MACNOTES

Veröffentlicht am  25.10.07, 18:38 Uhr von  

Tutorial: Leopard installieren

Die Installation von Leopard

Diejenigen von Euch, die bereits das Glück haben, ein Leopard-Paket ihr Eigen zu nennen, werden sich vielleicht fragen, was man bei der Leopard Installation beachten muss. Mit diesem Thema befasst sich dieses Tutorial und gibt Euch Tipps, damit der Übergang von Tiger glatt läuft.

Leopard wird auf einer Double-Layer-DVD ausgeliefert. Diese beinhaltet die gesamte Installation von Mac OS X 10.5, unzählige Druckertreiber, XCode 3.0 etc. Eine Neuerung ist die Tatsache, dass alle für Boot Camp benötigten Windows-Treiber sich auch auf dieser DVD befinden. Legt die DVD in das Laufwerk ein und klickt doppelt auf das Installer-Symbol, dadurch wird die Installation gestartet.

Phase 1: Vorbereitung und Sicherung

Wer auf eine bereits installierte Tigerversion den Leoparden aufspielen möchte, sollte folgendes Dinge beachten:

• Einige Programme werden mit Leopard unter Umständen nicht mehr richtig arbeiten. Aktualisierungen kann man bei Versiontracker finden.

• Die Reparatur der Zugriffsrechte, sowie des Volumens sollte durchgeführt werden. Das geht mit dem » Festplatten-Dienstprogramm «, welches sich bei der Installation von der Leopard DVD aus dem Menü Dienstprogramme aufrufen lässt. Hier kann die System-Festplatte ausgewählt werden. Um etwaige Fehler in der Systemstruktur zu beheben könnt ihr zuerst auf den Knopf » Volume reparieren « klicken. Danach kann dann der Knopf » Zugriffsrechte Reparieren « betätigt werden. Werden Fehler oder Probleme erkannt, behebt das Programm diese automatisch. Gibt es ein schwerwiegendes Problem, müssen Programme wie DiskWarrior oder TechTool Pro her.

Eine sehr gute Neuerung im» Festplatten-Dienstprogramm « ist das Erstellen von Partitionen, ohne das bereits vorhandenen Daten auf der Festplatte gelöscht werden. Wer von Euch also seine alte Tiger Installation behalten möchte, kann den freien Speicherplatz auf der Festplatte für ein neues Volumen verwenden und dort Tiger frisch installieren.

1. Markiert hierzu die Festplatte in der Seitenleiste des » Festplatten-Dienstprogramms « und klickt dann auf das Register Partitionieren.

2. Klickt auf das Plus-Zeichen oder wählt aus dem Klappmenü Schema die Anzahl der benötigten Partitionen, in diesem Fall wären 2 Partitionen oder mehr geeignet.

3. Mit der Maus kann der Balken zwischen den Partitionen angepasst werden und somit auch die Größe des Platzes auf den Volumen. Seid Ihr zufrieden mit der Größeneinteilung dann klickt auf den Knopf» Anwenden «, mit dem Knopf » Letzte Version « wird der Vorgang rückgängig gemacht. Sehr schönes Feature: Es können jederzeit einzelne Volumenpartitionen mit dem Minus-Knopf gelöscht werden.

4. Mit dem Update auf Leopard können auch unter Umständen Probleme auftreten. Wer hier vorsorgen möchte, benötigt genügend Speicherplatz. Die beste Absicherung bietet einem ein Klon der funktionierenden Tiger-Version. Entweder mit Hilfe von Carbon Copy Cloner oder über das » Festplatten-Dienstprogramm « wie folgt:

• Markiert die Festplatte mit dem System (Befindet sich links in der Seitenleiste des » Festplatten-Dienstprogramms «)

• Dann klickt in das Register Wiederherstellen

• Zieht zuerst die zu sichernde Festplatte in das Textfeld Quelle, nun könnt Ihr mit der Maus auch das Zielmedium bestimmen.

• Mit dem Betätigen des Knopfes» Wiederherstellen « wird ein Image von der Quelle auf dem Zielmedium erstellt. Damit habt Ihr eine 1-zu-1 – Kopie des alten Systems. Absolut praktisch und sicher.

 
 

Phase 2: Optionen

Es stehen drei Varianten für das Aktualisieren eines bereits installierten Mac OS X 10.4 zur Auswahl. Hierzu muss der Knopf» Optionen… « im Installationsfenster gedrückt werden.

