MACNOTES

Veröffentlicht am  1.07.07, 19:57 Uhr von  

Kommentar: Wer ist eigentlich Bob?

Er zeigte uns zum ersten mal die Funktionen des iPhones. Später dann, wie man das Telefon bei AT&T aktiviert und mit dem Mac (wahlweise PC) synchronisiert. Niemand kann die iPhone Touchscreen-Tastatur besser erklären als er. Aber wer ist der unbekannte Chef-Erklärer von Apple, den die Web-Gemeinde schon Steve 2.0 taufte?

Apple Chef-Erklärer Bob

Irgendwie erinnert mich Bob an die gute alte Klementine, die mit ihren Weis(s)heiten das so beworbene Waschmittel zum meistverkauften in Deutschland machte. Aber Bob ist irgendwie anders und passt mit seiner Ausstrahlung und Habitus punktgenau zu Apple. Mit ernstem Blick und Schulrat-Charme erklärt er stoisch aber nicht unfreundlich das neue Kult-Handy. Manchmal glaubt man gar ein Lächeln in Bobs Gesicht zu sehen, hat aber einen Augenblick später wieder das Gefühl, dass man sich getäuscht hat. Bob lächelt nicht, er erklärt.

Apple hat Bob sicherlich nicht zufällig ausgewählt. Bei einem für das Unternehmen so wichtigen Produkt wie dem iPhone, kann man davon ausgehen, dass man sich in Cupertino erst nach zahlreichen Castings für genau dieses männliche Model entschieden hat. Alter und Ausstrahlung wurde vermutlich genau so auf die Zielgruppe abgestimmt, wie der Fakt, dass er Brillenträger ist und den selben schwarzen Pullover trägt wie Steve Jobs. Und Bob passt irgendwie auch zum Produkt. Ruhig, souverän und seriös moderiert er die Handy-Lehrfilme. Fast glaubt man sich in der Sonntagspredigt zu befinden und nicht bei der Vorstellung eines Hightech-Telefons. Die Authentizität und Sympathie ist wichtig, denn durch Bob sollten sich tausende potentielle iPhone-Käufer mit dem Produkt identifizieren. Die Strategie ging offensichtlich auf und sorgte für kilometerlange Warteschlangen vor den Apple und AT&T Stores. Bob ist nicht nur der Erklärer, sondern Werbeikone.

Doch das Geheimnis um die wahre Identität von Bob bleibt ungelüftet. Vielleicht auch eine Strategie um das Lehrmeister-Image zu schützen. Wir werden sehen, wann Bob wieder zu uns spricht…

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 11 Kommentar(e) bisher

  •  Martin sagte am 1. Juli 2007:

    Wäre durchaus möglich wenn Steve irgenwann in den Ruhestand geht dass er der neue CEO wird oder zumindest die Galleonsfigur. Denn eines der größten Erfolgsfaktoren von Apple ist der Sympathiefaktor. :)

    Antworten 
  •  Gregor sagte am 1. Juli 2007:

    Er trägt das schwarze Sweatshirt weil das Web-Video-mäßig geringere Bandbreiten ermöglicht. Wohl kaum weil das die Lieblingsfarbe seines Arbeitsgebers ist.

    Antworten 
  •  ha sagte am 1. Juli 2007:

    Er trägt das schwarze Sweatshirt weil das Web-Video-mäßig geringere Bandbreiten ermöglicht.

    Apple stellt die Videos in drei verschiedenen Größen und sogar als 70 Megabyte große Downloads zur Verfügung. Meinst du wirklich, die würden dabei die Farbe des Pullis berücksichtigen?

    Antworten 
  •  Philipp D. sagte am 1. Juli 2007:

    Zumal er auch einen grünen, grauen, pinken oder sonstwie gefärbten Pulli tragen könnte – so lange es nur einfarbig bleibt.
    Da steckt schon ein wenig eine Message drin ;)

    Antworten 
  •  switchpack sagte am 1. Juli 2007:

    Meiner Meinung nach hat das schwarze Leibchen absolut nichts mit den Kleidungsvorlieben von Steve Jobs zu tun. Es soll lediglich nicht vom Produkt ablenken.

    Antworten 
  •  tl sagte am 1. Juli 2007:

    Eigentlich ging es in meinem Beitrag nicht so sehr um Bobs schwarzen Sweater als vielmehr darum, wie clever Apple offensichtlich die Besetzung des Lehrvideos vorgenommen hat. Der Beitrag sollte beleuchten, wie gerade diese Person am Erfolg des iPhones beteiligt war. Aber der schwarze Pullover ist natürlich auch gaaaanz wichtig… ;-)

    Antworten 
  •  ukroell sagte am 1. Juli 2007:

    Wann wir das nächste mal was von ihm sehen?
    Zur nächsten Keynote, bevor Steve kommt, wäre mein Tipp. ;)

    Antworten 
  •  SaschDaily sagte am 1. Juli 2007:

    Lustig finde ich, dass Bob haargenau die selben Handgesten drauf hat wie Steve. Könnte echt sein Bruder sein…

    Antworten 
  •  Sebastian sagte am 2. Juli 2007:

    oder es wurde ein spezieller Workshop veranstaltet… nur für die Handgesten.. die aber wirklich haargenau gleich sind!!! ;)

    Antworten 
  •  kab sagte am 2. Juli 2007:

    Ich hatte den Eindruck, dass Bob einen langen Stab unter dem Pullover trägt.

    Antworten 
  •  Pat sagte am 22. Oktober 2007:

    Der gute Mann heißt Bob Borchers und ist “Sr. Director Product Marketing – iPod Ecosystem”.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de