MACNOTES

Veröffentlicht am  21.11.07, 13:25 Uhr von  

iPhone ohne Vertrag bei T-Mobile [Update]

iPhoneT-Mobile wird ab heute das iPhone ohne Vertrag verkaufen und zwar für einen Betrag in Höhe von 999 Euro. Uns wurde gesagt man könne nun in einen T-Punkt gehen und dort das iPhone für 999€ ohne Vertrag und irgendwelchen SIM- oder Net-Locks erwerben. Danach kann man jede beliebige SIM-Karte nutzen und das Gerät über iTunes aktivieren.

Wie die Aktivierung über iTunes nun genau abläuft konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. Jedenfalls verwundert uns die Tatsache, dass während der Aktivierung das Logo von T-Mobile angezeigt wird, dies wäre ja bei der Nutzung von anderen Netzprodivern überflüssig..

Update, 13:00 Uhr:
Die dpa zitiert in einer Meldung von vor wenigen Minuten einen T-Mobile-Sprecher, der unsere Vorabmeldung bestätigt. Demnach ist das iPhone ab sofort und vorerst bis zur Klärung des Rechtsstreits mit Vodafone ohne Vertrag für 999 Euro erhältlich. In dieser Woche gekaufte iPhones mit Vertrag sollen laut Welt-Online angeblich kostenlos vom SIM-Lock befreit werden. Wir bleiben dran.

Update, 13:25 Uhr:
Soeben trudelt auch die offizielle Pressemitteilung ein, die unsere bisherigen Berichte bestätigt. Neues erfährt man in der Pressemitteilung nicht – es wurde bereits alles gesagt: iPhone ab sofort ohne SIM-Lock für 999 Euro und kostenloser Unlock für alle iPhones, die seit Montag verkauft wurden.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 93 Kommentar(e) bisher

  •  Stephan sagte am 21. November 2007:

    Der Preis von 999€ ist meiner Meinung nach völlig überzogen.
    Der iPod Touch kostet in der großen 16GB Version 399€. Das iPhone ist im Prinzip auch nicht viel mehr als ein iPod Touch mit Telefonfunktion…

    Der hohe Preis wurde lediglich angesetzt um nicht einen Verkaufsstop starten zu müssen.

    Gerne hätte ich ein SIM-LOCK freien iPhone, ich wäre auch bereit gewesen dafür viel Geld auszugeben. Aber mit 999€ bin ich leider nicht mehr Rennen. Für das Geld bekomme ich ja schon ein neues MacBook bei unimall.de.

    Ausserdem, was macht man mit einem iPhone ohne Datenflatrate, diese muss ja auf den Preis von 999€ zugesetzt werden…

    Was meint Ihr?

    Für mich wären 499€ in Ordnung gewesen.

    Antworten 
  •  yoyo sagte am 21. November 2007:

    Quelle?

    Antworten 
  •  Stephan sagte am 21. November 2007:

    Stimmt schon. Ich habs jetzt auf verschiedenen Seiten gelesen.

    Antworten 
  •  stefan sagte am 21. November 2007:

    Darum geht es ja bei der Sache. Den Preis so unattraktiv machen, das kaum einer bereit ist, das iPhone ohne Vertrag zu kaufen.

    Antworten 
  •  sm sagte am 21. November 2007:

    “Der hohe Preis wurde lediglich angesetzt um nicht einen Verkaufsstop starten zu müssen.”

    Sehe ich genau so. In Frankreich wird es dann aber sicherlich nicht anders aussehen…

    Quelle: T-Mobile :)

    Antworten 
  •  phranck sagte am 21. November 2007:

    Nix wird sich ändern! Kaum jemand wird 1K€ für das Dingens ausgeben, die meisten werden sich nicht durch Verträge etc. knebeln lassen wollen und ein Großteil derer wird weiterhin ganz sportlich unterwegs sein, und alles tun, dass dieses knuffige Teil frei ist. (-:
    Also, alles bleibt beim alten.

    Antworten 
  •  Hans sagte am 21. November 2007:

    Glück gehabt, nun bin ich kein Depp, weil ich es schon als TMobile-Phone habe.

    nach 2 Wochen Nutzung: Ich hätte auch 800EUR Tarif gezahlt. Ist einfach nur praktisch

    Antworten 
  •  iphonemuc sagte am 21. November 2007:

    Hab gerade mit t-mobile telefoniert. Die wissen davon komischerweise noch nichts. Sie sagen alles nur Gerüchte bis jetzt. Hätte gerne mal ne Quelle zu dem was ihr hier schreibt.

    Antworten 
  •  dj sagte am 21. November 2007:

    das ganz theater geht mir echt langsam auf den sack. hätt gern ein iphone, keine frage. aber wie soll man sich denn entscheiden, wenn man die wahl hat zwischen 2 jahre vertragsbindung, 1000 euro, oder eins aus usa/england illegal entsperren lassen? alle 3 optionen sind für mich nicht akzeptabel. obendrein kommt dann vllt im mai die umts-variante.. echt n toller spaß aus cupertino, dieses bescheuerte telefon.

    Antworten 
  •  NERO sagte am 21. November 2007:

    999 EUR ? lachhaft, ist doch ein Scherz, oder?

    Antworten 
  •  SCB sagte am 21. November 2007:

    Die brachen doch dann auch eine eigene FW oder?
    Könnte man diese nicht auf gelockte iPhones aufspielen?

    Antworten 
  •  lexusburn sagte am 21. November 2007:

    Na, auf in die nächste Klage-Runde…

    Bestimmt lässt sich noch irgendwas gegen dieses absolut unverschämte Schein-Angebot tun, denn der hohe Preis ist ja mal absolut nicht gerechtfertigt und schreit einemja entgegen, das er nur angesetzt wurde um Formell dem zu entsprechen was dass Gericht verlangt hat.

    T-Mobile hat ja bei Geräten ohne Vertrag keine Leistung zu tätigen. Das Gerät mit Vertrag ist laut allen offiziellen Angaben nicht subventioniert. Also zahlt T-Mobile für jedes Gerät maximal 399,- an Apple, die sich T-Mobile von den Kunden widerrum bezahlen läst.

    Womit können die einen Preis rechtfertigen der das 2,5 fache von dem ist was sie für die Geräte bezahlen?

    Bei anderen Geräten ist ein derart starker Unterschied zwischen Geräten ohne Vetrag und Geräten mit Vertrag damit begründet, das der Provider (T-Mobile) mit dem Vertrag das Gerät subventioniert. Ohne Vertrag zahlt man also das für das Gerät was es wirklich kostet, bzw. was das Gerät den Laden wo man es kauft gekostet hat eine entsprechende Verkaufsmarge.

    Ich glaube kaum das eine derartig hohe Verkaufsmarge sich irgendwie rechtfertigen lässt.

    Antworten 
  •  seagers sagte am 21. November 2007:

    Mein Gott, es gibt kein Grundrecht auf ein freies 399€ iPhone. Kapiert es endlich. T-Mobile kommt seiner Pflicht nach und verkauft ein Telefon ohne Vertrag und ohne SIM-Lock. Die DÜRFTEN es auch für 5000€ verkaufen…. wacht mal auf und geht in die Schule, da lernt man sowas

    Antworten 
  •  SCB sagte am 21. November 2007:

    Apple verlangt ja ca. 1/3 des Umatzes der mit einem iPhone bei einem Provider gemacht wird. Die 600 Euro mehr können sich T-Mobile und Apple dann für die “Ausfälle” teilen.
    Komische Preispolitik…

    Antworten 
  •  lexusburn sagte am 21. November 2007:

    Oh seagers, ich nehme an du bist Jurist und kennst dich absolut gut aus, wie?

