MACNOTES

Veröffentlicht am  10.11.07, 12:17 Uhr von  

iBanking mit der Postbank

Die Postbank optimiert als erste deutsche Bank ihren Online-Banking-Dienst für iPhone und iPod touch. Hinter dem wenig fantasievollen Namen iBanking verbirgt sich eine durchaus nützliche mobile Anwendung für Postbank-Kunden:

Kontostände abfragen, Überweisungen tätigen, Geldautomaten finden – all das klappt mit iBanking tatsächlich schnell und mit dem typischen Bedien-Komfort des iPhones. Bleibt zu hoffen, dass andere Banken dem Beispiel folgen.

Kennt ihr – neben dem bereits bekannten Apotheken-Suchdienst und natürlich Macnotes-Mobil – weitere deutsche “WebApps” für das iPhone?

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 10 Kommentar(e) bisher

  •  Vincent Vallo sagte am 10. November 2007:

    Dann hoffe ich mal, dass meine Banke (Sparkasse und Commerzbank) in absehbarer Zeit auch nachziehen.

    Antworten 
  •  Maniac sagte am 10. November 2007:

    Hmm, am iPhone kann ich bei dieser Webseite nur Zahlen eingeben. Statt alphabetischer Tastatur erscheint dort nur ein Ziffernblock. Für die Kontonummer OK, aber meine PIN enthält Buchstaben …
    Hat irgendjemand geschafft, sich mit iPhone und Buchstaben in der PIN dort einzuloggen? Mit Safari am Mac gehs, denn da kann ich Buchstaben eingeben.

    Antworten 
  •  ha sagte am 10. November 2007:

    Das scheint ein Bug zu sein, am Besten der Postbank melden.

    Antworten 
  •  raveblue sagte am 10. November 2007:

    @Maniac: So wie es aussieht, handelt es sich bei der Anwendung um das Online Banking und nicht um das Portal. Und beim Online Banking hast Du wimre immer eine PIN, die aus Zahlen besteht…

    Antworten 
  •  Pudi sagte am 10. November 2007:

    @raveblue: Nein, das ist so nicht richtig, ich habe ebenfalls BUCHSTABEN im PIN. Inklusive Groß-/Kleinschreibung. Weshalb ich mich auch nicht anmelden kann.

    Antworten 
  •  raveblue sagte am 10. November 2007:

    @all: Ich werde mich gleich am Montag darum kümmern…

    Antworten 
  •  Maniac sagte am 10. November 2007:

    Ich hab eine Lösung gefunden: Vor der Eingabe das iPhone um 90 Grad drehen, also das ganze im Querformat eingeben. Dann hat man eine “vollständige” Tastatur und nicht nur den Ziffernblock (wie auch immer die Postbank das hingekriegt hat ;-)). Damit kann ich dann die PIN inkl. Buchstaben eingeben und alles funktioniert. Nach der Eingabe kann man ja wieder auf Hochformat wechseln, wenn man will.

    Komischerweise besuche ich trotzdem lieber die “echte” Postbank-Seite mit dem iPhone, da sieht man mehr Infos auf einmal … ;-)

    Antworten 
  •  anonym sagte am 11. November 2007:

    Ich darf es zwar eigentlich nicht verraten, aber in den kommenden Tagen folgt eine richtig coole Web-Anwendung für Deutsche iPhone Benutzer. :-)

    Ich durfte sie schon ausprobieren und es sind viele Programme enthalten, die bisher wirklich gefehlt haben. Mehr darf ich leider nicht erzählen…

    Antworten 
  •  Pudi sagte am 11. November 2007:

    Du bist ja fei was ganz besonderes. Anonym der Geheimnisträger der iPhone-Web-Anwendungs Suppkultur. Erstarrt in Ehrfurcht, Unwissende!

    Antworten 
  •  anonym sagte am 11. November 2007:

    wenn es dich nicht interessiert, dann ignorier es doch einfach Statt herum zu pöbeln. hat nix mit geheimnissen zu tun…

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de