MACNOTES

Veröffentlicht am  18.08.07, 12:37 Uhr von  

Ärger um und mit iMovie ’08

iMovie '08

Als völlig neues Programm pries Apple-Chef Steve Jobs die neue iMovie-Version während seiner Keynote am vorvergangenen Dienstag an. Was er nicht sagte: iMovie ’08 kann deutlich weniger als sein Vorgänger: Einzelne Clips lassen sich nur noch rudimentär bearbeiten, Video- und Audio-Effekte wurden gestrichen, es gibt keine Zeitleiste und keine Kapitelmarken mehr, Plugins werden nicht mehr unterstützt. Darüber kann auch nicht hinwegtäuschen, dass einige Neuerungen – wie z.B. der direkte Youtube-Export oder das sogenannte Skimming – durchaus attraktiv sind. Einen Schritt vor – mindestens zwei Schritte zurück, so empfinden es auch viele User, die sich in Apples Support-Foren Luft machen: “Never been more disappointed” ist da noch die harmloseste Formulierung.

Unterstützung bekommen sie unterdessen von David Pogue, seines Zeichens Kolumnist der New York Times und einer der einflussreichsten Figuren der amerikanischen Mac-Szene. Er nennt iMovie ’08 einen heillosen Irrtum und wundert sich:

Ich kann mich nicht erinnern, dass eine andere Software-Firma jemals ein solches Kunststück vollbracht hat: Ein voll entwickeltes, erwachsenes, beliebtes Programm wegzuwerfen und es mit einem auf das Minimum reduzierten, anders ausgerichteten Programm mit dem selben Namen zu ersetzen.

Und als wäre das noch nicht genug, scheint iMovie ’08 auch nicht ganz frei von ärgerlichen Bugs zu sein. So meldet eine Reihe von Nutzern, dass iMovie ’08 auf ihrem Mac die Installation verweigert – obwohl ihr Gerät die Systemvoraussetzungen an sich mühelos erfüllt. Andere berichten von ständigen Abstürzen beim Starten des Programms – Abhilfe schafft hier bisher nur, zwei Preference-Dateien zu löschen (com.apple.iApps.plist und com.apple.iMovie7.plist im Ordner Benutzername > Library > Preferences).

Da ist es wohl kein Zufall, dass iMovie ’06 als einziges der bisherigen iLife-Programme bei der Installation des neuen Pakets nicht überschrieben wird und Apple iMovie ’06 allen Käufern von iLife ’08 kostenlos zum Download anbietet.

Was bleibt? Eine Menge Frust bei langjährigen iMovie-Nutzern und das ungute Gefühl, dass Apple diese Kunden an das – weitaus teurere – Final Cut heranführen will.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 10 Kommentar(e) bisher

  •  switchpack sagte am 18. August 2007:

    Also ich habe mit Videoschnitt noch nie etwas zu tun gehabt. Bereits iMovie ’06 war mir zu kompliziert. Aber iMovie ’08 reizt mich. Das werde ich bestimmt mal ausprobieren.

    Man sieht also, es kommt sehr darauf an, von welcher Warte man es betrachtet. Menschen, für die iMovie ein quasi kostenloses Final Cut war, können nur sauer sein. Sie sollten sich aber mal fragen, ob ihre Anforderungen angemessen sind.

    Antworten 
  •  ha sagte am 18. August 2007:

    @switchpack: Na ja, wer bisher iMovie ’06 genutzt hat – und zwar nicht nur, um das neueste Handy-Video für Youtube aufzuhübschen, sondern z.B. auch, um seine Urlaubsvideos zu einem iDVD-tauglichen Amateur-Film auf semi-professionellem Niveau zusammenzuschneiden – der erwartet von einer neuen Version wohl nicht ganz zu Unrecht, dass sie mehr kann als der Vorgänger, bzw. wenigstens den gleichen Funktionsumfang hat.

    Antworten 
  •  Christoph sagte am 18. August 2007:

    ICh bin sehr begeistert von iMovie. Ich musste einen 1 1/2 Stunden film aus insgesamt 80 GB dv Material schneiden. Kein Problem. Kein Absturz. Mit dem alten iMovie hätte ich 3x solange gebraucht. Allein das iMovie08 nicht mehr rendern muss, ist ein riesen Vorteil. Es macht was es soll, Filme schneiden und das schnell und einfach.

    Antworten 
  •  Olli sagte am 18. August 2007:

    Also ich würde iMovie 08 auch nicht direkt verdammen. Ich war zunächst auch sehr skeptisch, nach dem ersten zaghaften Ausprobieren bin ich aber durchaus angetan.

