MACNOTES

Veröffentlicht am  22.02.07, 10:18 Uhr von  Alexander Trust

Notizen vom 22. Februar 2007

NotizenGeeinigt Apple und Cisco haben sich nach wochenlangen Diskussionen um die Rechte an der Marke iPhone nun doch außergerichtlich einigen können. In einem äußerst knappem Statement erklärt Apple, dass beide Firmen weiterhin Produkte unter dem Namen iPhone anbieten werden und man laufende Klagen in dieser Angelegenheit zurückziehen werde. Außerdem werden Apple und Cisco nach Möglichkeiten für eine Kompatibilität der Produkte in punkto Sicherheit sowie privater und geschäftlicher Kommunikation suchen. Gerade auf letzteres hatte Cisco während den Verhandlungen wohl bestanden. Details, insbesondere über mögliche Ausgleichszahlungen von Apple an Cisco, wurden nicht bekanntgegeben.

Geschätzt Chris Whitmore, Analyst der Deutschen Bank, erwartet nach diesem Bericht, dass das Apple TV in einigen Jahren einen Marktanteil von bis zu 30 Prozent erreichen könnte. Das wirkt nicht nur sehr optimistisch, offenbar scheint zumindest der Autor des Artikels auch Microsofts Xbox als Konkurrenzprodukt zum Apple TV zu sehen, was wiederum an der Stichhaltigkeit der Prognosen zweifeln lässt. Whitmore jedenfalls sagt zwei Millionen verkaufte Apple TV für 2007 voraus.

Geködert Rebecca van Dyck, die bei der Agentur Wieden + Kennedy lange Jahre verantwortlich für Marketing und Werbung von Nike war, ist offenbar zu Apple gewechselt, wo sie die Stelle des “worldwide advertising director” besetzen wird. Apple setzt seit Jahrzehnten auf die Agentur TBWAChiatDay, aus deren Feder unter anderem auch die iPod-Spots und die Get-a-Mac Kampagne stammen.

Updates Der Democracy Player (mehr dazu hier) kommt in Version 0.9.5.1, PasswordWallet in Version 4.0.2.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de