Mac OS X Aktualisieren
Hiermit werden alle Einstellungen aus dem alten System samt Benutzer und Software übernommen. Klappt reibungslos, hat aber einen Nachteil, alle Altlasten werden dann auch ins neue System übernommen. Neu in Leopard ist die Time Machine Funktion, welche auch zum Sichern des alten Systems verwendet wird. Wer nur den Benutzer übernehmen möchte, kann es mit dem nächsten Punkt besser bewerkstelligen.

Mac OS X Archivieren
Beim Archivieren, wie der Name es schon verrät, werden alle Benutzerkonten in einem Archiv abgelegt. Diese Daten kann man dann in dem Ordner» Altes System « nach der Installation auf der Systemplatte vorfinden. Sie können aber nicht mehr aktiv verwendet werden. Wollt Ihr Euere Benutzerordner übernehmen, dann klickt auf den dazugehörigen Punkt. Damit werden alle Einstellungen, Mails etc. direkt in Leopard übernommen. Software wird dabei nicht übertragen. Das spart Platz und etwaige Probleme.

Löschen des alten Systems
Bei diesem Punkt gehen alle bisherigen Daten verloren, das ist also keine echte Option für das Aktualisieren.

 
 

Phase 3: Anpassen

Wie Eingangs erwähnt, beinhaltet die Leopard DVD eine sehr große Menge an Treibern und anderen Zusätzen. Mit dem Knopf » Anpassen… « lassen sich die folgenden Installationspakete aus- und abwählem:

Druckertreiber
Hier hat Apple eine wahnsinnig große Auswahl an Druckern auf die DVD gepresst. Bei knapp bemessenen Platz, sollte man einzig den passenden Hersteller für den eigenen Drucker auswählen. Damit können bis zu mehrere Gigabyte an Festplattenspeicher eingespart werden.

Zusätzliche Schriften
Diese Schriften sind nur für Benutzer gedacht, die mit Sprachen wie Arabisch, Chinesisch, Japanisch etc. arbeiten. Sonst kann dieser Punkt auch ausgelassen werden.

Sprachpakete
Das gleiche gilt auch für die Sprachpakete, wer sein System nur in einer Sprache bedienen möchte, kann getrost auf alle anderen Sprachen verzichten, das bringt wieder eine große Platzeinsparung mit sich.

X11
Für Linux-Benutzer oder auch X11-Fans, kann das X11-Fenstersystem ganz nützlich sein. Zählt Ihr nicht zu den beiden genannten Gruppen?Dann lasst es weg, falls es doch von einem Programm (z.B. Cross-Over) gebraucht wird, kann es nachträglich installiert werden.

 
 

Tipp » Sprachen anpassen

Habt Ihr bei der Tiger-Installation alle Sprachen und Druckertreiber aufgespielt, können nur noch die mit Leopard neu hinzu gekommenen Komponenten ausgelassen werden. Wer auf die Sprachen bei den Programmen nachträglich verzichten möchte, kann diese manuell mit Hilfe des Infofensters im Finder entfernen.

• Markiert ein Programm im Finder und betätigt den Tastaturkurzbefehl Befehl + I

• Es öffnet sich das Infofenster, hier kann man unter dem Punkt » Sprachen « mithilfe der Plus- und Minus-Taste die Schriften entfernen. Wenn Ihr die Sprache Deutsch löscht, wird das Programm nur noch auf Englisch zu gebrauchen sein.

• Dieser Vorgang kann mit dem kostenlosen Programm Monolingual viel schneller erledigt werden.

 
 

Tipp » Time Machine konfigurieren

Time Machine wird Euch begeistern, dazu solltet Ihr aber unbedingt Euch eine geeignete Festplatte aussuchen und diese dann auch von Anfang an verwenden. Damit werden Backuplücken vermieden. Um Platz zu sparen und die Systemdateien nicht ins Backup zu übernehmen, müsst Ihr folgendes tun:

• Geht in die Systemeinstellungen > Time Machine

• Wählt Eure Festplatte für das Backup aus

• Mit dem Knopf » Optionen… « gelangt man zum einem Dialog in dem man Ordner und Dateien aus dem Backup ausschließen kann.

• Dazu muss der Plus-Knopf getätigt werden.