    Sicher, es gibt noch ein paar Dinge, die verbesserungswürdig sind. So würde ich mir wünschen, einzelne Clips (wie in den Vorversionen) einfach in zwei Teile aufteilen zu können. Dazu fehlen mir noch ein paar Effekte, Übergänge und Titel. Auch im Audio-Bereich wünsche ich mir noch ein paar kleine Veränderungen, z.B. das Trimmen der Hintergrundaudiospur direkt im Hauptfenster fehlt mir noch. Immer dazu ins Kontextmenü zu müssen, finde ich umständlich.

    Aber von der grundsätzlichen Funktionalität bin ich durchaus angetan.

    Antworten 
  •  Tobaben sagte am 19. August 2007:

    Auch ich war nach dem Kauf von iLife 08 sehr enttäuscht. Warum wurden in iMovie die Kapitelmarken abgeschafft. Warum gibt es keinen direkt Export mehr an iDvd. Nach so langer Wartezeit auf iLife 08 kann es doch nicht sein das so innovative Fähigkeiten wieder unter den Tisch fallen. Ich bin gespannt wann es die ersten großen Updates gibt. So lang werde ich auf jeden Fall mit meiner alten Version arbeiten.

    Antworten 
  •  ukroell sagte am 19. August 2007:

    iMovie 08 ist ein tolles Programm. In dieser Schnelligkeit wunderschöne Filme zu schneiden und zu verbreiten, hat bisher noch kein Programm geschafft.
    Die neuen Techniken wie Skimming und Szenenauswahl als würde man Text markieren sind einfach großartig.
    ABER: Warum fehlen so viele Funktionen? Keine multiplen Audiospuren, keine Möglichkeit, die Lautstärke einer Spur in bestimmten Szenen anzupassen, keine Video FX, kein Zeitraffer und viel zu wenig Übergänge und Texteffekte.
    Nochmal: iMovie ’08 ist ein tolles, innovatives Programm mit vielen Verbesserungen (Automatischer Import = Tolle Hilfe). Nur es fehlen wichtige Funktionen, die ich für meinen nächsten Film brauche.
    Daher werde ich den wieder in iMovie ’06 schneiden. :(

    Antworten 
  •  tate sagte am 10. Oktober 2007:

    Also sowas. seit gestern besitzer eines neuen macbooks , hab extra gewartet bis ilife08 raus kommt und dann sowas. jedemenge gismos fehlen, wo sind die effekte? was ist mit den uebergaengen passiert und wieso so wenig textmoeglichkeiten. audiospuren sind viel zu kompliziert. kann mich meinem vorredner nur anschliessen, solang es keine vernuenftigen updates gibt werde ich auch mit meinem alten programm weiter arbeiten. eigentlich sehr schade.

    Antworten 
  •  airbus sagte am 21. Juni 2008:

    Ich schließe mich euch an! iMovie ’08 hat einige tolle neue Funktionen, wie zum Beispiel das flotte und unkomplizierte importieren, von Camcordern, oder wenn man über Filmszenen mit der Maus fährt, dass dann der Film genau dort abgespielt wird, doch ist auch einiges VIEL kompizierter geworden:
    Titel…alte version: eiine von extrem vielen Möglichkeiten auwählen, Text eintippen, kleinigkeiten einstellen – fertig. Neues iMovie’08; sehr wenige Möglichkeiten, und kompiziert ohne ende, wenn man es zum esten mal verendet…..also, ich hol mir nich Final cut express für die Filmbearbetung!

    Der Rest von iLife, ist dennoch !sehr gut!

    Antworten 
  •  Alexander sagte am 24. August 2008:

    Ich hab heute mit iMovie 08 meine ersten Schritte gemacht und bin eigentlich positiv überrascht. Allerdings schaffe ich es nicht, eine Datei zu exportieren, die ich auf einen USB-Stick packen und über den DVD-Player anschauen kann (hat einen USB-Eingang). Der Player mag wohl keine .mov-Dateien und die mpg-Files, die iMovie schreibt, werden auch nicht erkannt. Weiss jemand Rat?

    Antworten 
  •  tomfly sagte am 16. November 2008:

    hab n’eues MacBookProich benutze auch imovie 08 ist ganz ok aber wenn ich so höre das der vorgänger wesentlich mehr konnte bin ich natürlich auch entäuscht vorallem die zeitraffer einstellung hätte mir im moment sehr geholfen.
    nun werd ich gezwungen nur wegen dem zeitraffer, final cut zu kaufen… oder gäbs ne alternative?

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de