MACNOTES

Veröffentlicht am  14.03.07, 17:28 Uhr von  

Ist das Mac OS X 10.4.9 Update fehlerhaft?

Mac OS XIn der gestrigen Nacht veröffentlichte Apple das Update auf Mac OS X 10.4.9. In diversen Internetforen klagen nun viele User über ein defektes System, nach dem sie die Aktualisierung aufgespielt haben. So kann man im Apple Diskussionsforum mehrere Einträge mit Titeln wie “HELP!! 10.4.9 Killed my Mac Mini” finden.

Die Fehlermeldungen sind dabei erstaunlicherweise oft die gleichen. Die Anwender installierten das Update über die Software-Aktualisierung. Danach brach das Update mit einer Fehlermeldung ab und Mac OS X forderte zum Reboot auf. Bei allen Berichten endete der Neustart bei einem grauen Bildschirm mit Apple-Logo. Ein Start von Mac OS X war danach nicht mehr möglich. Leider brachten die üblichen Reparaturmaßnahmen nicht den gewünschten Erfolg. Viele Anwender hatten darauf hin das System komplett neu installiert.

Unser Anruf beim Apple Support brachte leider auch keine Problemlösung. Den Mitarbeitern der Hotline ist das Problem zwar bekannt, allerdings wurde seitens Apple dieser Fehler noch nicht offiziell bestätigt. Die Mitarbeiter berichteten uns allerdings von stetig steigenden Supportanfragen auf Grund dieses Bugs.

In diversen Foren wird dringend von einem Update auf Mac OS X 10.4.9 über die Software-Aktualisierung abgeraten. Vielmehr sollte man die 310 MB große Combo-Version für Intel oder PowerPC herunterladen und offline installieren.

Sollte man bereits ein Update installiert haben und der Mac startet nicht mehr, gibt es mittlerweile eine (inoffizielle) Lösung des Problems. Der Blogger Igor Minnar veröffentlicht auf seiner Homepage einen Arbeitsablauf, mit dem man ein fehlerhaftes System wieder zum Start bewegen kann. Dabei lädt man auf einem anderen Computer das jeweilige Combo-Update herunter und kopiert dieses auf einen USB-Stick. Danach bootet man von der Mac OS X Installations-DVD und kopiert das Update auf die Festplatte. Jetzt kann man das Update mounten und installieren. Nach einem Neustart löscht man dann nur noch das Image des Updates.

Ob diese Lösung funktioniert, werden wir heute Abend bei einem betroffenen System testen und werden berichten. Wer es selber probieren möchte, macht dies auf eigenes Risiko.

[Update] Die Reparatur unserer Installation ist mit der Lösung von Igor Minnar geglückt. Nach einem Neustart arbeitet Mac OS X 10.4.9 nun fehlerfrei. Für die obige Lösung sollten allerdings Terminal-Grundkenntnisse vorhanden sein.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 27 Kommentar(e) bisher

  •  hhh sagte am 14. März 2007:

    Hallo,

    ich habe einige Probleme mit dem Finder gehabt und es gab Probleme mit der Lautstärke.

    Habe einfach mein Computer Neugestartet und diese Probleme waren weg.

    Antworten 
  •  Johann sagte am 14. März 2007:

    Dass es Probleme beim Updaten auf eine neue Version gibt, ist meiner Wahrnehmung nach nichts Neues. Ich selbst hatte nach dem Update auf 10.4.8 ein seltenes Problem mit der WLAN-Verbindung über WPA, was von Applecare nie gelöst wurde. Nur weil ich jetzt ein anderes WLAN-Modem benutze, funktioniert alles wieder einwandfrei. Das was beim jetzigen Update beschrieben wird, ist allerdings noch eine Nummer heftiger…

    Bei meiner damaligen Recherche bin ich auch auf die Empfehlung gestoßen, immer das Combo Update zu benutzen, anstatt des normalen Updates und anstatt des Updates über die Software-Aktualisierung. Kann jemand erklären, wo der Unterschied ist? Eigentlich ist im Combo-Update doch nur weiteres überflüssiges Zeug mit dabei.