• Wählt nun aus dem Dialog den Systemordner auf der System-Festplatte aus. Daraufhin erscheint ein Hinweis, klickt dort auf den Knopf » Alle Systemdateien ausschließen «

• Nun werden alle Systemdateien nicht mehr über Time Machine gesichert.

• Der ganze Vorgang kann leicht rückgängig gemacht werden, indem der Ordner » Systemdateien und Programme « mit dem Minus-Knopf aus der Auswahl entfernt wird.

Mit Time Machine Systemdateien auslassen

Ich wünsche Euch viel Erfolg und Spaß bei der Installation und Erforschung des neuen Mac OS X 10.5. Nächste Woche werdet Ihr erfahren, wie man mit dem Leopard Finder leichter und schneller arbeitet.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 55 Kommentar(e) bisher

  •  Fabi sagte am 25. Oktober 2007:

    Ich habe den Leo beim Apple Online Store georderr. Was glaubt ihr kann man schon morgen mit den Parket rechnen? Also beim Status wird nicht Versand angezeigt.

    Antworten 
  •  ac sagte am 25. Oktober 2007:

    Hi Fabi,

    das ist schwer zu sagen. Wenn Du morgen eine Versandbestätigung bekommst, wird das Paket wahrscheinlich am Montag bei Dir eintreffen. Da Samstags keine UPS Zustellung erfolgt. Das gleiche Problem hatte ich mit meiner Tiger Bestellung.

    Antworten 
  •  Dirk sagte am 25. Oktober 2007:

    Ich hab auch im Store bestellt, Status steht auf “Versendet”, TNT-Nummer hab ich auch schon

    Antworten 
  •  Fabi sagte am 25. Oktober 2007:

    Wann hast du den bestellt @ Dirk???

    Antworten 
  •  Manuel sagte am 25. Oktober 2007:

    Kann man beim Archive & Install das Archiv auf eine andere Platte speichern? Mit welcher Größe des Archivs kann man denn rechnen wenn ich eine 80 GB Platte habe mit 20 GB frei, Nutzerdaten 40 GB. Anders gefragt: reichen die 20 GB für ein Archive & Install oder muss ich noch was auslagern?

    Antworten 
  •  Manuel sagte am 25. Oktober 2007:

    Noch ne Frage: Wie entfernt man Classic vollständig vom System, damit es da keine Stolpersteine mit Leopard gibt?

    Antworten 
  •  ac sagte am 25. Oktober 2007:

    Hallo Manuel:

    Dein Platz reicht nicht aus, das »Archivieren und Installieren« kannst Du nur auf der Festplatte vornehmen, auf der Du auch das original System hast. In dem Fall musst Du also Deine Daten auslagern. Es wäre aber sinniger, das Leopard System auf eine neue Festplatte zu installieren und dann mit dem »Migrations-Assistenten« den Benutzer von dem alten System übernehmen.

    Classic wird nicht übernommen bei der Installation. Die Classic-Umgebung gehört mit Leopard somit der Vergangenheit an.

    Antworten 
  •  sm sagte am 25. Oktober 2007:

    “Es wäre aber sinniger, das Leopard System auf eine neue Festplatte zu installieren und dann mit dem »Migrations-Assistenten« den Benutzer von dem alten System übernehmen.”

    Ich beschreib das mal ausführlicher:

    Einen “Klon” der kompletten Tiger-Installation auf eine andere Festplatte oder Partition (z.B. mit dem kostenlosen Carbon Copy Cloner). Danach kann man ohne Sorgen (vorher checken ob der Klon bootfähig ist) eine komplette Neuinstallation von Leopard vornehmen und nach der Installation die Benutzerdaten, Programme etc. mit Hilfe des Migrationsassistenten in Leopard übernehmen.

    Wurde alles korrekt übernommen kann man den Tiger-Klon löschen und die externe Platte für TimeMachine nutzen :)

    Antworten 
  •  Timo sagte am 25. Oktober 2007:

    kann time machine denn dann auch irgendwie begrenzen? oder sichert der solange bis die Festplatte zb, 500 GB voll sind? oder macht mann sich dafür am besten ne eigene Partition?

    Antworten 
  •  Thomas sagte am 26. Oktober 2007:

    gibt es bei timemachine ein sohn, vater, großvater prinzip?
    also kann man backups die älter als n-tage sind zum überschreiben freigeben?