    Es gibt kein Grundrecht, da hast du recht…
    Aber es gibt gewisse Dinge die man beachten sollte, wenn man Waren verkauft. Desweiteren gibt es entsprechende Regelungen die dafür Sorgen das es eine Marktwirtschaft wird und der Markt nicht nur einseitig bestimmt wird. Sonst wäre es schon lange so, das wir als Kunden nur geschröpft würden…

    Aber danke für deine Meinung…

    Antworten 
  •  Flo sagte am 21. November 2007:

    Also das Gerücht über die Aktivierung über iTines macht mal sowas von überhaupt keinen Sinn. iTunes in der aktuellen Version 7.5 ist gemäß Quellcode einzig und allen auf die Aktivierung für T-Mobile beschränkt. Demnach müsste Apple im Laufe des Tages eine neue iTunes Version veröffentlichen. Und sind wir doch mal ehrlich – das wird nicht passieren. Eine Aktivierung geht nur mit T-Mobile oder eben gar nicht.

    Mal abgesehen davon, was bringt einem ein iPhone ohne die notwendige Netz-Infrastruktur, die nunmal derzeit nur T-Mobile bieten kann?!?!?!

    Antworten 
  •  Nicolas sagte am 21. November 2007:

    Super alberne Diskussion! In Frankreich kostet das Ding meines Wissens nach nur 599 Euro..

    Antworten 
  •  seagers sagte am 21. November 2007:

    @ lexusburn
    Du hast Recht, wir leben in einer Marktwirtschaft. In einer Marktwirtschaft regelt der Markt den Preis, nicht irgendwelche Gesetze oder Verodrnungen (von ganz ganz wenigen Ausnahmen abgesehen). Niemandem wird vorgeschrieben, was er für ein Produkt oder eine Dienstleistung verlangen darf.

    Warum darf ein Ferrari 200k€ kosten? Das ist doch gar nicht gerechtfertigt. Warum kostet ein MBP mehr als ein vergleichbares PC-Notebook? Warum ist der iPod teurer als ein Noname-USB-MP3-Player? Wieso schreit hier niemand nach Regulierung? Richtig, weil es hier einzig und allein dem Markt überlassen wird. Und das ist auch gut so. Wenn eine Ware zu teuer angeboten ist finden sich in der Regel keine Käufer. Was macht der Anbieter? Entweder nimmt er es vom Markt oder verkauft nix. Oder er reduziert den Preis, ganz wie er will.

    Antworten 
  •  Mifune sagte am 21. November 2007:

    Sooo

    Für alle die noch unglaeubig sind…das Gerät gibt es seit heute für 999 € zu kaufen!
    Ich kann das bestätigen,denn ich bin ein Promoter für das Iphone und arbeite direkt in einem T-Punkt.
    Der Preis wird so bleiben,weil die Unternehmen selber entscheiden können wie sie die Preise handhaben.Und klar wurde der Preis absichtlich so hoch abgesetzt.

    MfG Mifune

    Antworten 
  •  MD sagte am 21. November 2007:

    @Nicolas:

    “In Frankreich kostet das Ding meines Wissens nach nur 599 Euro..”

    Das ist wohl eher Wunschdenken, oder?? Eine Quelle? Denn wer kauft denn dann ÜBERHAUPT noch ein iPhone mit einem Vertrag wenn man so doch alles mit bestehenden Verträgen ohne Änderung nutzen kann (so würde dann wohl die Mehrzahl handeln…)? Eher schlecht für den EXCLUSIV Partner….

    Antworten 
  •  seagers sagte am 21. November 2007:

    Hier:
    http://mactechnews.de/images/content_images/iphonenetz.pdf

    Antworten 
  •  lexusburn sagte am 21. November 2007:

    Stimmt, wegen der Marktwirtschaft zahlen wir auch 2 EUR/Minute bei Anrufen…

    Ist doch totaler Quatsch.

    Es gibt eine Marktwirtschaft, aber es gibt die Bundesregulierungsbehörde und entsprechende Gerichte die sich ständig mit solchen Fällen auseinander setzen, wenn irgendeine Firma, ein Konzern, etc. mal wieder über die Stränge schlägt.
    Prominentes Beispiel grade: unsere 4 großen Stromkonzerne.
    Wir Endverbraucher zahlen den Preis. Bleibt uns ja nichts anderes übrig. Aber mittlerweile drohen die Konzerne zu übertreiben und daher wird ihnen so langsam ein Riegel vorgeschoben.

    Ähnliches gilt mit den Entgelten der Telefonanbieter für das Roaming.

    Und bei so einer Aktion wie dieser, wird mit Sicherheit auch direkt nachgeschlagen, da T-Mobile wegen der Geschichte ja eh in der Presse ist und die Gerichte sich mit dem Fall (dank Vodafone und debitel) beschäftigen. Klar kann jeder seine Preise festlegen, für iPod, MBP, etc. macht dies Apple. Die Preise werden auch bezahlt. Wenn ein Händler mehr dafür nimmt oder weniger, ist das etwas was mit Marktwirtschaft zu tun hat. Trotzdem bewegen sich die Preise in einem klaren Rahmen.
    Bei dem iPhone hat Apple den Preis auf 399,- gesetzt. Das Gerät ist nicht subventioniert, also kostet es wirklich 399,-. Das T-Mobile das 2,5 fache dafür verlangt ist keine Marktwirtschaft, sondern eine lächerliche Aktion um erstmal der einstweiligen Verfügung zu entsprechen.

    Ich denke da wird bald nachgelegt, so das letztendlich ein Gericht, eine Behörde, etc. den Preis überprüft, da sie damit zwar formell dem entsprochen haben, was verlangt wurde. Das Gerät ist auch mit anderen Anbietern nutzbar, aber durch den ungerechtfertigt hohen Preis nicht mehr wirtschaftlich.

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 21. November 2007:

    Wenn ich die ganze Geschichte richtig verstanden habe, würde ein Preis von 999,- noch ein Nachspiel haben.
    Eben weil der Gerätepreis von 399,- nicht subventioniert ist, wäre dieser überhöhte Preis Wucher.
    Da gab es auch in den USA mal kurz Aufruhr, weil AT&T das iPhone in ihren Shops für einen überhöhten Preis anbieten wollte, und das geht scheinbar in einigen Staaten nicht.
    Mal sehen, wie die Sachen weitergeht.

    Antworten 
  •  MD sagte am 21. November 2007:

    @ seagers:

    Nun ist diese PDF Datei echt? Der links unten geht ins leere, weil die Academy Seite via http… zu erreichen ist nicht via Secure https wie angegeben!

    Alles sehr schwammig und OHNE PR Meldung von T-Mobile….

    Antworten 
  •  macneo sagte am 21. November 2007:

    Natürlich ist der Preis von 399,00 subventioniert. Nur dass bei der iPhone Subvention nicht der Carrier in Vorlage geht sondern Apple und sich die Subvention an der Umsatzbeteiligung abholt.

