MACNOTES

Veröffentlicht am  14.10.07, 16:02 Uhr von  

Test: iPod Nano (3. Generation)

iPod NanoBeim “The Beat goes on” Special Event von Apple am 5. September wurde die gesamte iPod-Familie überarbeitet. Der iPod Nano (erster Eindruck) wuchs damit in die 3. Generation und steht nun zumindest funktionell auf gleicher Ebene mit dem iPod Classic (erster Eindruck). Der neue Nano spielt genauso Videos ab und ermöglicht jetzt auch im iTunes Store gekaufte Spieletitel auszuführen. Aber Vorsicht: für den alten iPod (5. Generation) gekaufte Spiele funktionieren nicht auf den neuen Geräten. Das ist ärgerlich und unverständlich und wird Apple sicher wieder reichlich Kritik einbringen.

Wir haben für euch den neuen iPod Nano getestet und sagen euch, wo Stärken und Schwächen des von manchen auch wegen seines 4:3 Displays als Fatty-Pod bezeichneten Geräts liegen. Für den Test wurde uns von Apple ein iPod Nano in Silber mit 8GB zur Verfügung gestellt.

Äußere Werte
Apple bietet den iPod Nano in 5 unterschiedlichen Farben (Silber, Grün, Rot, Blau und Schwarz) an. Allerdings wirken die Farben nicht mehr so knackig wie beim Vorgängermodell, sondern blass und ausgewaschen. Jedes Modell ist sowohl mit 4 als auch mit 8GB Speicher verfügbar.

Äußerlich wirk der iPod Nano wie ein zu heiß gewaschener und daher eingelaufener iPod Classic. Die Vorderseite besteht aus Aluminium und die Rückseite besteht aus einer glänzenden Stahlwanne. Die Ecken des Geräts sind in allen Dimensionen leicht abgerundet und machen den iPod damit zu einem wahren Handschmeichler.

Für Liebhaber nackter Zahlen hier ein paar physische Kennwerte der neuesten Nano-Genration: Breite 5,2cm, Höhe 7cm, Dicke 0,6cm und Gewicht 50g. Ausgebeulte Hosen- oder Jackentaschen sind damit definitiv passé.

Anschluss gesucht
Der Dockanschluss befindet sich an der Unterseite des iPods und wurde von Apple wieder in die Mitte des Geräts gerückt. Rechts daneben befindet sich der Kopfhöreranschluss. Damit lässt sich der iPod Nano einerseits wieder schön symmetrisch in alle üblichen iPod-Lautsprecherstationen stecken, allerdings passt (mal wieder) für den Vorgänger entwickeltes Zubehör nicht mehr. So ließ sich das praktische iPod-Mikrofon MicroMemo von Xtreme Mac nicht anstecken, da Apple den Abstand zwischen Dock- und Kopfhöreranschluss gegenüber der Vorgängergeneration geändert hat. Allerdings gibt es Berichte, die schreiben, dass das vom ersten iPod Nano beliebte Lanyard mit den integrierten Kopfhörern wieder passt. Links vom Dockanschluss befindet sich der Hold-Knopf. Der ist allerdings sehr klein und fummelig geraten. Menschen mit großen Fingern, werden damit so ihre Mühe haben.

Inbetriebnahme
Der iPod lässt sich wie gewohnt einfach in Betrieb nehmen. Einfach an den Mac oder PC anstöpseln und warten, bis das Gerät in iTunes angezeigt wird. Für den Test musste zunächst die aktuelle iTunes-Version (damals 7.4.1) von Apple heruntergeladen werden. Dieser Schritt ist ärgerlich, denn auch in Zeiten von DSL ist noch nicht jeder Anwender mit einem Breitbandanschluss gesegnet und ohne diesen gerät der Download von iTunes, immerhin um die 55MB, zu einem Geduldsspiel. Besser wäre es, wenn Apple einfach die für den jeweiligen iPod mindestens benötigte iTunes-Version auf dem iPod mitliefert. So könnte man den iPod schneller und einfacher in Betrieb nehmen.