    Antworten 
  •  ac sagte am 26. Oktober 2007:

    Zum Thema TimeMachine:

    Wenn die Festplatte voll ist, meldet sich TimeMachine und man kann dann die alten Daten löschen, oder tatsächlich eine neue Festplatte zum Backup bestimmen. Damit wird also eine Archivfunktion mit Festplatten möglich! Was nur auf den ersten Blick dekadent erscheint…

    “kann man backups die älter als n-tage sind zum überschreiben freigeben?”
    Leider ist diese Funktionalität aus den Developer Builds mit der Zeiteinteilung nicht übernommen worden.

    Antworten 
  •  LuKe sagte am 26. Oktober 2007:

    Noch eine Frage zu TimeMachine:
    Nimmt TimeMachine die ganze Platte in beschlag?
    Ich habe hier eine 500GB Platte bei der ich aber nur max 100 GB verwende.
    Kann ich auf den restlichen 400GB TimeMachine die Daten sichern lassen
    oder braucht er unbedingt eine seperate Platte?

    Antworten 
  •  ac sagte am 26. Oktober 2007:

    @LuKe

    Nein, TimeMachine nimmt natürlich nur den Platz ein, der noch frei ist. Somit können sich auch andere Daten bereits auf der Platte befinden.

    Antworten 
  •  LuKe sagte am 26. Oktober 2007:

    Perfekt. Wie sieht dass dann ganz konkret aus?
    Ein Ordner “TimeMAchine/”? Kann man das definieren oder wie läuft das ab?

    Wie viel Speicher machen die Updates aus bei einem normal genutzten Mac? Also wie lang braucht es so schätzungsweise durchschnittlich bis so paar hundert MB voll sind? Weiß da jemand was? Mir ist klar dass ich stark von der Benutzung abhängig, aber ich hätte gern nur so einen gaaanz groben Anhaltspunkt..

    Antworten 
  •  Hans Wurst sagte am 28. Oktober 2007:

    WER HAT UNTER LEOPARD SCHON WINDOWS AUF EINEM MACBOOK PRO 2.2 INSTALLIERT ?

    Antworten 
  •  Hans Wurst sagte am 28. Oktober 2007:

    LEOPARD FUNKTIONIERT EINWANDFREI AUF MEINEM MBP 2.2 UND IST SEHR TOLL ! .. nur das mit der windows-installation klappt bei mir irgendwie nicht so ganz. ist mein windows schlecht?

    Antworten 
  •  ac sagte am 28. Oktober 2007:

    Hans: Schön, dass Du die CapsLock-Taste entdeckt und ausgeschaltet hast. Zu Deinem Problem: Für Boot Camp wird Windows XP SP2 oder Windows Vista benötigt. Was klappt nicht genau bei der Installation? Etwas präzisere Angaben wären nicht verkehrt…

    Antworten 
  •  Hans Wurst sagte am 28. Oktober 2007:

    @ ac :
    ich habe verschiedenes ausprobiert..
    partitionierung mit dem bootcamp-dienstprogramm funktioniert. die windows installation eigentlich auch. aber beim booten bleibt windows mit der meldung ” system32/hal.dll is missing or corrupt.. please re-install the file..” stehen… außerdem werden die windows-system-ordner auf dem bootcamp-volume nicht angezeigt und ich kann windows unter den leopard systemeinstellungen auch nicht als als startvolume auswählen… jedoch bei der startvolume-auswahl beim boot mit gedrückter alt-taste ..

    Antworten 
  •  MacProUser sagte am 29. Oktober 2007:

    Hast Du vielleicht einen Mac Pro mit mehreren Festplatten ?

    Antworten 
  •  severendis sagte am 1. November 2007:

    Habe auf einem neuen iMAC 24″ den Leopard neu installiert nachdem das mit dem Update zwar funktioniert hatte, jedoch ca. 8 Stunden später und schon einiger konfiguriererei der MAC nicht mehr gestartet ist. Ein Booten war einfach unmöglich geworden. Jetzt nach der Neuinstallation läuft alles einwandfrei. Ich habe Windows XPP SP2 mit VM Ware Fusion am laufen. Auch das funktioniert ohne Probleme. Leider habe ich aber einen GDI Drucker am System der nur von WINDOWS unterstützt wird. Nun muss ich jedes PDF was ich drucken will von der MAC Oberfläche auf den Windows Desktop ziehen, dann dort öffnen und drucken. Ist umständlich. vielleicht weis ja jemand wie man den Drucker auch am MAC über die VM nutzen kann. Es ist ja beides immer aktiv.
    Ach ja, es gibt da wohl noch ein paar Grafikprobleme, so das de Maschine ab und zu einfriert. Manchmal direkt beim Start und manchmal erst nach 8 Stunden. Hier soll wohl ein Grafiktreiber schuld sein. Ein bekannter hat mir von selbigem Problem auf seinem MacBook Pro berichtet. auf meinem MacBook habe ich das Problem nicht.