    Ein N95 ohne Vertrag kostet auch über 700 EUR, also wo ist das Problem. Entweder mit Vertrag für 399 oder ohne für 999.

    Antworten 
  •  MD sagte am 21. November 2007:

    @macneo:

    Sehe ich ähnlich, will hier KEINE Lanze für T-Mobile brechen aber ein N95 8GB OHNE alles liegt bei 850Euro und z.B. ein Nokia E90 sogar bei 900Euro…
    Da hat sich noch keiner drüber aufgeregt… (Preise Vodafone, T-Mobile)

    Antworten 
  •  Thorsten sagte am 21. November 2007:

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass T-Monile die einstweilige Verfügung erfüllt, wenn sie vom Kunden einen Aufpreis von 600 Euro verlangen. Schließlich ist das Iphone mit 399 Euro ja angeblich schon nicht mehr subventiioniert. Man kann über den Sinn eines Eingriffs in die Vetragsfreihet streiten, aber eine Verfügung iost vollkommen sinnlos, wenn T-Mobile beliebig hohe Preishürden aufbauen kann. Das ist ja so, als würde man das Rauchen in gaststätten erlauben, aber nur gegen eine Zahlung von 50 Euro pro Zigarette.

    Antworten 
  •  Micha sagte am 21. November 2007:

    Korrekt! So sieht’s aus. An dem Preis hätten die nichts ändern dürfen. Es sei denn das Telefon ist DOCH Subventioniert und T-Mobile lässt die Subventionierung mit Apple so verrechnen das es doch nach Subventionierung aussieht.
    So wie ich das einschätze, kommt es einzig und allein darauf an was der Richter sagen wird. Wenn er selber eins haben will, wirds frei bleiben und wahrscheinlich auch zueinem “normalen” Preis. :-)

    Antworten 
  •  Mem0rex sagte am 21. November 2007:

    Ich frag mich gerade ob ich mein US iPhone dann noch hacken muss wen ich Update auf 1.1.2 hab jetzt noch 1.1.1 am laufen, wie wollen die das erkännen?

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 21. November 2007:

    “Wenn er selber eins haben will, wirds frei bleiben und wahrscheinlich auch zueinem “normalen” Preis. :-)”

    Der war ganz bös’
    Aber ich bin tatsächlich mal gespannt, was dabei rauskommen wird.
    Wenn T-Mo argumentiert, dass das iPhone doch subventioniert wird, aber auf anderem Wege, dann bekommen wir vielleicht soager heraus, wie viel T-Mo Apple an Umsatzbeteiligung abtreten muß.

    Antworten 
  •  der Andy sagte am 21. November 2007:

    Super Diskussion… Wie schon erwähnt kosten andere Handys, gerade von Nokia, auch gern zwischen 800 und 1200 Euro. Ist der Preis dafür gerechtfertigt? Nein, na also. Und da Apple an den 399,- so gut wie nix verdient, wird das Geld über die Umsatzbeteiligung kassiert. Wenn die wegfällt, kommt sie eben auf den Kaufpreis drauf. Und was für Leute schreien hier nach einer Regulierungsbehörde, weil ein Händler (T-Mob tritt ja beim reinen Verkauf als stinknormaler Händler auf) den 2,5-fachen Preis verlangt? Für ein Premiumprodukt! Was meint ihr, verdienen andere Händler? Die 200-Euro-Jeans kostet den Laden auch nur 70-80 und warum verdient Porsche wohl 4 Milliarden Euro bei einem Umsatz von 8 Milliarden? Kommt mal auf den Boden, der Preis regelt sich von allein und jeder der an Preise unter 1000 Euro gedacht hat ist ein Träumer. Werden ja schon auf eBay seit Monaten zwischen 600 und 900 Euro für gehackte iPhones bezahlt, also ist der Preis für ein legales und updatefähiges iPhone für 1000 Euro marktgerecht. Das iPhone ist eben ein Premiumprodukt und meiner Meinung nach nur mit einem Originalvertrag sinnvoll – ich habe seit Mitte September eins aus den USA und nutze es noch im Vodafone-Netz, mit Ablauf meines Vertrages bin ich dann bei T-Mob mit einem Originalgerät.

    Antworten 
  •  Wolfi sagte am 21. November 2007:

    Das iPhone ein Premium Produkt zu nennen finde ich nicht gerechtfertigt. Die Vergleiche mit dem Automobilbau hinken in meinen Augen auch.

    Hier handelt es sich um ein Telefon mit mp3 Player welches, wie die meisten elektronischen Geräte, nach 2 Jahren seine Halbwertszeit erreicht hat. Einen Porsche kann ich aber locker über 300.000km fahren und das 20-40 jahrelang (je nach Pflege) und der Wertverlust hält sich auch in Grenzen. Das ist Premium! Zeigt mir mal Eure iPhones in 10 Jahren…

    Für alle andreren mag es ein wegweisendes Telefon sein, Kultobjekt oder tolles Spielzeug. Sei es drum – 1000 oder mehr Euro ist es in meinen Augen nicht wert. Aber das kann und soll jeder mit sich selbst aus machen…

    Ich kann auf das iPhone II warten (mit UMTS) mit einem Preis von ca. ~400 EUR. In unseren schnelllebigen Zeit kann dies schon nächstes Jahr der Fall sein…

    Antworten 
  •  Sebastian sagte am 21. November 2007:

    @Andy:

    Guter Versuch, aber man redet hier mit Wänden :-(

    Wenn das iPhone 100 EUR kosten würden, würden sich genau die selben Leute darüber aufregen, dass sogar die Kiddies mit einem iPhone rumrennen. Im nächsten Schritt müsste sich dann Steve Jobs von ihnen Vorwürfe gefallen lassen, dass Apple zu einem Billiganbieter verkommen sei…

    Antworten 
  •  soerensen sagte am 21. November 2007:

    genau, sehe ich ähnlich. Habe auch am 9. 11. einen Neunertrag XL abgeschlossen (war vorher bei simyo) weil dieser in meinen Augen das beste Preis Leistungs Verhältnis hat. Und alle die hier ach und weh Schreien, weil zu teuer, sorry – aber ihr seid dann eben nicht die Zielgruppe des Herstellers , nämlich Apple. Allen, die die Fähigkeiten des iPhone ohne EDGE Nutzen wollen, wünsche ich viel Vergnügen

    Antworten 
  •  langm sagte am 21. November 2007:

    Sollten die Angaben tatsächlich so stimmen, werde ich noch diese Woche in den T-Punkt spazieren und ärger machen.

    Dies so anzubieten ist in Ordnung. Aber anzugeben, dass lediglich Vertrags-iPhones aus dieser Woche Simlock befreit werden ist eine Frechheit. Wenn T-Mobile dies bei Vertragskunden anbieten, müssen Sie es auch bei allen vertragskunden anbieten, und nicht nur bei denen, die erst diese Woche einen Vertrag abgeschlossen haben.

    Antworten 
  •  der Andy sagte am 21. November 2007:

    @langm
    …tun sie doch, aber gegen Gebühr. Und auf welches Recht wollen Sie sich denn berufen, wenn Sie “Ärger machen” gehen? Haben Sie nicht einen VERTRAG unterschrieben, der besagt dass kein Unlock möglich ist?

