MACNOTES

Veröffentlicht am  4.04.07, 10:13 Uhr von  tl

Notizen vom 4. April 2007

Notizen
Absolution durch die EU
Die europäischen Wettbewerbsschützer akzeptieren die unterschiedlichen Preise der iTunes Stores (wir berichteten). Die Apple-Preispolitik basiert grundsätzlich auf den Vorgaben der Musikindustrie. Dies räumte heute auch der Sprecher der Kommission Jonathan Todd gegenüber Reuters ein.

ModBook verspätet sich
Das auf der Macworld in San Francisco vorgestellte ModBook wird wohl erst im Mai zu den Händlern kommen. Die Verspätung begründet man mit dem Austausch der integrierten Stift-Sensoren. Zukünftig arbeitet der Tablet-Mac mit einer Druckstärke von 512, statt vormals 256. Besonders bei professionellen Grafikanwendungen soll sich diese Änderung positiv auswirken.

Google Desktop jetzt auch für Mac
Das aus der Windows-Welt bekannte Suchprogramm Google Desktop steht jetzt auf für Mac OS X zum Herunterladen bereit. Das Programm soll eine Alternative zu Spotlight darstellen. Die Google Produktmanagerin Rose Yao stellt das Einsatzgebiet wie folgt dar: “Google Desktop durchsucht die Web-History des Anwenders, zudem lässt es sich so aufsetzen, dass es den Googlemail-Account durchsucht.” Weiterhin integriert sich Google Desktop auch in die Websuche von Google. Dabei steht Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund. Rose Yao: “Wenn man Google bedienen kann, weiß man auch, wie Google Desktop funktioniert.”.

Updates
Freeridecoding präsentiert BurnAgain DVD 1.1, ein größeres Update für das einzige Tool am Mac mit dem man DVD+RWs, CDRs und CDRWs fast wie Festplatten verwenden kann. Das Update bringt höher Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit, verbesserte Verarbeitung von Alias-Dateien, verschiedene kleinere Verbesserungen und Fehlerbereinigungen und die deutsche Lokalisierung. Weitere Informationen gibt es auf der Website des Herstellers.

Der Mac-Fotobuchservice Photographerbook (den wir schon testeten) startet in den April mit vielen Neuerungen. So gibt es eine neue Fotobuchsoftware und eine kostenlose Spezialversion von iCalamus. Weiterhin werden partielle Lack-Effekte und neue Sumo Halbgewebebände angeboten. Weitere Informationen gibt’s auf der Homepage des Herstellers.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  Mario sagte am 4. April 2007:

    @Google Desktop jetzt auch für Mac
    …bekomme ich dann auch die passenden adwords auf meinem mac angezeigt? ;-)

    Antworten 
  •  tl sagte am 4. April 2007:

    Die Frage ist nur, macht es mit Spotlight überhaupt Sinn Google Desktop zu installieren? ;-)

    Antworten 
  •  ml sagte am 4. April 2007:

    Sinn macht es keinen, denn Sinn kann man nicht machen. Es kann Sinn ergeben (oder nicht), sinnvoll oder sinnloss sein oder Sinn haben.

    Davon abgesehen halte ich auf dem Mac für überflüssig.

    Antworten 
  •  tl sagte am 4. April 2007:

    Es macht Sinn. Diese Phrase ist grammatikalisch zwar nicht richtig, hat sich im allgemeinen deutschen Sprachgebrauch allerdings festgesetzt. Somit ist es durchaus legitim diese Phrase in einem Kommentar zu verwenden.

    Übrigens kann nichts sinnloser als “sinnloss” sein. ;-)

    Antworten 
  •  ml sagte am 4. April 2007:

    Meine s-Taste klemmt ;-). Das ist ein schönes Beispiel für einen Anglizismus: it makes sense. Und weil es (fast) alle benutzen, wird es dadurch auch nicht richtig.

    Antworten 
  •  Mario sagte am 5. April 2007:

    hä?

    …na egal google desktop hat oder macht schon sinn, da viel schneller als spotlight… natürlich sollte man sich damit abfinden, dass man der datenkrake nochmehr informationen liefert.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de