Innere Werte
Das im neuen Nano verbaute Display ist Spitze. Auf 4x3cm bringt die Anzeige 320×240 Bildpunkte unter. Das ergibt unter dem Strich eine Auflösung von 204ppi. Das Display ist homogen ausgeleuchtet und besticht durch seine Schärfe. Hält man das Display des alten Nanos direkt dagegen, dann wirkt dieses grob und unscharf. Die Hintergrundbeleuchtung wird, Greenpeace wird’s freuen, durch weiß-blaue LEDs erbracht. Das ermöglicht es Apple erstmals auch eine anpassbare Display-Helligkeit im iPod zu realisieren. Im Einstellungsmenü lässt sich die Anzeigehelligkeit stufenlos anpassen. Selbst die “dunkelste” Einstellung war bei hellen Lichtverhältnissen (sonniger Tag, kein direktes Sonnenlicht) ausreichend.

Für die Speicherung der Musiksammlung spendiert Apple, je nach Ausstattung, 4 bzw. 8GB Flash-Speicher. Real ergeben sich für das 8GB-Modell 7,16GB freier Speicher, wobei ca. 100MB allein schon für die iPod-Software benötigt werden. Die bescheidene Speicherausstattung wird zumindest bei dem kleineren Modell häufig zu einem Abwägen zwischen Musik und Videos führen.

Der iPod Nano nimmt seine Daten über einen USB-2.0-Anschluss entgegen. Dieser übertrug im Test eine 3,14GB große Sammlung von Videos und Musiktiteln in 5:05 Minuten auf den Musikspieler. Für Besitzer älterer Macs lässt sich auch die USB 1.1 Schnittstelle nutzen, allerdings geht dann die Übertragung entsprechend langsamer.

Bei der Akkulaufzeit gibt sich der iPod keine Blöße. Apple wirbt mit bis zu 6 Stunden Video- und bis zu 24 Stunden Audiogenuss. Mit noch untrainiertem Akku spielte der iPod immerhin 4:30h Video ab. Das reicht für zwei Spielfilme oder ein paar Folgen der Lieblingsserie. Um während der Musikwiedergabe Strom zu sparen, wird auf dem Display in großen Zahlen die aktuelle Uhrzeit angezeigt.

Beim Klang konnte ich keine Veränderungen gegenüber der Vorgängergeneration feststellen. Dem neuen iPod liegen noch die gleichen Kopfhörer wie dem alten bei. Aus meiner Sicht nervig und manchmal auch schmerzhaft ist das Knacken in den Kopfhörern beim Einschalten des iPods. Das stört mich schon beim alten Nano und mir ist es ein Rätsel, wieso Apple das nicht hinbekommt. Hier besteht klar noch Handlungsbedarf. Ob sich das allerdings über ein Firmware-Update realisieren lässt, ist schwer zu beantworten.

Benutzeroberfläche
Mit der Überarbeitung der iPods hat Apple dem Nano und Classic eine neue Benutzeroberfläche spendiert. Das Hauptmenü präsentiert sich zweigeteilt: auf der linken Seite die Menüpunkte, rechts eine dazu passende Inhaltsvorschau (Albumcover oder Filmausschnitt) oder Informationsanzeige (z.B. freier Speicherplatz). Die Speicherplatzbelegung des iPods wird jetzt ähnlich wie in iTunes mit einem farbigen Balken, der auch den Speicherverbrauch der unterschiedlichen Dateien (Photos, Musik und Video) erkennbar macht, angezeigt. Neu ist auch, dass man für Videos auf dem iPod Wiedergabelisten erstellen kann. Die Bedienung des neuen Interfaces ist flüssig und macht einen flotten Eindruck.