    Antworten 
  •  Tobi sagte am 14. März 2007:

    Bei meinem MBP C2D gabs keine Probleme. Ich habe es installiert über die Software-Aktualisierung.
    Combo ist da fuer da wenn man von 10.4.0 auf 10.4.9 installieren will. Das ohne Combo geht nur von der Version 10.4.8.

    Antworten 
  •  tl sagte am 14. März 2007:

    Die Combo-Version schließt alle Updates ab 10.4 bis 10.4.9 ein. Die Delta-Version schließt nur das Update von 10.4.8 auf 10.4.9 ein. Die Software-Aktualisierung ermittelt die installierte Version und stellt darauf hin eine angepasste Update-Version zum Download bereit. Um den Mac (bei fehlerhafter Installation) wieder zu beleben wird explizit die Combo-Version empfohlen.

    Antworten 
  •  Olli sagte am 15. März 2007:

    Mir hat’s auch mein komplettes System zerschossen (MBP C2D), musste alles komplett neu installieren gestern Nacht und heute früh. Bei mir sah es aber ein bisschen anders aus. Ich hatte einen blauen Bildschirm mit einem sich drehenden Kreis.

    Antworten 
  •  Tobi sagte am 15. März 2007:

    Olli da hättest du warten sollen. ca . 7 min bis 10 min wäre er wieder hoch gefahren. Bei mir hat es auch ziemlich lange gedauert, bis er wieder da war.

    Antworten 
  •  Sven sagte am 15. März 2007:

    Ich habe gestern das Update auf meinen Mac Mni überspielt und bisher keine Probleme feststellen können.

    Antworten 
  •  cd sagte am 15. März 2007:

    MacBook C2D, iMac CD und Dual-G5: ohne Probleme… Aber bei allen hat der erste Start nach dem Update ziemlich gedauert.

    Antworten 
  •  Olli sagte am 15. März 2007:

    @ Tobi

    Der Rechner lief über ne Stunde mit dem blauen Screen. Daran lag es also nicht.

    Antworten 
  •  O-Jay sagte am 15. März 2007:

    Da zeigt es sich doch wieder, dass es häufig besser ist, nicht sofort upzudaten. Lieber erst ein paar Tage ins Land ziehen lassen und schauen, welche Erfahrungen andere machen. Ich habe es glücklicherweise noch nicht gezogen, auch wenn es mir vorgestern Abend in den Fingern juckte …

    Antworten 
  •  Ronnie sagte am 15. März 2007:

    Mich hat es gestern abend ebenfalls erwischt. Ich hatte das Update installieren wollen und nach dem Neustart war es aus und vorbei. Ich habe den Mac ca. 1h rödeln lassen und in der Zeit schonmal angefangen, mich über etwagige Wiederherstellungsmethoden eines abgeschmierten OS X zu informieren (bin Neuling im Thema OS X).
    Mein Arbeitskollege (Danke nochmal) hat es heute morgen wieder zum laufen gebracht. Auch er nutzte die oben genannte Möglichkeit mit dem Combo-Update.

    Schon etwas ärgerlich das ganze…

    Antworten 
  •  Stotzy sagte am 15. März 2007:

    Hi,
    MAC Pro über Software-Update “upgedatet” lief alles ohne Probleme. Neustart nur leicht verzögert so ca. 3 Minuten, danach alles ok. Bis jetzt keine Probleme.
    Viel Glück!

    Antworten 
  •  me@home sagte am 16. März 2007:

    …mein RagTime privat stürzt andauernd ab, nachdem ich 10.4.9 installiert habe! …. und meine Adressen waren – waren weg (habe Sicherungskopie des Ordners “AdressBook” in der Library “ApplicationSupport” gehabt :) )

    MacBook Pro 17″ Intel OHNE M$-Partition (i bleib`native apple!)