    Antworten 
  •  macneo sagte am 21. November 2007:

    Diese ganze Diskussion bin ich so leid, wem es zu teuer ist soll es nicht kaufen und basta. Das Gerät ist das beste Handy das ich je hatte es ist mehr als Premium und das Potential ist schier unglaublich und mit dem SDK nächstes Jahr noch mehr. Mit T-Mobile bin ich auch sehr zufrieden EDGE ist sehr zuverlässig und überall verfügbar.

    Antworten 
  •  Dembo sagte am 21. November 2007:

    Was jetzt passieren wird:

    1. Die anderen Provider (ohne EDGE-Netz) werden sich daran erinnern, dass GPRS != UMTS ist, also könnte ich mir folgende Kombination vorstellen:
    EUR 10,- für 100 min 50 SMS (Vergleich: Zehnsation) EUR 10,- für GPRS Flatrate (Vergleich: 250MB UMTS bei e-Minus, mehr als 250MB pro Monat über GPRS? Aua!).

    Da fehlen dann noch Hotspots und Visual Voice Mail. Ob sich letzteres realisieren lässt kann ich nicht beurteilen, auf die Hotspots muss man entweder verzichten oder man holt sich für EUR 5 – 10 einen Drittanbieter ins Boot.

    Im Resultat ärgert man dann die T-Wurst mit den “iPhone Tarif für EUR 20,- im Monat” und 1000 24 x 20 < 400 24 x 50.

    2. Es gibt jetzt also Geräte die nicht nur in allen Netzen funktionieren, sondern auch noch jeden Firmware-Update mitmachen. Damit dürfte das Entsperren der US-iPhones wesentlich einfacher werden und dann kommen die USD 400,- Phones nach Europa, bei dem aktuellen Wechselkurs ein Schnäppchen.

    Denke mal, dass dürfte das Ende der strengen Providerbindung einläuten. Wahrscheinlich werden die EDGE-Mühlen ohnehin nur im Vorweihnachtsgeschäft verramscht um Platz für die UMTS/HSDPA-Version zu machen.

    Was bin ich froh, dass ich mich am 9.11. trotz ausgelaufenem Vertrag zurückgehalten habe. :)

    Antworten 
  •  langm sagte am 21. November 2007:

    @Andi: Auf Welches Recht ich mich berufen will? Das ist ganz einfach: Die Telekom kann nicht einmal so und einmal so handeln. Wenn die Telekom sich entschließt bei dem einen Kundenstamm das Simlock kostenfrei zu entfernen, müssen Sie es bei den anderen Kunden ebenfalls gewähren.

    Antworten 
  •  der Andy sagte am 21. November 2007:

    @dembo
    Es ist traurig, dass sich immer wieder Leute ohne Hintergrundwissen so weit aus dem Fenster lehnen, dann auch noch solch sinnvolle Rechnungen aufstellen. Ich soll also, weil ich in 24 Monaten 120 Euro sparen kann, lieber das schlechte EPlus-Netz nehmen? Wo man ans Fenster gehen muss um in der Wohnung telefonieren zu können? Wo selbst im Ruhrgebiet überall Funklöcher sind? Lachhaft! Und EDGE ist langsam? Schon mal mit EDGE gesurft? Garantiert nicht…
    Und aufwachen! Die US-iPhones werden seit mehr als 2 Monaten in Deutschland verkauft. Und auch hier mal wieder die Rechnung: 399 Dollar plus US-MwSt. plus Versand plus Zoll plus Einfuhrumsatzsteuer. Immer noch ein super Deal, aber es gibt nun mal in den Staaten nur noch 2 iPhones pro Person und nur gegen Kreditkarte…

    Antworten 
  •  der Andy sagte am 21. November 2007:

    @langm
    Du hast einen Vertrag unterschrieben, wenn sich nach Vertragsunterzeichnung etwas ändert betrifft das Deinen Vertrag nicht im geringsten!

    Antworten 
  •  dimi sagte am 21. November 2007:

    dem kann ich mich nur anschließen, unlock muss wenn dann für alle her, ich denke auch mal mit genug aufstand kriegt man das hin…werd gleich mal in den tpunkt marschieren und schauen was sache ist (ich wette die haben noch keinen plan ;) )

    Antworten 
  •  langm sagte am 21. November 2007:

    @Andy
    Ich bin mir sicher, die Leute haben am 19.11. auch keinen anderen Vertrag unterschrieben wie ich…

    Antworten 
  •  langm sagte am 21. November 2007:

    Noch was zum rechtlichen:
    Soeben hat mich ein guter bekannter beraten, der sich sehr gut in rechtlichen Dingen auskennt. Dies war seine Antwort:

    Dem Gleicheitsgrundsatz nach Art. 3 Abs. 1, 2 und 3 GG dürftes du vor Gericht keine Ungleichbehandlung widerfahren. Dass die Telekom das ganze nur für die Verträge ab dem 19.11. beschränkt, ist nur ein Versuch die Kunden die den Run auf das iPhone gemacht haben, zu halten.

    Es besteht ja kein Unterschied zwichen einem Vertrag der am 9.11. und einem der am 19.11. abgeschlossen wurde. Die einstweilige Verfügung sagt ja aus, dass der Simlock insgesamt nicht i.O. ist, und nicht nur bei Verträgen ab 19.11.

    Antworten 
  •  Jens sagte am 21. November 2007:

    Ich würde auch sehr gerne wissen, ob die Kunden die am 09.11. gekauft haben auch entsperren dürfen? Sie haben durch die Aussage der Telekom ja einen Nachteil gegenüber denen vom 19.11.. Denn ich bezweifel, dass sie einen anderen Vertrag unterschrieben haben als die die beim Start dabei waren. Das wäre eine Ungerechtigkeit die bestimmt nicht rechtens sein kann. Was denkt ihr, ob das klappt wenn man einfach in den T-Punkt geht und das dort so vorbringt? Oder hat vielleicht jemand schon genau dieses versucht und kann berichten?

    Antworten 
  •  langm sagte am 21. November 2007:

    ich hatte eben jemanden in den T-Punkt geschickt. Die haben Ihn an die Hotline verwiesen. Im Anschluß hat er dort angerufen, da wurde ihm gesagt man könnte und dürfte keine Auskunft geben, und er sollte sich schriftlich an die Rechtsabteilung der Telekom wenden. Ich denke das ist eindeutig

    Antworten 
  •  der Andy sagte am 21. November 2007:

    Gleichheitsgrundsatz, wenn ich das schon höre… So ein Unsinn, den kann man doch nicht auf so etwas anwenden! Wenn ich heute in den Media Markt gehe und mir für 3000 Euro einen Fernseher kaufe und er nächste Woche nur noch 2000 kostet, krieg ich auch keine 1000 Euro zurück.

    Den Vertrag hast Du unterschrieben, also warst Du auch damit einverstanden, oder? Wo kommen wir denn hin wenn sich mit jeder Änderung auch Dinge rückwirkend ändern lassen?

    Ich wurde letzten Monat mit 160 bei 120 geblitzt, heute ist da keine Geschwindigkeitsbegrenzung mehr. Dann krieg ich keine Strafe, weil heute auch wieder jeder so schnell fahren kann wie er will? Wäre doch nach Deinem Gleichheitsgrundsatz so, oder?