Apros pos Bedienung: das neue Click-Wheel ist gegenüber dem Vorgänger nochmals kleiner geworden. Ich selbst bezeichne mich nicht gerade als Grobmotoriker, doch hatte ich bei genauen Einstellungen (z.B. beim Wecker) so meine Probleme mit dem Click-Wheel. Es reagiert sehr empfindlich auf Bewegung. Manchmal reicht es den Finger leicht zu kippen, um ein paar Menüpunkte zu überspringen. An dieser Stelle wäre es wünschenswert, wenn Apple die Geschwindigkeit bzw. Empfindlichkeit des Click-Wheels, ähnlich wie bei der Desktop-Maus, einstellbar machen würde.

Software
Während des Tests stellte Apple eine aktualisierte Version (1.0.1) der iPod-Software zur Verfügung. Nachdem diese eingespielt war, ließ sich ein Absturz, der im Zusammenhang mit Videoabspiellisten auftrat, nicht mehr reproduzieren. Ansonsten hatte ich auch mit der 1.0-Version keine Probleme. Inzwischen hat Apple Version 1.0.2 veröffentlicht und behebt damit vor allen Dingen Geschwindigkeitsprobleme beim iPod Classic.

Mit der gegenüber dem alten Nano neuen iPod-Software hat Apple zahlreiche neue Applikationen und Spiele spendiert. Insgesamt gibt es drei Spiele (Klondike, Vortex und iPod Quiz). Ansonsten sind eine Weltzeituhr und ein Wecker hinzugekommen. Beim Wecker lassen sich als Weckton entweder ein Signalton oder eine Wiedergabeliste auswählen.

Fazit
Mit dem neuen iPod Nano hat Apple die alte Version sinnvoll weiterentwickelt. Funktional hat der Nano damit mit dem “großen” iPod gleichgezogen. Zugleich bahnt sich aber auch ein Generationswechsel an: Nano und Classic gehören zu einer langfristig aussterbenden Art, denn wo die Reise hingeht, hat Apple mit dem iPod Touch gezeigt. Videos lassen sich auf dem Nano erstaunlich gut anschauen, für den Filmeabend zu zweit eignet er sich jedoch nicht.

Auch wenn mir die Form des Nanos beim ersten Sehen nicht gefallen hat, änderte sich das, als ich ihn dann in den Händen hielt. Mit seinem (fast) Scheckkartenformat liegt er gut in der Hand und als Fliegengewicht dürfte er in der Hosentasche kaum noch stören. Eindeutig negativ muss jedoch die Bedienung bewertet werden, denn diese ist selbst für normale Finger einfach zu fummelig und empfindlich.

Die von uns berichtete hohe Kratzempfindlichkeit des neuen Nanos, konnte ich während des Tests nicht beobachten. Natürlich habe ich den iPod nicht mit dem Schlüsselbund zusammen in der Tasche getragen oder den Dockanschluss mit einem Messer bearbeitet.

4/5Testurteil: 4/5 Macs
Bezeichnung: iPod Nano 8GB
Hersteller: Apple
Preis: 199,00 Euro

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 26 Kommentar(e) bisher

  •  steffen sagte am 14. Oktober 2007:

    Auch auf euren Bildern sieht man wieder schiefe Displays .. wirklich ärgerlich, was Apple sich hier leistet!

    Antworten 
  •  Matthias sagte am 14. Oktober 2007:

    Ich habe auch den neuen iPod nano hier liegen und bin extrem zufrieden!
    Habe rechtzeitig alle Strombergfolgen in iTunes importiert und muss sagen, für eine Folge im Zug ist die Videofunktion ausgesprochen gut. War sehr positiv überrascht!
    Weltzeituhr hatte doch auch schon der 2G – oder verstehe ich das gerade falsch. Habe in meinen 2G auch die Uhrzeiten meiner Freunde in HongKong und Phoenix eingestellt, damit ich die Uhrzeiten schnell mal nachschauen kann.
    Mit der Bedienung habe ich keine Probleme. Sie reagiert relativ genau (nicht ungenauer als bei meinem 2G). Habe extra mal eine Weckzeit eingestellt. Mir ist aufgefallen, dass es tatsächlich oft reicht den Finger zu kippen, um genau einzustellen. Aber wenn man den Daumen gleichmäßig bewegt, geht die Einstellung auch sehr genau. Jedenfalls bei mir. Meine Eltern dürften da wohl als Grobmotoriker mehr Probleme haben*duckundweg* Meine Mutter hat tatsächlich auch mit dem Mittelknopf ein Problem, weil sie den nicht immer sauber trifft…
    Negativ ist für mich persönlich einzig die sehr kratzanfällige Rückseite. Da sind schon einige leichte Schrammen drin, obwohl ich sehr pfleglich mit meinen Geräten umgehe. Die Vorderseite hat bisher noch nichts abbekommen. Letztlich ist es aber eben doch ein Gebrauchsgegenstand;-)

