: 18. September 2007,

UK: iPhone ab 9. November bei o2

News
News

Eben ist Apples Presse-Event in London zu Ende gegangen. Gut 45 Minuten dauerte die offizielle Markteinführung des iPhones im Vereinigten Königreich. Apple wird ab dem 9. November mit dem Netzanbieter O2 zusammen das iPhone in England anbieten, samt spezieller Tarife für das Smartphone.

Schon kurz vor Beginn wurde der Online-Store von O2 deaktiviert, um so wohl die neuen Tarife einstellen zu können. Die neuen Datenflatrate-Tarife von O2 werden ab 1. Oktober auch für nicht-iPhone-Kunden angeboten. Wobei der Begriff „Flatrate“ heißt, dass dieser Internet-Zugang auf 1.400 Seitenaufrufe pro Tag beschränkt ist.

Steve überrumpelte das Publikum förmlich, als er nach kürzester Zeit den Preis verkündete: Das iPhone kostet in England £269 und wird mit einer monatlichen Grundgebühr zwischen £35 und £55 zu haben sein. Der Vertrag von O2 hat eine Laufzeit von 18 Monaten.

Keine neue iPhone-Hardware

Viele hatten gehofft, dass für den europäischen Markt eine überarbeitete Hardware im iPhone stecken würde. Aber Steve Jobs gab bekannt, dass in England ebenfalls die 2 Megapixel Kamera eingebaut sein wird und dass man, wie in den USA, nicht auf UMTS setzen wird. Letzteres würde die Akkulaufzeit des iPhones auf fast 30% reduzieren.
Der Netzanbieter O2 wirkt dem Fehlen von UMTS-Unterstützung und mangelnder EDGE-Verfügbarkeit (für nur ca. 30% der Netzkunden ist EDGE verfügbar) mit zahlreichen WLAN-Hotspots entgegen. So sollen alle iPhone-Kunden kostenlos über die Hotspots von O2 online gehen.

Vergleichbare Software

Ähnlich wie bei der Hardware unterscheidet sich die Software nicht sonderlich von der US-Version. Auch in Großbritannien wird man das iPhone über iTunes von zu Hause aus aktivieren können. Ebenfalls wurde bekannt, dass auf allen iPhones der mobile Zugriff auf den ITunes Music Store aktiviert sein wird.

Auf die Frage nach Software von Dritt-Anbietern gab es wieder die bereits bekannte Antwort zu hören. Aus Sicherheitsgründen sei es derzeit nicht möglich ein iPhone SDK anzubieten. Steve Jobs erklärte, dass die Anwender ein sicheres Telefon benötigen, dies sei jedoch derzeit nicht mit dem Veröffentlichen eines SDKs vereinbar.

iPhone-Tarife bei O2

O2 in Großbritannien bietet drei unterschiedliche Tarife an, zwischen 35 und 55 Pfund. Im Vergleich zu den US-Tarifen fällt auf, dass die Inklusivminuten am Wochenende weggefallen sind. Alle drei Tarife enthalten eine Datenflatrate und ein bestimmtes Kontingent an Inklusivminuten und SMS. Der kleinste Tarif bietet jeweils 200 Minuten und 200 SMS, der größte immerhin 1200 Minuten und 500 SMS.


Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>