    Antworten 
  •  QGeorge sagte am 21. November 2007:

    Was für eine Schlammschlacht hier um Apple’s Kult-Handy. Schon gewußt: Apple selbst ist Kult: “Think different!”. Und Steve Jobs ist der iGod. – 1000 Euro – Ha, noch viel zu billig für uns Apple-Fans, denn wir sind hochwertige Designware, die auch ruhig was kosten darf von Apple gewohnt. Sie sind es nämlich auch wert. Und Apple setzt diese Trends immer wieder für eine ganze Generation. – Jedenfalls wird das iPhone dadurch jetzt nur noch mehr zum Kult. Vodaphone benimmt sich, als man einem trotzigen Kind sein Lieblingsspielzeug weggenommen. Nur, wer’s kriegt, bestimmt Apple. Und Das dürfen die auch bestimmen, ebenso die Konditionen und den Preis, denn sie sind der Hersteller.

    Antworten 
  •  Dembo sagte am 21. November 2007:

    @der Andy: Da stimme ich Dir absolut zu: traurig ist, dass, wenn sich Leute zu weit aus dem Fenster lehnen:

    1. Wie kommst Du drauf, dass Du mit e-Plus telefonieren sollst? Ich hätte jetzt auch die Preise von O2 oder meinetwegen von einem T-Wurst Reseller zusammenschmeißen können um auf den GPRS-iPhone-Tarif zu kommen. Das gejammer über das e-Plus-netz bitte woanders posten.

    2. Ja, ich surfe über EDGE. Zum Glück gerade nicht. Mein Arbeitgeber hat mir eine HSDPA/UMTS/EDGE ExpressCard für das T-Mobile Netz in die Hand gedrückt. EDGE ist akzeptabel aber definitv nicht mehr. Du glaubst doch nicht, dass jetzt alle wie blöde alte GPRS-Stationen aufrüsten nur um die 1G iPhones zu unterstützen?

    3. Mehrwertsteuer. Spannend, was Du alles weißt. In Teilen der USA gibt es tatsächlich die sog. Sales Tax – die ist maximal irgendwo bei 7%, in Oregon bekomme ich mein iPhone dafür für USD 399 und keinen Cent mehr. Selbst mit 7% Aufschlag kommt man bei einem Wechselkurs von 1.45 bei knapp unter EUR 300,- für ein privat gekauftes Gerät raus. Wenn das ganze über einen Händler abläuft, der dann EU-Einfuhrzoll und EU-Mehrwertsteuer fällig – aber warum soll der nach Deutschland importieren, wenn der die Dinger für 15% Mehrwertsteuer in Luxemburg einführen darf. Weißt Du, was die da für Einfuhrzölle auf Elektrogeräte haben? Nein? Siehste.

    Antworten 
  •  qwertzui sagte am 21. November 2007:

    ich verstehe die gesamte preis diskussion nicht. natürlich ist es ein fragwürdiges koppelgeschäft, was zwischen apple und t-mob. besteht, aber wir leben doch auf einem globalen markt durch das internet. warum nicht für 450euro in den usa kaufen? wozu die ganze aufregung?

    Antworten 
  •  QGeorge sagte am 21. November 2007:

    Weil es in den USA SIMlocked ist an einen einzigen Provider. Es ist dort völlig legal so. – Noch nicht gewußt?!

    Antworten 
  •  QGeorge sagte am 21. November 2007:

    EDGE ist bis Ende 2007 flächendeckend. Wohl auch hier wieder zu wenig Information gehabt oder?!

    Antworten 
  •  MILE sagte am 21. November 2007:

    An sich ist es ja schon eine schwache Nummer, dass der offizielle Unlock nur für die Kunden der letzten beiden Tage angeboten wird…! Im Grunde könnten sie doch ebenso die restlichen Kunden entsperren, die davor gekauft haben — was soll da schon groß das problem sein…?! All diese haben doch ohnehin auch einen Vertrag bei T-Mobile und werden diesen auch behalten, also was soll’s…?!

    Hmmh, da ich meines online bestellt habe, sollte ich ja eigentlich 14 Tage Rücktrittsrecht haben, oder nicht…?! Vielleicht sollte ich davon Gebrauch machen, und mir ein neues — ohne SIM-Lock — bestellen…?!?

    Antworten 
  •  der Andy sagte am 21. November 2007:

    @dembo:
    Deine Kommentare sind absolut haltlos.

    1. Zeig mir einen vernünftigen Tarif eines anderen Anbieters, mit dem ich das iPhone sinngemäss betreiben kann.

    2. In so gut wie jedem Bundesstaat der USA gibt es die sales tax, in Kalifornien z.B. 7,25 %, jede Gemeinde kann selbst über die Höhe bestimmen, L.A. nimmt z.B. 8,75 obwohl sie auch in Kalifornien liegen… In Chicago sinds 9 %. Und auch in Oregon gibts sales tax in fast jeder Gemeinde, auch wenn sie vom Bundesstaat nicht vorgeschrieben ist. Aber in sales-tax-freien Gebieten wie Indianerreservaten gibts nun mal keinen Apple-Store…

    3. Und jeder, ob privat oder gewerblich, muss Zoll und Einfuhrumsatzsteuer zahlen – vielleicht einfach mal auf den Seiten vom Zoll vorbeischauen bevor man unsinnige Kommentare ablässt.

    4. Luxemburg – schönes Thema. Dumm nämlich, dass der luxemburger Zoll gar kein einziges US-iPhone durchlässt – mangels CE-Kennzeichnung…

    Antworten 
  •  iKaiKai sagte am 21. November 2007:

    … seit August 07 hat Vodafone auch Visual Mailbox! Weiss jemand ob die auch mit dem iPhone und V-Karte funktioniert?

    Antworten 
  •  Wolfgang sagte am 21. November 2007:

    Nein, die Visual Mailbox funktioniert bisher nur im T-Mobile Netz…

    Antworten 
  •  Dembo sagte am 21. November 2007:

    so Jungs, jetzt mal tief durchatmen, das empfehle ich insbesondere dem Kollegen “der Andy”! Es geht mir doch nur darum:

    Wir sind uns doch sicherlich darüber einig, dass die Verfügbarkeit eines offiziellen und ungelockten iPhones den Entsperrungsprozess auch für neue Firmwareversionen sehr vereinfachen wird, ja? Gegenstimmen? Nein? Prima! Das ist ja auch das eigentlich interessante an der Nachricht (mal abgesehen von den Leuten, die vor dem 19.11. gekauft haben, arme Kerle!).

    Ob man jetzt Sales Tax in USA zahlen muss (ich habe keine bezahlt, wenn ich beim Apple Store online bestellt habe und mir die Sachen nach Portland oder Eugene habe schicken lassen – go figure) oder nicht und ob ein CE Zeichen fehlt oder Zoll gezahlt werden muss ist doch auch egal – natürlich wird es keinen gewerbsmäßige Import geben. Genausowenig gibt es einen iPhone-Tarif außerhalb von T-Mobile – es gibt ja kein EDGE. “der Andi” kann also ruhig durchatmen und muss die Ration Prozac für nächste Woche nicht anbrechen.

