MACNOTES

Veröffentlicht am  21.01.07, 9:40 Uhr von  Alexander Trust

Ein kurzer Blick auf Leopard Build 9A343

Mac OS X LeopardApple hat diese Woche eine neue Vorabversion von Mac OS X 10.5 an die Entwickler verteilt. Die Version trägt die Buildnummer 9A343 bzw. 9A344 (OS X Server). Auf den ersten Blick hat sich wenig verändert – von der edel-schwarzen angeblichen neuen Oberfläche namens “Illuminous” ist ebensowenig etwas zu sehen, wie von den super-geheimen Features, die Jobs auf der WWDC im vergangenen Jahr angekündigt hatte. Einige sichtbare Änderungen gibt es aber doch: So bietet das Terminal jetzt die Möglichkeit, Fenster mittels Tabs zusammenzufassen – ähnliches wird allgemein auch für den Finder erwartet. Systemweit wurde in den About- und Copyright-Fenstern “Apple Computer, Inc.” durch den neuen Firmennamen ersetzt. Zwei neue Bildschirmschoner finden sich in den Systemeinstellungen.

Terminal

Das neue Dateisystem ZFS ist zwar mittlerweile integriert, aber noch nicht wirklich brauchbar. Apple selbst gibt eine eine ganze Liste weiterer Bugs an, die noch ausgebügelt werden müssen. Insgesamt ist auch diese Vorabversion also noch alles andere als alltagstauglich.

Das bestätigt indirekt unsere Vorhersage, dass Leopard wohl erst Ende Mai, Anfang Juni vorgestellt werden wird. Zwar betont Apple immer wieder, dass 10.5 noch im Frühling das Licht der Welt erblickt – aber der Frühling dauert eben auch in den USA bis Mitte Juni. Und wie es der Zufall will, ist die erste Juni-Hälfte traditionell die Zeit für die WWDC – die Entwicklerkonferenz, auf der im letzten Jahr die erste Vorschau auf Leopard zu sehen war. Hier könnte sich der Kreis also schließen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  rob sagte am 21. Januar 2007:

    März wäre zwar nett aber wenn Apple wirklich vorhat noch erhebliche neue Features die noch unbekannt sind einzubauen, dann ist dieser Termin einfach utopisch. Und vom Prinzip, Tiger funktioniert sehr gut und lieber warte ich noch bis Juni und hab dann dafür ein stabiles OS.

    Was mich nur wundert….wann präsentieren die denn endlich den vollen Funktionsumfang von Leopard???

    rob

    Antworten 
  •  ha sagte am 21. Januar 2007:

    Na ja, bei einem Release im Mai/Juni wäre es noch etwas früh dafür.

    Man munkelt außerdem, dass diese super-geheimen Features ohnehin nicht in den regulären Entwickler-Builds zu sehen sein werden.

    Antworten 
  •  AppleKing sagte am 21. Januar 2007:

    Also ich kann nur folgendes sagen: Apple baut auf der Systemebene die Bugs mit den Developer-Builds ab, aber das wahre Leopard mit den neuen Features und neuem Look ist doch parallel in der Mache. D.h. auch ein Termin Ende März, Anfang April ist garnicht so utopisch, wie viele meinen. Apple war bisher immer für eine Überraschung gut, man sehe einfach die Anfänge von OSX, als Aqua vorgestellt wurde, hat kein Mensch etwas davon vor der Keynote gesehen ;-) Also zurücklehnen und Tee trinken.

    Antworten 
  •  switchpacker sagte am 21. Januar 2007:

    Sehe ich auch so, dass das neue Design in den Entwicklerversionen gar nicht auftauchen muss. Das kann auch für diverse Features gelten.

    Dennoch halte ich es für durchaus ausreichend, wenn der Leo noch einige Monate benötigt, um zu reifen. Mir persönlich ist eine rund laufende SW lieber. Überhaupt habe ich mit Sofortumstiegen durchwachsene Erfahrungen gemacht. Bislang liefen alle OS-X Versionen, die ich mitgemacht habe, erst nach eins, zwei Updates am Besten.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de