    Antworten 
  •  ac sagte am 2. November 2007:

    Hallo Sverendis

    Du kannst über Windows den Drucker fürs Netzwerk freigeben. Damit sollte es dann in Mac OS X sichtbar sein.

    Antworten 
  •  Vetu sagte am 2. November 2007:

    Ich habe Leopard inst.-ist der Tieger noch auf der Festplatte,-ist um ca. 20GB geschrumpft ?!

    Antworten 
  •  ac sagte am 2. November 2007:

    Hallo Vetu,

    wie hast Du Leopard installiert, hast Du Tiger aktualisiert, oder archiviert, bzw. sogar frisch installiert, sprich Tiger gelöscht?

    Antworten 
  •  Vetu sagte am 2. November 2007:

    tija gute frage ,-habe das hier nebenbei gemacht

    Antworten 
  •  ac sagte am 2. November 2007:

    Eine Installation sollte nie so nebenbei gemacht werden ;) Daher auch das Tutorial. Nun ich denke, wenn Du alle Deine Mails und Einstellungen auch unter Leopard siehst hast Du eine Aktualisierung gemacht, falls Dir Deine persönlichen Daten und Dokumente fehlen, dann hast Du unter Umständen die 20GB die jetzt fehlen, gelöscht. Im schlimmsten Fall sind es also Deine Benutzerdaten, Dokumente und Dateien…

    Antworten 
  •  Vetu sagte am 3. November 2007:

    meine Daten und Einstellungen sind , wie ich das sehe, alle noch da, wobei ich denke das der Fp Platz beim Löschen doch größer werden müsste.

    Antworten 
  •  ac sagte am 3. November 2007:

    Hauptsache Du hast Deine Daten noch ;) So jetzt aber noch ein Mal wegen der Verständigung, fehlen dir jetzt 20GB oder hast Du 20GB mehr Platz auf deiner Festplatte?

    Antworten 
  •  Vetu sagte am 3. November 2007:

    Es sind weniger von ca 190GB auf ca 170 GB geschrumpft,- so groß kann Leopard nicht sein

    Antworten 
  •  ac sagte am 3. November 2007:

    Das hängt davon ab. Wenn Du alle Druckertreiber, Sprachen etc. installiert hast und dazu noch Tiger archiviert hast, dann kann es gut sein, dass Du auf weniger Platz kommst. Etwas Schwund ist immer. ;) Deine Festplatte ist ja noch nicht voll, also gibt es auch keinen Grund zur Sorge.

    Antworten 
  •  Vetu sagte am 3. November 2007:

    wo ist der Tiger archiviert ,- letzte Frage.- ich habe schon wieder Apple Augen,;-))

    Antworten 
  •  ac sagte am 3. November 2007:

    Falls es archiviert ist, sollte ein Ordner”Previous System” auf der Festplatte zu sehen sein :)

    Antworten 
  •  Mouhanad Rnald sagte am 4. November 2007:

    Hallo,

    ich habe leider ein Problem

    Aber voher will ich mich für das großartige Tutorail bedanken.

    Die Installation von Mac OS Tiger auf Leopard hat sehr gut geklappt. Ich die Tiger Installation auf ne externe Festplatte geclont. Und Leopard auf mein iMac 24″ neu installiert. Alles hat wurnderbar geklappt wie schon erwähnt.

    Danach wollte ich Thunderbird mail und Firefox Bookmarks auf das neue Lepard System rüberkopieren. Vorher habe ich die aktuelle Version von Firefox und Thunderbird heruntergeladen und installiert.

    Thunderbird Konten bzw. Ordner mit profiles etc… habe ich von Mac Os Tiger benutzer/library/thunderbird auf Mac Os Leopard “benutzer/library/thunderbird kopiert, leider hat es nicht geklappt. Beim Öffnen von thunderbird unter leopard kam die Aufforderung neue konten zu erstellen. Bei Firefox war auch das selbe Problem. Die Favourites wurden nicht angezeigt. Habe die Daten von Mac Os Tiger “benutzer/library/appllication support/firefox/profiles” auf Mac Os Leopard “benutzer/library/aüüöocatopm siüüprt/firefox/profiles” kopiert, leider auch ohne Erfolg. Was mache ich da falsch ???

