MACNOTES

Veröffentlicht am  28.10.07, 19:06 Uhr von  

Die Woche (KW 43)

Die Woche

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns und wie gewohnt fassen wir für Euch die wichtigsten Ereignisse der vergangenen Tage noch einmal zusammen. Natürlich drehte sich dabei fast alles um das neue Betriebssystem Mac OS X 10.5, aber auch das iPhone sowie die Bekanntgabe der Quartalszahlen sorgten für Furore.

Wenn wir schon beim Thema sind: besser hätte die vergangene Woche für Apple nicht starten können. Mit einem Rekord-Umsatz in Höhe von 6,22 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn von 904 Millionen US-Dollar konnte das Unternehmen aus Cupertino sein bisher erfolgreichstes Geschäftsjahr abschließen.

Dabei gingen 2,16 Millionen Macs über die Ladentheke – das iPhone verkaufte sich 1,2 Millionen mal. Besonders interessant dabei ist die Tatsache, dass jedes 5. Mobiltelefon ohne Vertrag verkauft wurde. Lediglich die iPod-Produktreihe blieb mit 10,2 Millionen Stück hinter den Erwartungen zurück.

Von einem Phänomen ganz besonderer Art wussten einige Käufer der neuen Alu-iMacs zu berichten: die Geräte scheinen unter bisher noch nicht genau bekannten Bedingungen Kondenswasser im Raum zwischen Glasscheibe und LCD-Display zu bilden. Besonders anfällig scheint dabei der untere rechte Rand des Bildschirms zu sein. Die Kollegen von engadget lieferten die passende Fotomontage gleich frei Haus.

Mitte der Woche startete das iPhone Dev Center. Hinter diesem Namen verbirgt sich eine Plattform, auf welcher Apple die Development-Richtlinien für iPhone-Entwicklungen vorstellt. Zusätzlich finden sich dort Tech-Talk-Videos sowie einige Tutorials.

Ende der Woche bestätigte sich die Vermutung, dass man nicht für 399€ ein iPhone im T-Punkt kaufen und auf den Vertragsabschluss verzichten kann, so wie es in den USA derzeit üblich ist. Zudem verkauft Apple das Mobiltelefon seit Donnerstag nur noch per Kreditkartenzahlung: jeder Kunde kann außerdem nur zwei Exemplare des Smartphones erwerben. Nach Aussage von Natalie Kerris (Unternehmens-Sprecherin) gegenüber AP will man so den Wiederverkäufern das Handwerk legen.

Das Thema überhaupt der letzten Tage war allerdings der Verkaufsstart von Mac OS X 10.5 Leopard. Seit letztem Freitag erfreuen sich Mac User weltweit an der neuen Raubkatze. Reviews gibt es derzeit jede Menge – die ersten gab es von Walt Mossberg (Video), Edward Baig (US Today) und David Pogue (NY Times). Unser Tutorial gibt Euch wertvolle Tipps zur Installation des neuen Systems und unsere Kompatibilitätsliste zeigt, welche Programme von Drittanbietern einwandfrei unter 10.5 funktionieren und welche nicht. Wem das neue Dock von Leopard nicht zusagt, der kann mit dem Tool »2DOrNot2D« die althergebrachte Version wiederherstellen. Zu gewinnen gibt es bei uns natürlich auch etwas: Ihr könnt bei uns 5 Exemplare des Buches Mac OS X 10.5 Leopard sowie eine Leopard-Lizenz gewinnen.

Was es diese Woche sonst noch gab: wir haben ein Beispiel für Apples Product-Placement in Hollywood Filmen ausgegraben und aufgeklärt was Steve Wozniak, herrenlose Katzen und das iPhone gemeinsam haben. Ausserdem haben wir zwei kleine Schönheitsfehler in Mac OS X 10.5 ausgemacht. Unserem Testbericht nimmt den RSS-Reader NetNewsWire einmal genauer unter die Lupe.

Die Liste der Software-Updates der letzten Tage ist lang: unter anderem erschienen 1passwd 2.4.14, SubEthaEdit 3.0, ImageWell 3.2.6, RapidWeaver 3.6.4, Delicious Library 1.6.6, Carbon Copy Cloner 3.0.1 und CSSEdit 2.6. Apple selbst schickte passend zum Start von Leopard iDVD 6.0.4, iLife Support 8.1.1, GarageBand 3.0.5 sowie das iMac MXM Update ins Rennen.

Einen guten Start in die kommende Woche wünscht Euch,
Macnotes.de

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de