    Antworten 
  •  yoyo sagte am 14. Oktober 2007:

    Mir ist allerdings schleierhaft, dass der Tester keinen klanglichen Unterschied zu den Vorgängerversionen gehört hat. Klar, mit den miserabelen Beipackkopfhörern von Apple ist eine Bewertung des Klangs ohnehin unmöglich, allerdings spielt der kleine Nano mit ordentlichen Kopfhörern endlich in einer akzeptablen Klangliga. Der bekannte Bassabfall des Ipods unter Last wurde _endlich_, nach nunmehr 6 Generationen behoben. Weiterhin unbrauchbar bleibt allerdings der Equalizer.

    Das mit den schiefen Display ist allerdings wirklich ärgerlich.

    Antworten 
  •  JFK sagte am 14. Oktober 2007:

    ich find der alte ipod sieht stylischer aus als der neue =)

    Antworten 
  •  HKLarcher sagte am 19. Oktober 2007:

    Sicherlich, schön, besseres Display etc.ABER es gibt erhebliche Probleme unter Windows XP Professiona (natürlich mit allerneusten Packs/upfates!) Schon zweiten iPod 3 zrückgebracht, warte jetzt auf den dritten! Nach Synchro lässt sich nicht mehr auf iPod zugreifen und Gerät wird auch nicht vom PC mehr erkannt. Apple vor Ort (Gravis) hat sich selbst davon überzeugt! Meine Vermutung, dass das Problem am Zusammenspiel von neuem iPod-update und und Windows liegt. Habe das im Zusammenspiel mit verschiedenen PCs probiert! Überall dasselbe! Ich habe auch noch den nano 2nd ed. Da gibt es keinerlei Probleme!

    Antworten 
  •  Lala sagte am 20. Oktober 2007:

    Ich hab eine frage: Ist der ipod enfehlenswert? Die Kritiken sind sehr unterschiedlich deswegen kann ich kein klares vatzit herausfinden! Ist das problem mit dem Computer so massiv dass man sich besser einen der alten ipod´s kaufen sollte? Zu dem Punkt mit den Farben gildet das auch für den roten?
    Ich bitte um eine Rückmeldung!!! Danke

    Antworten 
  •  Lala sagte am 20. Oktober 2007:

    Ich habe ein paar Fragen zu dem neuen ipod: ist das problem mit dem Computer so massiv das man sich am besten einen der alten Modelle kaufen sollte? Ich hoffe das mit den Farben ist nicht zu extrem, da ich den roten ipod sehr schön finde und mir wünschen würde das die Farbe auch leuchtet! Ist der ipod nano 3. Generation überhaupt empfehlens wer?
    Ich bitte um rückmeldung!!! Danke

    Antworten 
  •  ml sagte am 20. Oktober 2007:

    Der iPod Nano ist definitiv empfehlenswert. Zu der Wirkung der roten Farbe können wir natürlich keine Aussage treffen, da wir ihn nicht zum Test hatten, allerdings ist der Eindruck von den Farben, den man im Apple Online Store erhält schon recht nah an dem, wie es in Wirklichkeit aussieht.

    Antworten 
  •  Sophie sagte am 20. November 2007:

    Ich habe ein Problem mit diesem i pod ..
    Ich habe ihn komplett aufgeladen und wollte ihn am folgenden tag benutzen.- er ging nicht richtig an, es kam das aplle zeichen und bitte an batterie anschließen, aber er war geladen.
    Hat jemand eine idee?
    Vielen dank.