    Das zweite Problem beim Wechsel zu Mac OS Tiger habe ich jetzt gemerkt, dass meine Mailkonten verschwunden sind. Ich habe richtig aufgepasst beim Kopieren. Ich kann es bis jetzt nicht glauben, dass die Daten wohlmöglich überschrieben wurden. Kann man die Daten wiederherstellen bzw. recovern. Wie schon erwähnt, es für mich nicht vorstellbar wie das passiert ist, dass die Thunderbird profiles daten neu die alten profiles daten überschrieben wurden. Was passiert eigentlich da, werden die alten Daten gelöscht und der neue Platz mit den kleinen neuen Daten überschrieben ??? Ich bin jetzt auf Eure HIlfe angewiesen…

    Besten Dank im voraus !!!

    Mouhanad !!!

    Antworten 
  •  ac sagte am 4. November 2007:

    Hallo Mouhanad. Da Du ja noch dein altes System auf der anderen Festplatte geclont hast, würde ich Dir vorschlagen, Leopard erneut auf Deinen Mac zu intsallieren und bei der Installation den Migrations-Assistenten zu benutzen. So kannst Du alle Deine Benutzereinstellungen und Programme sauber unter Leopard verwenden. Das manuelle Kopieren zwischen den einzelnen Benutzer-Ordnern ist meistens mit viel mehr Aufwand und möglichen Problemen verbunden. Ich hoffe das hilft Dir weiter. Viel Erfolg!

    Antworten 
  •  birgit86 sagte am 10. November 2007:

    Hallo!

    Ich hab da mal eine frage.. ich hab das leopard_SL.iso auf eine dvd rw gebrannt. hab dann neugestartet und c gedrückt gehalten..danach kommt das apple sign und er hat mehr als 30 sekunden nur diesen bildschirm angezeigt,also nicht gebootet, hab ich da irgendwas falsch gemacht? :)
    vielleicht kann mir wer helfen, danke!
    lg birgit

    Antworten 
  •  ac sagte am 10. November 2007:

    Hallo Birgit. Ich frage lieber nicht nach woher Du dieses zweifelhafte *iso” her hast und um ehrlich zu sein möchte ich es auch nicht wissen. Ich kann Dir nur zum Kauf eine original Leopard Lizenz für 129 Euro raten, dann klappt es auch mit der Installation :)

    Antworten 
  •  Martin sagte am 13. November 2007:

    Hallo! Ich habe seit einigen Tagen Leopard auf meinem PowerMac G5 installiert. Grundsäzlich funktioniert alles gut und läuft auch stabil, ABER die Adobe CS2 macht Riesenprobleme. Speziell InDesign stürzt mittlerweile regelmäßig ab. Da ich in ner Produktionsumgebung arbeite, würde ich am liebsten wieder zu Tiger (10.4) zurückkehren. Ist dies möglich? Wenn ja, wie???

    Bitte um Infos – Danke!
    Martin

    Antworten 
  •  ac sagte am 13. November 2007:

    Hallo Martin,

    Du kannst beides haben, ich würde Dir empfehlen die Festplatte unter Leopard zu partitionieren, (falls Du noch genügend Platz hast) und anschließend Tiger auf die so entstandene Partition installieren. Oder womöglich hast Du sogar zwei Platten im G5, dann kannst Du auf der einen Leopard und auf der anderen Tiger verwenden.

    Die CS3 übrigens funktioniert soweit tadellos unter Leopard.

    Viel Erfolg!
    Antoni

    Antworten 
  •  dave sagte am 19. November 2007:

    fkt. auch die inst. von leopard auf meinem normalen windows pc? oder bekomme ich probleme mit der installation?? bzw. benutzung des programmes???

