News & Rumors: 23. August 2007,

300 Seiten Rechnung für iPhone-Kundin

Die ersten iPhone-Kunden bei AT&T bekommen dieser Tage ihre erste Telefonrechnung. Bei vielen ist die Überraschung jedoch groß. So macht der Telefonkonzern diesmal nicht wegen Roamingkosten sondern wegen der Rechnung selbst von sich reden.

Justine Ezarik beispielsweise erlangte Berühmtheit im Internet, weil Ihre Rechnung als Paket geliefert wurde: Sie umfasst 300 Seiten. Ezarik stellte diese Auspackzeremonie der anderen Art online.
Aufgelistet werden alle Anrufe, Kurzmitteilungen und jede Datenaktivität, die über das AT&T-Netzwerk stattfanden. Selbst dann, wenn Rechnungsposten ohnehin in das Inklusivkontingent des Tarifs vielen.

Werbung

AT&T reagierte und verschickte eine Kurzmitteilung an Kunden:

„AT&T free msg: We are simplifying your paper bill, removing itemized detail. To view all detail go to att.com/mywireless. Still need full paper bill? Call 611.“
Sony

Was wohl bedeutet, dass man den Umfang der einzelnen Posten auf der Papierrechnung reduzieren will. Allerdings wird auch die Option angeboten eine komplette Online-Rechnung zu erhalten.

Via Spiegel Online.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 5 Kommentar(e) bisher

  •  Christoph (23. August 2007)

    Die Dame heisst aber Justine und nicht wie bei SPON fälschlicherweise Jusine…

  •  sh (23. August 2007)

    Danke.

  •  Patrick (23. August 2007)

    Also solange die Dame keine Kosten für die Rechnung zahlen musste, ist es doch egal. Rückseite kann man ja noch benutzen ;)

  •  Patrick (23. August 2007)

    Oh, Porto hat’s offenbar gekostet. Ich nehme das zurück.

  •  Sebastian (24. August 2007)

    Das ist echt der Hammer!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>