    Aber: Ich tippe mal drauf, dass sich die TCO für 24 Monate durch ebay-Kauf (kommt mir jetzt bitte nicht mit “is illegal”) bei ca. EUR 1000 einpendeln wird. Da fällt genug für den ebay-Verticker und für den Netzbetreiber in .de ab.

    Und ja, Andy, dann muss halt jeder entscheiden, ob er die zusätzlichen EUR 600 investieren möchte. Momentan sprechen EDGE und die Hotspots dafür. Sobald die Kiste 3G spricht nur noch die Hotspots und dann wird’s sehr eng werden für T-Wurst.

    Antworten 
  •  qwertzui sagte am 21. November 2007:

    ich habe nichts von schmuggeln erwähnt. wenn ich das iphone bei ebay.com für 450 euro kaufe muss ich natürlich mit porto und einfuhrumsatzsteuer rechnen. dann sind wir bei ca 520 euro. zoll fällt auf handys nicht an. ist doch immer noch ein schnäppchen, zumindest im gegensatz zum hiesigen 999 euro preis. mit z.b. o2 kannst du dir nen pakrt für 10 10 eur / monat inkl. 100 minuten und 200 mb mit nem folgepreis von 0,19cent die minute in einer 60/10 taktug holen. für 250 minuten dann 25 eur oder für 5GB auch 25 euro wären dann mit 250 minuten und 5GB 50 eur. wo ist das problem?

    Antworten 
  •  ha sagte am 21. November 2007:

    EDGE ist bis Ende 2007 flächendeckend. Wohl auch hier wieder zu wenig Information gehabt oder?!

    Aber eben nur im T-Mobile-Netz – nicht bei Vodafone , E-Plus oder o2.

    Antworten 
  •  Dembo sagte am 21. November 2007:

    @ha: Genau, EDGE nur bei T-Mobile – deshalb ist die entsperrte Version (für welchen Preis auch immer) aktuell auch nicht besonders interessant. Spannend wird erst die 3G-Variante.

    Da hoffe ich dann auch einfach auf eine verfügbare ungesperrte Version, damit die Jailbreaker eine gute Steilvorlage bekommen. Und genau deshalb ist die Meldung über das 1k-iPhone sehr erfreulich!

    Antworten 
  •  Nicolas sagte am 21. November 2007:

    Unlock der bisher verkauften Geräte?! Kann da nicht ein Netter T-Punkt-Mitarbeiter mal die Software rippen?!

    Antworten 
  •  Chris sagte am 21. November 2007:

    Ein tolle Diskussion…
    @ alle iPhone Besitzer (ich habe auch eins): geniesst jeden Tag mit diesem Hammer-Teil und lasst euch von den Kritikern, Besserwissern etc. nicht ärgern – das ist der pure Neid
    @ alle Nicht-iPhone-Besitzer: wartet ruhig noch ab bis Apple ein besseres Gerät auf den Markt bringt – Anfang nächsten Jahres vielleicht ne 16GB-Variante, Ende nächsten Jahres eine Variante mit UMTS, irgendwann eine mit GPS usw. – und ärgert Euch jedes Mal wenn ihr gekauft habt, weil das Ding beim nächsten Mal mehr kann und billiger wird…

    Antworten 
  •  Maddin sagte am 21. November 2007:

    Also wegen dem ganzen warum so teuer: dass die Energieerzeuger was anderes sind sollte jedem ja wohl klar sein. Oder hat jeder Bundesbürger ein Recht auf ein iPhone?? Wer will kann ja gerne 999€ zahlen und sich freuen (auch wenn er ja dann noch irgendwie telefonieren, smsen und eig. auch ins internet will. und ich bezweifle dass man da viel billiger wegkommt). Das sag auch die C’t und die hat sich dem allgemeinen Hype sicherlich nicht einspannen lassen. Ich habs sei 09. november, bin hoch zu frieden bis auf Kleinigkeiten (warum zeigt es z.B nicht an wie viele Zeichen man in einer SMS tippt, usw.) aber es ist einfach ein wahnsinnig tolles Gerät. Und wenn man den Preis nicht bereit ist zu zahlen, kann ma nes ja einfach lassen :-) (von wegen Marktwirtschaft)

    Antworten 
  •  ac sagte am 21. November 2007:

    Wir leben in der freien Marktwirtschaft: Wer nicht kaufen will muss nicht und wer will muss sich entscheiden ;)

    Antworten 
  •  Karakan sagte am 22. November 2007:

    Die ganze Diskussion ist wirklich lächerlich! Ich hab mir das iphone gleich am ersten Tag geholt und es keine Sekunde bereut! Und ich scheiss auch drauf ob die mir das jetzt unlocken oder nicht, bin nämlich nach anfänglicher Skepsis auch mit t-mobile zufrieden! Also immer schön locker bleiben und wer nicht bereit ist für Qualität bischen tiefer in die Tasche zu greifen hat halt Pech gehabt!

    Antworten 
  •  macneo sagte am 22. November 2007:

    @Chris – Danke, genau so ist es.

    Antworten 
  •  desktop4004 sagte am 22. November 2007:

    Ja! Voll korrekt!

    Antworten 
  •  Renegade sagte am 22. November 2007:

    Aktivierung ist ganz normal über iTunes. T-Mobile ruft an bei Apple und die schalten das teil frei damit es ohne vertrag aktiviert werden kann. Das ganze spiel kann bis zu 24 stunden dauern. Ich kann es wissen weil ich ein von den deppen bin… ;-)

    Antworten 
  •  Mifune sagte am 22. November 2007:

    Na also

    Hat sich der Ärger wieder gelegt.Klar ist es das es bei dem Iphone viele Unstimmigkeiten gibt,aber das ist meines Erachtens natürlich.
    Also da ich ja für das iphone arbeite,bin ich ja auch sehr gut informiert.
    @Andy …Ich kann nur sagen…dir stimme ich am meisten zu,weil die meisten Argumente richtig sind.
    Ich will jetzt keine neue Diskussion entfachen.
    Ich sag nur wer es haben will im vollem Umfang der muss auch gutes Geld dafür bezahlen und das ist auch gerechtfertigt.
    Ich bin auch ganz ehrlich,dass es für mich zuviel Geld ist,aber Keineswegs zu teuer
    Gruß

    Antworten 
  •  Chris sagte am 22. November 2007:

    Vom T-Mobile Kundenservice:

    Selbstverständlich halten wir uns an die Auflagen der richterlichen
    Verfügung, bis die Rechtslage endgültig geklärt ist. Die einstweilige
    Verfügung durch Vodafone gilt allerdings erst seit dem 19. November
    2007. Für Kunden, die vor diesem Tag das iPhone erworben haben,
    bieten wir derzeit keine Entsperrung an.

    Antworten 
  •  Mifune sagte am 22. November 2007:

    @ chris

    Richtig ! ^^

    Antworten 
  •  manuela stengel sagte am 22. November 2007:

    Das ist ja toll, in kaum einen T-Punkt-Laden gibt es das Handy zuverlässigerweise gar nicht vorrätig. Aber ich habe heute trotzdem ein T-Punkt-Geschäft gefunden.
    Nun kommt es aber: sie erhalten ein iPhone – aber es wird nicht entsperrt! Zuerst wird im Geschäft gesagt: das machen wir nicht. Müssen Sie telefonieren. Leider stimmt die Nummer nicht. Die Recherche im Internet hat uns die richtige Nummer beschert. Was kommt nun? Nein, wir machen das nicht! Auf der Hotline wird es gesagt. Ginge auch im Internet. Geht aber nicht.
    Nun haben wir ein iPhone, was nicht entsperrt wird. Damit verstößt T-Com gegen die einstweilige Verfügung! Das sollten alle wissen!

