News & Rumors: 19. November 2007,

Vodafone erwirkt einstweilige Verfügung gegen T-Mobile

Vodafone
Vodafone - Logo

Vodafone hat eine einstweilige Verfügung gegen den exklusiven Vertrieb des iPhones durch T-Mobile erwirkt. Eine Reaktion sieht die Änderung des iPhone-Vertriebs in Deutschland vor.

Vodafone verlangt keinen Verkaufsstopp, aber versucht mit der einstweiligen Verfügung zu klären, ob solche Koppelgeschäfte, wie im Fall von Apples iPhone erlaubt sind. Vodafone fürchtet Medienberichten zufolge, dass andere Hersteller wie Motorola ebenfalls auf solche exklusiven Deals setzen und damit der Markt kaputt gemacht würde.

T-Mobile reagiert auf die einstweilige Verfügung: Bis Mittwoch, den 21.11.2007, wird das Unternehmen Änderungen am Vertrieb des iPhones in Deutschland vornehmen. Das iPhone wird dann für 999 EUR ohne SIM-Lock bei T-Mobile zu kaufen sein. Die Freischaltung des Smartphones soll über iTunes erfolgen, die Identifizierung der Geräte über den IMEI-Code.

Bestandskunden können für die Zahlung von 600 EUR ihr iPhone nachträglich freischalten. Kunden, die ihr iPhone nach dem 19. November gekauft haben, können von einer kostenlosen Freischaltung Gebrauch machen. Das neue Angebot T-Mobiles bleibt vorerst bis zur gerichtlichen Klärung mit Vodafone bestehen.



Vodafone erwirkt einstweilige Verfügung gegen T-Mobile
3,67 (73,33%) 3 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>