    Antworten 
  •  ac sagte am 19. November 2007:

    Hallo Dave,

    die Installation von Mac OS X ist auf PCs von Apple nicht vorgesehen, unterstützt oder erlaubt, aber man kann es mit viel Mühe und einigen Hacks hinbekommen. Ob man dann aber viel Freude mit dem System hat ist eine andere Geschichte. Niemand kann garantieren, dass Du mit Mac OS X mit deiner PC-Konfiguration arbeiten kannst. Da die Anpassung, Treiber und andere Funktionen unter Umständen nicht laufen. Wenn Du also kein Geek mit guten technischen Wissen bist, solltest Du Dir überlegen eher einen Mac mini mit Leopard zu kaufen, wäre der günstigste Einstieg in die Mac-Welt.

    Antworten 
  •  Martin sagte am 20. November 2007:

    Betreff: Leopard

    Ich habe einen G5 mit aufgerüstetem LG GSA-4166B Laufwerk (DVD-DL…). Die LEOPARD DVD ist damit nicht lesbar und wird komplett ignoriert.
    Auf einem externen an USB angeschlossenen Laufwerk ist sie sofort lesbar, was mir bei der Installation nicht hilft (externes Laufwerk wird beim booten (alt oder “C”) nicht angeboten). Den Superdrive Update habe ich versucht, aber mein MAC sieht das Update als unnötig.
    Wie offensichtlich einige user habe ich die DVD zunächst an den Händler zurückgeschickt, da ich dachte die DVD wäre eine Fehlproduktion. Scheint aber an meinem LG Laufwerk im MAC zu liegen, und bei Appel gibt es je keine Treiber vergleichbar den Windows PCs.
    ?
    Hat jemand eine Idee?

    Antworten 
  •  andre sagte am 21. November 2007:

    ich habe auf meinem mac tiger und windows xp mit bootcamp laufen. gibt es eine möglichkeit, dass man leopard nur auf der os partition installliert und die windows partition so wie sie ist erhalten bleibt?

    Antworten 
  •  Alex sagte am 28. November 2007:

    Hallo, hätte mal eine frage…. Und zwar hab ich einen Neuen iMac 20″ gekauft (vor 1 Woche), bei dem war aber noch Tiger Vorinstalliert, und es war auch die Leopard DVD dabei. Hab bei der Leopard Installation die Option “Mac OS X Aktualisieren” benutzt.

    Hab jetzt aber gehört das es nicht gut sein soll diese Option zu benutzen, sondern die “Löschen des alten Systems” nehmen soll. Und wollte Jetzt frage ich mich, ob ich den Leopard nochmals installieren soll mit der Option “Löschen des alten Systems” oder so lassen wie es jetzt ist ??

    Antworten 
  •  ac sagte am 28. November 2007:

    Hallo Alex,

    das betrifft nur in seltenen Fällen Benutzer von Tiger Systemen, die bereits Fehler aufweisen und damit werden diese unter Umständen übernommen. In Deinem Fall war es ein sauberes und bisher nicht verwendetes Tiger, also brauchst Du Dir darüber keine Sorgen machen.

    Antworten 
  •  Alex sagte am 28. November 2007:

    Vielen Dank

    Jetzt bin ich beruhigt, das ich alles richtig gemacht habe.

    Nochmals Danke für die Hilfe

    Antworten 
  •  ac sagte am 28. November 2007:

    Gern geschehen! Viel Spaß mit Deinem neuen iMac und Leopard :)

    Antworten 
  •  markus sagte am 2. Dezember 2007:

    das installationpsrogramm von der gestarteten leo-DVD bringt sofort die meldung: …kann nicht auf diesem computer installiert werden.” ich habe ein ibook G4 mit 1.2 GHz und 768 MB DDR SDRAM. was gilt es zu berücksichtigen?
    gruss

    markus

    Antworten 
  •  ac sagte am 2. Dezember 2007:

    Hallo Markus,

    da die technischen Ausstattungsmerkmale alle soweit passen kann es möglicherweise an dem Festplattenformat liegen…

    Ich gehe schwer davon aus, dass es also hierbei sich um die Formatierung Deiner Festplatte handelt. Hier musst Du mit dem Festplatten-Dienstprogramm die Partitionstabelle ändern. Oder noch besser, die Festplatte löschen. Vergiss nicht dabei ein Backup zu machen.