    Antworten 
  •  Mifune sagte am 22. November 2007:

    Also…es muss über die Hotline entsperrt werden via Imei.
    Ob der T-Punkt es für sie veranläßt ist die Frage.Wir machen es!
    Welche Nummer du nun zur Verfügung hast ist die Frage.Kann sie aber gern Posten
    gruß

    Antworten 
  •  Christopher sagte am 22. November 2007:

    Zur Preisfrage, es gibt Meldungen, wonach Apple pro iPhone mit ca. 800$, im Euroraum sogar 800€, Umsatz kalkuliert, dass heisst das iPhone wird zunächst subventioniert an AT&T, T-Mobile, Orange(FR) oder O2(UK) abgegeben, danach erhält Apple ca. 10-30% vom erzielten monatlichen Umsatz pro iPhone Vertragskunden, daraus ergibt sich dann irgendwas um die besagten 800$/€ für Apple. Es gibt realistische Kalkulationen, die von einem Verkaufspreis von ca. 450-500$ für das iPhone ausgehen, da werden der Preis für den iPod touch und vergleichbare Handys anderer Hersteller zu Grunde gelegt.
    Wenn jetzt also wie in Frankreich per Gesetz oder wie jetzt in Deutschland per Gerichtsanordnung/Urteil es sich ergibt, das die Exklusiv Anbieter des iPhones es auch ungebunden anbieten müssen, muss man diese wahrscheinlich vertraglich festgesetzte Forderung von Apple ca. 800$ Umsatz pro iPhone zu erzeilen, beachten, und weil T-Mobile oder Orange ja nicht umsonst machen legen Sie noch mal 200€ oben drauf für die eigene gebeutelte Kasse! Voila 1000€!
    Die Frage die sich dann immer noch stellt ist warum Apple eigentlich immer die gleichen Preise in Euro verlangt wie in US-Dollar! 399$ sind zZT 270€ ist schon komisch wie man als Europäer die USA subventioniert!
    Mal zum nachlesen für alle die wissen wollen ob’s zu teuer ist!
    http://www.focus.de/digital/handy/iphone/iphone-kaufberatung_aid_140021.html

    Antworten 
  •  Mifune sagte am 23. November 2007:

    Bla bla bla
    Einen Text Kopieren kann ich auch.
    Ist doch klar,dass jeder was daran verdienen will.
    Oder denkst du ich kaufe 10 iPhones für 3999€
    und verkaufe sie im Laden für den selben Preis.
    Man dann wäre ich ja ein super Händler.(Ironie)
    Und weil das Gerät in Dollar auch genau den gleichen Zahlenbetrag hat…pfff na und!Dann beschwert euch nicht und holt es euch da.
    Gruß

    Antworten 
  •  SWI sagte am 24. November 2007:

    Kann mir mal jemand helfen?
    Ich habe mir am Donnerstag ein iPhone ohne Vertrag (d.h. ohne T-Mobile-SIM) gekauft. Die IMEI wurde im Geschäft (T-Punkt) telefonisch übermittelt. Es hieß, es dauert mind. 24 h bis die Freischaltung über den Apple-Server erfolgt. Leider klappt es mit der Freischaltung immer noch nicht.
    Wer von Euch hat die Freischaltung ohne T-Mobile-SIM erfolgreich absolviert?
    Ich habe eine Vodafone-SIM.
    ICh habe sämtliche Hotlines durch – T-Mobile, Apple, Vodafone – alle sind völlig hilflos und mit der Situation anscheinend überfordert.

    Antworten 
  •  ha sagte am 24. November 2007:

    Warte mal noch bis Montag – in den USA ist gerade langes Thanksgiving-Wochenende, da dürfte ein Großteil der Apple-Belegschaft frei haben. Ist zwar ärgerlich, aber ändern lässt es sich von hier aus auch nicht.

    Antworten 
  •  crazyman sagte am 24. November 2007:

    Hab am Mittwoch, 21.11. das iPhone für € 999,- im T-Punkt erworben. Warte seither darauf, es in iTunes aktivieren zu können – vergeblich. Habe das gerät heute (Sa. 24.11.) zum T-Punkt zurückgebracht, nachdem mir weder die Apple noch die Tkom Hotline helfen konnten. Das Gerät wird nun an Apple zur Reparatur geschickt. Diese dauert etwa 96 Stunden. Das Problem ist, dass egal welche SIM Card ich einlege (habe es mit vier verschiedenen, alle von unterschiedlichen Providern ausprobiert), das iPhone die Meldung zeigt, die SIM Card sei gesperrrt und daher ungültig. Daher ist weder die Aktivierung in iTunes möglich, noch kann ich das iPhone per Firmware Restore über iTunes zurücksetzen.Laut Aussage eines T-Punkt Mitarbeiters gab er bereits einige iPhones, die an Apple zurückgesendet werden mussten. Bin gespannt, ob die Aktivierung mit meiner Base Sim Card danach endlich funktioniert. Jedenfalls zeigt sich deutlich, dass weder Apple noch die Tkom gut auf die Verkaufsaktion nach der einstweiligen Verfügung vorbereitet sind. Habe das am eigenen Leib erfahren müssen, da ich von einer Hotline zur anderen geschickt wurde und wieder zurück, bis mir die Sache zu bunt wurde und ich im T-Punkt endlich an einen halbwegs kompetenten Mitarbeiter geraten bin, der sich meines Problems annahm und nun die notwendigen Schritte veranlasst hat. Ich weiss schon, warum ich sonst mit der Tkom nichts zu tun haben möchte…

    Antworten 
  •  Johann sagte am 24. November 2007:

    Gleiche Problem. Handy am Donnerstag gekauft. Immer noch gespert!

    Antworten 
  •  SWI sagte am 24. November 2007:

    Heute Nachmittag hat es – auf wundersame Weise – geklappt!!!
    Nachdem ich es immer wieder versucht und fast schon aufgegeben hatte, funktionierte heute die Aktivierung via iTunes. Das iPhone wurde sofort erkannt und ich konnte synchronisieren. Mit der Vodafone-SIM funktioniert alles einwandfrei (bis auf die Visual Voicemail natürlich).
    Man muss wohl nur Geduld haben. Ich hatte das iPhone am Donnerstag gegen 11:00 Uhr gekauft.
    Nach meinen jetzigen Erfahrungen sind die oben beschriebenen iPhones nicht kaputt. Ich glaube vielmehr, dass die T-Punkt-Leute kaum Ahnung von dem Umgang mit Gerät und Situation haben.
    Wichtig ist nur, dass die IMEI vom T-Punkt an Apple weiter gegeben wird. Dann heißt es nur noch Geduld!

    Antworten 
  •  Johann sagte am 24. November 2007:

    Ich habe noch wieder probiert u. nichts! :-( Ich habe mein iphone gegen 18:00 am Donnerstag gekauft.