    Antworten 
  •  Rooney sagte am 17. März 2007:

    Hi, mein MacMini funktionierte auch nicht mehr. Wollte nicht starten. Nachdem auch die üblichen Sachen wie nichts brachten (SMC, Disk reparieren, Rechte reparieren), habe ich im abgesicherten Modus gebootet (dauert lange, ca. 10 Minuten). Nach einem Neustart funktionierte alles (Start dauert wieder lange).

    Antworten 
  •  Anja sagte am 17. März 2007:

    Hi,
    mich hat’s auch erwischt… Wenn ich das mit der Combo und Installations DVD mache, sind dann alle bisherigen Daten und zusätzlichen Programme weg? ( Es ist der erste iMac mit Intel Version)

    Antworten 
  •  me@home sagte am 18. März 2007:

    LÖSUNG zu Nr.14
    link:http://www.ragtime.de/link.cgi?support_faq ->Aktuelle Informatinen

    RagTime 5 startet nicht unter Mac OS X 10.4 (Tiger)

    Absturz beim Laden der Zeichensätze
    Dieses Problem besteht nicht in RagTime 5.6.6 oder neuer. Bitte aktualisieren Sie Ihre RagTime-Installation.

    —- Bisheriger Artikel

    Unmittelbar nach Erscheinen von Max OS X 10.4 “Tiger” erreichten uns mehrere Berichte, dass RagTime 5 sich unter diesem System nicht mehr starten ließe.

    Unsere Recherchen haben ergeben, dass RagTime tatsächlich während des Startvorgangs abstürzt, wenn bestimmte Zeichensätze nicht installiert oder aber in der Schriftensammlung deaktiviert wurden. Das betrifft z.B. den Zeichensatz “Geneva CY” (d.h. die kyrillische Variante der Geneva).
    Symptom: RagTime wird beim Startvorgang beendet während im Startfenster die Meldung “Laden der Zeichensätze” erscheint.

    Problem-Lösung

    Um das Problem zu beheben, legen Sie die Installations-DVD für System 10.4 ein. Vergrößern Sie das Fenster ein wenig:Das Paket “Optional Installs” wird sichtbar. Öffnen Sie es mit einem Doppelklick. Im Abschnitt “Installationstyp” können Sie das Paket “Zusätzliche Schriftpakete” für die nachträgliche Installation auswählen. Anschließend können Sie RagTime wie gewohnt starten.

    Öffnen Sie anschließend das Programm “Schriftsammlung”. Klicken Sie links auf den Eintrag “Alle Schriften”. Stellen Sie nun bitte in der Liste daneben sicher, dass folgende Zeichensätze vorhanden und aktiviert sind:

    - Geneva CY
    - LiHei Pro
    - AppleGothic
    - Osaka
    - STHeiti

    Antworten 
  •  rico sagte am 18. März 2007:

    Bei meiner Freundin (iBook G4) hat SoftwareAktualisierung das Update-Herunterladen nach einem Drittel gestoppt – und von da an bewegte sich nix mehr. Ein manuelles Update-Installieren ist nicht möglich, da das System nun meint, ihm würde das Volume zum installieren fehlen (wird eben nicht mehr angezeigt). Volume repariert, Rechte repariert, PRAM gelöscht – keine Veränderung. Und diverse Programme stürzen nun direkt nach dem Start ab (…unerwartet beendet…).
    Und nun?

    Antworten 
  •  smash sagte am 20. März 2007:

    ich habe das 10.4.9 combo update benutzt. trotzdem stürzen neuerdings programme einfach ab. die performance scheint insgesamt nicht mehr so gut zu sein wie unter 10.4.8. in einem fall ist der mac sogar einfach ausgegangen, er ließ sich aber ohne probleme wieder starten (mit dem entsprechenden datenverlust der kürzlich bearbeiteten datei).

    Antworten 
  •  flo sagte am 20. März 2007:

    Habe einen macbook pro und habe es gewagt auf 10.4.9 upzudaten.Es ist das Grauen. Netzwerkeinstellungen nicht mehr möglich.Systemeinstellung machen zu und Airport ist laut meinen mac deaktiviert. Zum Glück stimmt das nicht und ich kann mit airport ins Netz.
    Nie wieder update ich sofort.Man kann fast meinen man habe einen PC.