    Antworten 
  •  ml sagte am 20. November 2007:

    Hast du mal einen Reset des iPods versucht?

    Ansonsten ist unser Forum eine bessere Anlaufstelle für solche Probleme.

    Antworten 
  •  bianca sagte am 24. November 2007:

    ich hätte mal eine frage, wie kann ich denn videos auf meine ipod machne..ich habe s bereiz mehrmals versucht und ich glaube dass ich nichts falsch gemacht ahbe aber es geht immernioch nicht…ich kenne jemanden der auch einen ipos ano 3.generation hat und bei ihr gehts es auch nich und wir sind einfacvh zu blöd dafür, aber bitte geben sie eine antwort, denn ich hätte sehr gerne ein paar videos auf meinem ipod =D

    Antworten 
  •  ml sagte am 26. November 2007:

    Einfach die Videos in die iTunes-Bibliothek importieren und entweder die gesamte Bibliothek mit dem iPod synchronisieren lassen oder Titel oder Abspiellisten manuell auswählen.

    Antworten 
  •  Ixileinchen sagte am 27. November 2007:

    noch ma wegen den farben: die sehn wirklich aus wie alte lollis aber der schwarze is ganz schön find ich! es is nur schade das das Click-Wheel nich ne andere farbe hat weil so grau in schwarz sieht jetzt net sooo geil aus wie zb schwarz und grün! das wär doch ma ne maßnahme!

    Antworten 
  •  ogulcan y. sagte am 12. Dezember 2007:

    Hallo . . ich hab vor kurzem einen Ipod nano 4 gb 3 generation gekauft. Zuhause angelangt wollte ich ihn testen . . Ich hab musik drauf gemacht aber es ist dann langweilig und doof dass ich dann kein cover hab . . Wo kann ich dies machen ich hab es schon bei itunes versucht , geguckt geht nicht . . Wenn ich ein Lied löschen will gehe ich auf mediathek lösch das lied aber dann ist es immer noch aufm ipod . . Kann mir bitte jemand helfen bitte !! dringend !! Bedanke mich schon mal

    Antworten 
  •  mooi sagte am 12. Dezember 2007:

    ich nutze CoverScout von Equinux. Damit hast du was Cover angeht keine Sorgen mehr. Kostet allerdings 19$ die mit der kredietkarte gezahlt werden müssen. lohnt sich aber.

    Antworten 
  •  mooi sagte am 12. Dezember 2007:

    natürlich meinte ich kredit… ;)

    Antworten 
  •  Michi sagte am 30. Dezember 2007:

    Ich hab’ zu Weihnachten einen Nano – 4GB geschenkt bekommen und das Teil ist in punkto Aussehen , Bedienung , Display und Akku wirklich toll.
    Aber mit einem Mp3-Player möchte ich meine Musik hören und der Klang ist wirklich miserabel!!! Okay, die mitgelieferten Kopfhörer sind ein Witz ABER selbst mit den 39€ teuren Ear-In-Headphones ist es nicht viel besser. Da ich nicht ganz doof bin , hab’ ich halt mit die Bitrate und die Qualität bei I-Tunes [Einstellungen - Importieren](Testweise) voll ausgereizt und das Ergebnis (egal ob Tunes-Format oder Mp3) klingt noch immer erschreckend schlecht für ein so teures Gerät. Übrigens wär ein manueller Equalizer bei einem solchen Produkt PFLICHT!!! Statt dessen kann ich nur vorgefertigte Einstellungen wählen :(
    Im Zusammenhang mit dem Klangtest hab’ ich einen Titel zweimal geladen , einmal mit bester Qualität und einmal Standart. Jetzt kommt’s … wenn ich diese Titel in der Wiedergabeliste (I-Tunes) lösche , meint das Programm “Titel wird beim Synchronisieren auch vom Nano gelöscht” …. schön wär’s!!!! Egal wie oft ich synchronisiere , beide Titel sind auf’m Pod. Lächerlich ist auch , dass ich manuell am PC nicht auf die Titel auf’m Nano zugreiffen kann um sie so zu löschen.
    Nächstes Thema: bei jedem Anschliessen des Gerät’s kommt als erstes der Softwarelizensvertrag im Desktop obwohl ich den Pod offiziell registriert hab.

