MACNOTES

Veröffentlicht am  26.09.07, 6:32 Uhr von  Alexander Trust

Pixelmator 1.0 veröffentlicht

Pixelmator, der Newcomer unter den Bildbearbeitern, liegt nach einer langen Beta-Phase nun in Version 1.0 vor. Das Programm nutzt Apples Core-Image Technologie, und die Benutzeroberfläche ist absolut “Mac-like”.

Pixelmator

Wir nutzen schon seit einiger Zeit die (nicht-öffentliche) Beta-Version und sind ziemlich angetan. Pixelmator sieht nicht nur zum Anbeißen gut aus, sondern kann auch mit seinem Funktionsumfang überzeugen. Selbst komplizierte Photoshop-Dateien öffnet und bearbeitet das Programm problemlos. Bei einem Preis von 59 Dollar ist die Software daher eine ernstzunehmende Alternative für alle, die nicht unbedingt auf Adobes Flaggschiff angewiesen sind.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  switchpack sagte am 26. September 2007:

    Auf der Homepage steht, dass Systemvoraussetzung eine core-image-fähige Grafikkarte ist. Das MacBook nutzt ja On-Board-Grafik. Kann ich das Programm auf dem MacBook benutzen?

    Antworten 
  •  Max sagte am 26. September 2007:

    pixelmator ist echt göttlich! habs mir gleich gekauft.

    mit macbooks – bei mir gehts ausgezeichnet. auf meinem mac pro ist es aber ….. ganz schön schneller!

    max

    Antworten 
  •  augschburger sagte am 26. September 2007:

    Wird es Pixelmator auch bald deutsch lokalisiert geben ?

    Antworten 
  •  Matt sagte am 28. September 2007:

    Selbst auf meinem iBook läuft es angenehm flink. :)

    Antworten 
  •  Thomas sagte am 29. September 2007:

    Auf meinem Mini läuft es auf den ersten Blick auch recht flink. Da es sich aber um Grafikprogramm handelt, wechels hauptsächlich die GPU Power nutzt, ist jedoch klar dass man mit dem GMA950 64MB keine zu große Freude aufkommt. Beim herumspielen mit halbtransparenten Brushes und Masken etc. kam mein Kleiner ganz schön ins stocken, zumal noch iTunes, Safari etc. nebenher lief. Zum Vergleich lief aber die Photoshop CS3 Trial bei gleichen Aktionen viel zügiger, aber natürlich gibt es zwischen beiden Programmen ja auch einen “kleinen” Preisunterschied, sodass Pixelmator dann doch wieder, für viele Aufgaben richtig interessant erscheint. Bei Pixelmator handelt es sich ja momentan um die Version 1.0, da wird also von Funktionsumfang und Performance her mit der Zeit noch einiges kommen. Das bessere GUI Design hat Pixelmator aber schon, gegenüber Photoshop.. ;)

    Eine lokalisierte Version wäre sicherlich nicht verkehrt und wird sicherlich auch kommen (für den lukrativen Euromarkt *g).

    Antworten 
  •  ha sagte am 1. Oktober 2007:

    Wird es Pixelmator auch bald deutsch lokalisiert geben ?

    Wir haben mal bei den Entwicklern nachgefragt. Demnach soll es auf jeden Fall noch vor Ende des Jahres soweit sein, evtl. schon im Oktober.

    Antworten 
  •  Grundhöfer sagte am 10. Dezember 2007:

    Hallo zusammen.
    Bis Ende der Woche werden wir PIXELMATOR in der deutsch lokalisierten Version freigeben.
    Das Programm wird 42 EURO kosten.
    Einfach mal vorbeischauen unter:
    http://www.danholt4mac.eu

    MfG
    Grundhöfer

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de