    Antworten 
  •  gs sagte am 20. März 2007:

    Wir haben mehrere macs upgedated und haben seitdem mit Performanceproblemen, gehäuften Finder- und Programmabstürzen zu kämpfen. Betrifft auch unseren OSX-Server. Das kurioseste Problem ist aber, dass wir mit unseren zwei verbliebenen OS9 macs – ja, das gibt es noch – seit dem update keine Dateien größer als ca. 300kb mehr auf die volumes des Servers oder der anderen macs kopieren können. Nach einem kurzen Ansatz zu kopieren bricht der finder ab und das volume wird abgemeldet. Über z.B. Timbuktu kann man die Daten kopieren. Nach 3 Stunden Fehlersuche haben wir festgestell, dass es tatsächlich an 10.4.9 liegt; wir haben dazu extra einen Rechner neu eingerichtet. Was jetzt?

    Antworten 
  •  Tyler sagte am 21. März 2007:

    Hi, bei mir hat es geholfen den betroffenen Server im target-Modus zu starten, ihn dann als externe Festplatte mit einem anderen System zu verbinden, die Zugriffsrechte auf dem Volume zu reparieren und den Server neu zu starten. Danach kam er wieder ohne Probleme hoch!

    Antworten 
  •  Mario sagte am 21. März 2007:

    das update hatte nur bei einem (macbook pro) von drei mac’s probleme gemacht. das festplattenutility hat die reichlich “zerschossenen” volumen-zugriffsrechte repariert und seit dem funkt wieder alles. die anderen beiden g4 powerbooks hatten keinerlei probleme…

    Antworten 
  •  smash sagte am 22. März 2007:

    inzwischen glaube ich zu wissen, wann genau mein imac (wg.10.4.9 update) ohne zu fragen einfach ausgeht. das scheint bei hoher cpu-aktivität und wärmeentwicklung zu sein. mittlerweile ist mein imac schon 6-7x einfach ausgegangen. jedesmal war es so, dass vorher der lüfter relativ laut wurde. dass mein rechner sich dabei aber mirnix-dirnix verabschiedet, ist offensichtlich erst seit 10.4.9 so.

    Antworten 
  •  Niklas sagte am 27. März 2007:

    Hi,
    mir ist gestern der imac auch nach dem Update flöten gegeangen :-(
    Was soll ich tun??? Ich sehe nur noch das Apple Logo mit dem Lade-Kreis (der sich bewegt). Ich habe nicht so viel Ahnung von Apple, da ich neuer
    Benutzer bin. Könnt ihr mir helfen???

    Antworten 
  •  sa4 sagte am 28. März 2007:

    Also ich habe meine mac osx dem extreme airport update unterzogen…. jetzt kann ich mich nicht mehr mit airport mit dem internet verbinden wenn ein passwort verlangt wird…. nur ab und zu funktionierts—…. hilfee….

    Antworten 
  •  Stephen sagte am 30. Mai 2007:

    Bei mir lief das Update problemlos und das MacBook Pro funktioniert auch ohne Probleme. Aber ich habe eine Imagedatei als passwortgeschützten Container, und die geht jetzt nicht mehr auf. Er akzeptiert das Passwort nicht mehr, und auch bei dem Versuch, die Imagedatei mit dem Festplatten-Dienstprogramm wird erst nach dem Passwort gefragt – das aber eben nicht mehr funktioniert. Ich käme wirklich gerne wieder an die Daten ran!

    Antworten 
  •  Tim sagte am 14. Februar 2009:

    Mein Macbook habe ich leider auch sofort geupdated und muss es seit dem jedes mal per archivieren und neu installieren mit der dvd starten, was Stunden dauert..
    da ich keinerlei Erfahrung hab… kann ich auch warten bis apple ein Update rausgibt dass das alles automatisch glattbügelt?

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. Dobschats Weblog am 15. März 2007
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de