    Antworten 
  •  julz sagte am 21. Juni 2008:

    tag
    ich hab folgendes problem: wenn ich die leopard dvd in mein laufwerk von meinem ibook g4 ( 1,07 ghz und 1,25gb ram ) lege , schmeißt der sie sofort wieder aus. wenn ich sie jedoch in unsern imac lege klappt das ohne weiteres hat eber auch ein DL Laufwerk. hat das ibook eins??? und gibt es irgendwelche anderen möglichkeiten es auf mein ibook zu bekommen ohne ein externes firewire laufwerk zu holen??
    danke schon mal.
    mfg julz

    Antworten 
  •  ac sagte am 25. Juni 2008:

    @Julz; Hast du dir die DVD mal genauer angeschaut? Es kann sein, dass durch Verschmutzungen das Laufwerk im iBook es nicht annimmt. Bzw. ist es eventuell ein iBook mit CD-ROM-Laufwerk? Falls ja, kannst du eine externe Festplatte zu Hilfe nehmen, mit dem Festplatten-Dienstprogramm von der DVD ein Image erstellen und anschließend mit der Funktion “Wiederherstellen” das Image auf die Externe Festplatte befördern. Dann kannst du mit dem iBook von der externen Festplatte booten und die Installation ausführen.

    Viel Erfolg!

    Antworten 
  •  OrangUtanKlaus sagte am 16. Juli 2008:

    Guten Tag und Hallo,
    Vielen Dank zuerst einmal für das Tutorial!
    Ich habe mein G4 iBook (60 GB) auf Leopard aktualisiert (ich nenn das mal so, weil ich alle Einstellungen und Programme danach auch noch habe). Vorher hatte ich etwa noch 15 GB Platz auf der Platte, hinterher sind es nur noch ca 5 GB. Nimmt das System tatsächlich soviel Platz ein? Ich hätte ja gedacht, das alte wird überschrieben und das Neue ist nur etwas größer, aber nicht 10GB zusätzlich. Kann ich den vermeintlich verlorenen Platz wieder frei bekommen?
    Herzlichen Dank!

    Wie

    Antworten 
  •  ac sagte am 17. Juli 2008:

    Hallo OrangUtanKlaus. Ja das kann unter Umständen sein, falls Du bei der Aktualisierung auch alle Sprachdateien und zusätzliche Druckertreiber mit installiert hast. Das Leopard auch mehr Platz einnimmt ist unter Umständen damit verbunden, dass du dein altes System archiviert hast. Dann solltest du einfach den “Archived Systems” Ordner von deiner Festplatte löschen. Soweit die schnelle Ferndiagnose zu deinem Problem.

    Antworten 
  •  Katja sagte am 31. Oktober 2008:

    Hi habe hier mal ein bisschen nachgelesen, weil ich ein Mac Book Pro mit Tiger System habe und nun Leopard installieren moechte. Wie geraten habe ich ein hard drive backup auf einer externen Festplatte anlegen wollen. Nach 2 Versuchen klappt das immer noch nicht, bekomme immer backup failure no such device. Komisch, gibt es noch eine andere Moeglichkeit?Danke!

    Antworten 
  •  Patte sagte am 8. November 2008:

    Hi,

    ich möchte gerne von meinem Tiger Leopard installieren, doch leider startet bei mir die Installationsroutine nicht. Das Installationsfenster ist offen, gut. Nun sollte ich zuerst “neustarten” & dann erwarte ich eigentlich, dass die Installation beginnt bzw. weitere Nachfragen kommen, wie ich was installieren möchte. Aber nach dem Neustart & der Benutzeranmeldung als Admin ist alles wie vorher & nichts ist angelaufen. Wo ist das Problem? Kann ja wohl nicht so schwer sein!

    Antworten 
  •  Hunter sagte am 11. Mai 2011:

    Hallo, ich habe einen Dual 2 GHz PowerPC g5
    1.5 gb ddr2 sdram

    Ich möchte Logic Studio 9 darauf installieren, doch nun sagt es mir das ich die software 10.5.6 brauche.

    wie kann ich diese software auf den computer laden??iergendwas mit leopard oder was weiss ich… bitte um links und genaue erklärungen. hab den computer zum musizieren vom kollege bekommen.. habe also 0 ahnung vom mac system …. aber logic schon :) vielen dank für die schnelle antwort!

    Antworten 
  •  kg sagte am 12. Mai 2011:

    @Hunter 10.5 Leopard kaufen, installieren, fertig.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         3  Trackbacks/Pingbacks
        1. Vorbereitungen für Leopard am 26. Oktober 2007
        2. Leopard ist installiert - Free Mac Software am 27. Oktober 2007
        3. Warten auf Leopard | kuschti.ch am 18. Januar 2012
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de