MACNOTES

Veröffentlicht am  9.04.07, 0:16 Uhr von  tl

Die Woche (KW 14)

Die WocheDie Karwoche wird auch als die Stille Woche bezeichnet. Das mag für alle Katholiken stimmen, für die gläubigen Mac-Evangelisten traf dies jedenfalls nicht zu.

Zu Beginn der Woche spekulierte ThinkSecret darüber, ob Leopard im Juni erscheint. Freilich gab es dafür keine Bestätigung von Apple und das Gerücht wanderte wieder in die Schublade. Seit man in Cuppertino Intel-CPU verbaut, ist der Wettstreit der Virtalisierungssoftware entbrannt. Wir nahmen die beiden wichtigsten Kontrahenten Parallels und VMWare unter die Lupe. Einen klaren Sieger des Duells konnten wir nicht ausmachen, aber in jedem Lager zukunftsweisende Ansätze finden. Der Schlagabtausch bleibt weiter spannend.

Ein großartiges Gerücht machte schnell die Runde: Apple wolle das gesamte EMI-Angebot im iTunes Store ohne Kopierschutz anbieten. Am Dienstag platze dann die Bombe und aus der Spekulation wurde Wahrheit. Nur 1,29 Euro soll ein EMI-Titel ohne DRM bei iTunes kosten – ganze 30 Cent mehr als mit Kopierschutz. Bis Ende Mai soll die Umstellung abgeschlossen sein.

Am Dienstag berichteten wir von (ungebetenen) Besuch im ersten Apple Store auf europäischen Festland. Die Umweltschützer von Greenpeace demonstrierten vor der Apple-Filiale in Rom. Wieder einmal machten Sie darauf aufmerksam, dass Apple alles andere als umweltfreundliche Produkte verkauft. Am gleiche Tag wurde bekannt, dass die Wettbewerbshüter der EU die unterschiedliche Preisgestaltung in den iTunes Stores untersuchen. Die Untersuchung fokussiert sich allerdings primär auf die Musikindustrie.

Der erste Tablet-Mac wird sich verspäten. Der Hersteller des ModBook überarbeitet noch einmal die Stift-Sensoren um das Gerät dann im Mai auszuliefern. Am Mittwoch veröffentlichte Google dann ihre Spotlight-Alternative Google Desktop, dass wir auch sogleich testeten und bedingt für gut befunden haben.

Und auch Apple trug zum Newsfeuerwerk der vergangenen Woche bei. Endlich gab es wieder ein neues Produkt aus Cupertino. Der Mac Pro kann jetzt wahlweise auch mit 8 Prozessorkernen geordert werden. In der Standardkonfiguration kostet er rund 4000 Euro. Nicht gerade ein Schnäppchen. Ganz anders bei den Cinema Displays. Hier reduzierte Apple die Preise für alle drei Bildschirme teilweise beträchtlich.

Alles was man am Mac zur Osterdekoration braucht, lieferte Euch unsere vierte Ausgabe von Pixelschubser. Vom Organisationteam des Megaworkshop mac at camp gabs auch neue Meldungen. Neben einer Biobrause als Sponsor konnten die Naumburger namhafte Referenten von Apple und Adobe gewinnen. Macnotes ist offizieller Medienpartner von mac at camp und wird euch ständig über das Event informieren.

Am Gründonnerstag gabs dann auch den 8-core Mac Pro und die reduzierten Cinema Displays im deutschen Apple Store zu kaufen. Die Elektronikkette BestBuy wird ihre Zusammenarbeit mit Apple intensivieren und zukünftig in bis zu 900 Filialen Macs verkaufen. Die Mitarbeiter werden von Apple speziell geschult.

Eigentlich wollten wir am Karfreitag in den wohlverdienten Osterurlaub gehen, doch unser Chefredakteur nutze die Zeit zwischen der Eiersuche um den neuen Google Desktop zu testen.

Am Sonntag warfen wir noch einen kurzen Blick auf das neue Freischalt-Verfahren von 1Passwd. Dabei wird die Lizenz im Binärcode der sogenannten Lizenzkarte eingebettet. Die virtuelle Karte braucht man nur noch per Drag-und-Drop auf das Programm ziehen und kann es so freischalten. Das gesamte Programm werden wir demnächst für euch testen. Getestet haben findige Coder auch das neue Apple tv und sogleich einen RSS-Reader integriert. Dies wird wohl nur einer der ersten Hacks für die Apple Set-Top-Box sein.

Die letzte Woche war also alles andere als eine Stille Woche für die Mac-Gemeinde. Wir wünschen allen unseren Lesern noch schöne Osterferien und für alle Daheimgebliebenen eine angenehme Zeit!

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  marius sagte am 9. April 2007:

    es heißt “entbrannt”, nicht “entbrand” :( frohe ostern!

    Antworten 
  •  tl sagte am 9. April 2007:

    Recht hast du und deswegen habe ich es gleich korrigiert. Danke!

    Antworten 
  •  Jonathan sagte am 9. April 2007:

    Es heißt “Bestätigung von Apple”, nicht “Bestätigung von Appel” – frohe ostern!

    Antworten 
  •  mds sagte am 9. April 2007:

    «Für nur 1,29 EUR kann man alle EMI-Titel ohne DRM bei iTunes laden.» – Ich bezweifle, dass diese Aussage zutrifft… für die erwähnten EUR 1.29 kann man vermutlich gerade mal einen EMI-Titel in digitaler Form kaufen. Im Vergleich zum Preis für eine CD ist das geradezu horrend… :->

    Antworten 
  •  tl sagte am 9. April 2007:

    Apple heißt jetzt wieder Apple und die EMI-Songs in iTunes kosten 1,29 EUR das Stück. ;-)

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de