    Fazit: der I-Pod Nano ist lediglich ein viel zu teures Lifestyleprodukt … meine Erwatrungen an einen Player sind wirklich nicht zu hoch gegriffen und obwohl mein altes abgegriffenes K750i kein Coverflow hat , spuckt es wesentlich bessere Mp3-Klänge in die Ohren.

    Wenn ich keine Lösungen bezüglich des Nano-Klangs finde werde ich ihn wieder verkaufen … schade @Apple

    Grüsse Michi

    Antworten 
  •  nani sagte am 1. Januar 2008:

    ich bin ein krasser nano fajn habe die 4,5 tb version bei saturn erworben und bin ganz stolz darauf weil ich damit so schöne musik mit höhren kann was ich nicht so gut finde ist das meine kommplette rückseite verkratzt ist punkt.

    Antworten 
  •  Kleene sagte am 5. Januar 2008:

    ich habe ziemliche probleme mit meinen ipod ich bekomm keine videos und bilder drauf wenn ich videos synkronisieren will dann ist das viedeo drauf aber die zu vor gespeicherte musik ist gelöscht …was mache ich falsch bitte helft mir ich bin am verzweifeln

    Antworten 
  •  mp4 sagte am 11. Januar 2008:

    Die kopfhörer sind echt ne Verarsche … Auch die Inearteile sind Schrott.. ich benutze Sennheiser, das ist Qualität aus Deutschem Hause und ungeschlagener Sound Favorit.

    Antworten 
  •  Charlotte sagte am 8. Februar 2008:

    Ichhabe ein Problem mit meinem neuen IPod nano. Wie erstelle ich eine Wiedergabeliste, außer per drag’n drop ?

    Antworten 
  •  ibo sagte am 25. März 2008:

    ipod ist schei…… ich hab mir den sony walkman geholt PERFEKTER klang

    Antworten 
  •  Dietmar sagte am 13. Juni 2008:

    …habe den nano 3.gen und finde das Design und auch noch die Bedienung erstklassig. Dann gehen die Probleme aber schon los: Habe über iTunes die Software aktualisiert und jetzt ist es so weit, ich kann nun kein cover
    mehr reinladen, (artwork). Auch nicht nach vielen Resets, egal wie ich es anstelle. Ich bin zwar ein einigermaßen erfahrener Windows-User. Aber nach stundenlangen Überlegungen liegen die Nerven blank.

    Antworten 
  •  Daniel sagte am 13. Juli 2008:

    Was auch superscheisse ist: habe den nano3 geschenkt bekommen und kann ihn grad nicht benutzen, weil mein 10.3.9 nicht die neueste iTunes Version spielen kann. Na toll!! und jetzt muss ich überall lesen, dass 10.5. besser nicht gekauft werden sollte-weil die scheisse wohl die Rechner zum abstürzen bringt. Jetzt such ich mir auf ebay die Finger nach dem vorletzten OSX wund. Hab ihn jetzt über den pc meiner eltern am laufen. toll. und wenn ich ihn dann an meinen mac anschliesse isser bestimmt gleich wieder im arsch. so wars mit dem ipod davor. der wollte partout nich auf 2 macs laufen. so langsam hab ich keinen bock mehr auf den apfel!!!!

    Antworten 
  •  seveir sagte am 23. Dezember 2008:

    ich habe ein ipod touch gekauft und zwanzig spiel statt für den ipod touch für den ipod nano heruntergeladen ich will mein geld zurück und gegen apple eine anzeige machen. Ihr apple narrren.

    Antworten 
  •  Apple-Narr sagte am 23. Dezember 2008:

    @seveir
    http://www.bilder-space.de/show.php?file=23.12DXgr2xuKUcOFwEZ.png

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de