schätze, verweisen die Anwälte auf eine Copyright-Verletzung durch das unerlaubte Verwenden entsprechender Bilder. Apple geht schon seit geraumer Zeit rigoros gegen etwaige Markenschutz-Verletzungen vor, wobei die Firma es anscheinend selbst nicht ganz so genau mit geschützten Markennamen nimmt.

MacWorld 2008 im Januar

Nach dem Ende der MacWorld 2007 herrschte kurzzeitig Verwirrung um den neuen Termin im nächsten Jahr. Während einige Expo-Banner auf den 14. bis 18. Januar 2008 verwiesen, war auf den Presseausweisen den anwesenden Journalisten vom 7. bis 11. Januar die Rede. Das Ganze scheint nun offenbar geklärt: die offizielle Webseite verweist nun ausdrücklich auf die Woche vom 14. bis 18. Januar 2008.

Videoplayer yFlicks

Manytricks hat seinen neuen Multimedia-Player yFlicks vorgestellt. Neben den gängigen Videoformaten soll das Programm Videos von YouTube und Google abspielen und zudem in andere Formate umwandeln können. Zusätzlich lassen sich Filme im Vollbildmodus ansehen, in Gruppen einordnen und sogar bewerten. yFlicks ist Shareware und für 15 Euro erhältlich.

Zuletzt kommentiert



Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>