    Antworten 
  •  His Dudeness sagte am 27. November 2007:

    Die 999,- € sind aber immer noch günstiger als dieser T-Mobile-Vertrag, mit dem man ja erstens 2 Jahre gebunden ist und zweitens am Ende
    im günstigsten Fall auch noch
    1600 (!) € los ist.

    Antworten 
  •  patrese sagte am 27. November 2007:

    AN ALLE NOCH NICHT FREIGESCHALTETEN IPHONES…
    PHONE EINFACH ZURÜCK IN FILIALE UND ZU APPLE EINSENDEN LASSEN, DAUERT 96 STD. BIS WIEDER RETUR – DANN NACH ERNEUTER FREISCHALTUNG IM SHOP ( 24h) FUNKTIONSTÜCHTIG… EIN FIRMWARE-UPDATE SOLL UNS HELFEN! ICH BIN SEHR GESPANNT…NOCH 13 STD…

    Antworten 
  •  crazyman sagte am 29. November 2007:

    @patrese:
    Wie mir die Apple Hotline heute bekanntgab, ist die Maßnahme das iPhone an Apple zurückzusenden nur ein Mittel seitens der Tkom, um Zeit zu gewinnen. Tatsächlich bringt das Einschicken rein gar nichts.
    In meinem Fall wurden die Daten (IMEI und Seriennummer) nachweislich _nicht_ über die Tkom hinaus weitergegeben, so dass mein geliebtes Phone bis heute nicht bei Apple bekannt ist, um freigeschalten zu werden (Kaufdatum: 21.11.).
    Ich komme also zu dem Schluss, dass die Tkom einfach nur der letzte Laden ist. Wer sich mit Inkompetenten Menschen auseinandersetzen möchte, der sollte genau dort einkaufen. Scheinbar hat mittlerweile auch Apple gemerkt, dass ihr Partner sich durchaus als ‘Saftladen’ bezeichnen lassen darf. Meiner Meinung nach hat sich die Tkom dafür schon lange qualifiziert. Nur zu dumm, dass man im Falle des iPhones gezwungen ist, sich mit denen abzugeben.

    Antworten 
  •  patrese sagte am 29. November 2007:

    HALLO CRAZYMAN,VOLL BEI DIR! …diese negative-magenta erfahrung musste ich heute machen… nach dem versuch das phone abzuholen (natürlich ohne erfolg) belästigte ich erneut applecare um meine vorbehalte “magenta” zu teilen. gezielte tmobilstorehotline-befeuerung und wohl eine versehentliche weiterleitung an die richtige nummer ergab: … mein IMEI wurde nie an apple gesendet,.. und trotz meines riesigen energieaufwand für thotline-mist die letzte woche, (dumpfservice mit 0% knowhow/hilfe), kommt das heute ans licht! nun ist es wohl telefonisch von mir in 24std befreit. nur wann tkom mein phone in der schublade wieder findet, ist noch spannend! fortsetzung folgt …

    Antworten 
  •  toffa sagte am 29. November 2007:

    Hmm, ich glaube T-Mobile und vor allem die Mitarbeiter sind mit der Situation einfach nur überfordert.
    Das iPhone war doch gar nicht für den freien Verkauf vorgesehen, daher gab (gibt) es auch kein System zum freischalten.
    Ich denke das T-Mobile sich sicher sehr dumm anstellt, aber von Apple wahrscheinlich auch nicht den Support bekommt, den sie bräuchten, um uns etwas schwierige Apple-Jünger zufrieden zu stellen.

    Antworten 
  •  crazyman sagte am 30. November 2007:

    Allein die Tatsache, dass eine 15-stellige Nummer _telefonisch_ übermittelt wird! Tststs… Wen wundert da noch, dass dabei Fehler passieren. Und wer erwartet schon, dass ein Tkom Mitarbeiter die Daten mit nach Hause nimmt und zum Schlafen unter sein Kopfkissen legt, anstatt sie an Apple zu übermitteln. Wenn jede Firma so arbeiten würde, wäre D bald vollends bankrott.

    Antworten 
  •  patrese sagte am 30. November 2007:

    und es geht weiter,… das iphone ist noch nicht eingetroffen, nach telefonaten mit apple stellt sich herraus, das mein phone nicht mal bekannt sei. also keine reparatur – eine hinhalte-taktik von tkom!!! by the way wurde heute im tshop bekannt, das dort das phone 3 volle tage gebraucht hat, um überhaupt auf den weg zu finden, wobei die kuriere täglich anfahren,.. schlamper-service!!!
    nun ist appe-eu eingeschaltet, an dem ganzen verlauf der problematik mit tkom übrigens sehr interessiert. haben alle nötigen id´s & kontakte des tshops angefordert und gehen der sache mit druck nach! wenigsten passiert jetzt was! das phone lässt auf sich warten… fortsetzung folgt – will überhaupt noch jemand den rest lesen? – eines ist gewiss – kein “magenta” den rest meines lebens!!!

    Antworten 
  •  klaus sagte am 3. Dezember 2007:

    Frage :
    Angenommen ich habe ein 999er Iphone .
    Angenommen ich habe einen T-Mobile Firmenvertrag.
    Was funktioniert ?
    Visual voice Mail ?
    Wireless Internet – Hot Spots ?
    Edge ?
    Anfragen bei der Hotline … nun ja.

    Antworten 
  •  patrese sagte am 4. Dezember 2007:

    …nach 312 stunden ist mein iphone nun freigeschaltet.. alles top
    gebe es nie wieder her!!! jetzt nur noch in frankreich zu haben,… wünsche “organe-kunden” von herzen eine reibungslose freischaltung,.. französische kundenhotline..oh gott nein danke – mfg

    Antworten 
  •  avema sagte am 5. Dezember 2007:

    … und was passiert jetzt mit denjenigen, die ein freigeschaltetes iphone geschenkt bekommen haben (ich z.B.), sich dann ahnungslos mit itunes verbunden haben, das ein Softwareupdate anstößt und die Freischaltung wieder zurück nimmt? Die sitzen jetzt mit einem unbrauchbaren iphone herum.
    Ist doch nicht zu fassen!

    Antworten 
  •  lucas sagte am 14. April 2008:

    gut.mal angenommen, man bezahlt diese 1000 bzw. 399€ und hat das ding ohne simlock. wie um himmelswillen kommt man jetz ins internet? ohne vertrag von t-mob ist man doch aufgeschmissen, oder gibt es ne alternative zu den s-xl tarifen (die ja auch nochmal mit 49-89€ zu buche schlagen)?
    andererseits, braucht man überhaupt irgendeinen vertrag??
    mfg

    Antworten 
  •  Porky sagte am 17. April 2008:

    BOAH RUHE!!!

    mann IHR könnt euch echt nicht beklagen 999€ fèrn freies IPhone ist immer noch besser als keins kaufen zu können da es in dem land wo man lebt nicht auf dem markt kommt !!!

    Ich würde es sogar in deutschland frei kaufen wenn ich wüsst ob es hier funken würde .. jedoch weiss ich es nicht und zum testen sind mir 999€ zuviel kohle da bleib ich doch lieber vorm iMac hockn und tele mit Skype

    Porky @ Luxemburg

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de