MACNOTES

Veröffentlicht am  23.11.07, 11:14 Uhr von  Alexander Trust

Notizen vom 23. November 2007

Notizen

iPhone-Tarife in Frankreich
Bei unseren französischen Nachbarn startet der Verkauf des iPhones am kommenden Donnerstag. Mittlerweile sind auch die dazugehörigen Tarife des Netzbetreibers Orange aufgetaucht – offenbar hatten etwas übereilige Webdesigner die entscheidenden Dateien bereits auf den Server der iPhone-Website von Orange geladen. Demnach gibt es in Frankreich vier verschiedene Tarifpakete: Das günstigste wie bei uns für 49 Euro monatlich, allerdings mit 50 Frei-SMS und 240 Inklusivminuten. Ebenfalls enthalten ist die Datenflatrate, die jedenfalls auf dem Papier auf 500 Megabyte begrenzt ist. Die WLAN-Hotspots von Orange können in diesem Paket nur für 10 Stunden pro Monat kostenfrei genutzt werden. Für das teuerste Tarifpaket verlangt Orange satte 119 Euro. Details zum SIM-Lock freien iPhone, das Orange in Frankreich per Gesetz anbieten muss, sind bislang nicht bekannt. Hierfür dürfte wohl ein ähnlich hoher Preis fällig werden, wie T-Mobile ihn verlangt. (Dank an Macnotes-Leser Patrick!)

“Black Friday”: Rabatte in den USA
Am Tag nach Thanksgiving gibt es in den USA traditionell Rabatte im Einzelhandel. Auch Apple verschließt sich dem nicht und bietet zwischen 10 und 100 Dollar Rabatt auf bestimmte Macs und iPods. Die Rabatte gelten auch im amerikanischen Online-Store. Schnäppchenjäger aus Deutschland sollten allerdings bedenken, dass man für den Einkauf im amerikanischen Online-Store über eine Anschrift in den USA verfügen muss. Angesichts des extrem niedrigen Dollarkurses mag es sich aber sogar lohnen, Vermittler-Dienste in Anspruch zu nehmen, die den Versand aus den USA übernehmen.

Noch bis 18:00 Uhr: Registrieren und gewinnen!
Unter allen registrierten Macnotes-Lesern verlosen wir heute Abend einen ganzen Stapel Lizenzen für interessante Software, darunter NetNewsWire und YummyFTP. Wer bisher nicht registriert ist, kann das noch bis 18:00 Uhr nachholen. Mehr zur Verlosung hier. Weitersagen!

Updates
Cocktail liegt in Version 4.0.1 vor, RapidWeaver in Version 3.6.5.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  danny sagte am 23. November 2007:

    und ich dachte, es ging nicht noch schlechter. wollen die europäer das iphone eigentlich zu nem flopp machen? i smell conspiracy. ;)

    Antworten 
  •  sebster sagte am 23. November 2007:

    Aber wirklich – was haben wir doch für tolle Tarife in Deutschland. :-P

    Antworten 
  •  lexusburn sagte am 23. November 2007:

    Wieso verbreiten sich falsche Meldungen/falsche Übersetzungen besonders schnell???

    Es heisst 2 Std. tagsüber 2 Std. Abends und am Wochenende extra.

    Das ist in Frankreich gang und gebe und sorgt dafür das die Netzte gleichmässiger ausgelastet werden.

    Insofern ist selbst der kleinste Tarif weitaus besser als von T-Mobile.
    Desweiteren wird der SIM-Lock nach 6 Monaten automatisch entfernt, kann aber vorher gegen Zahlung von 100 EUR entfernt werden.

    Achja und man kann der Vertrag für ca. 5 EUR mehr pro Monat auf nur 12 MOnate begrenzen, anstatt eines 24-Monats-Vertrags.

    Antworten 
  •  ha sagte am 23. November 2007:

    Danke für den Hinweis. Hat mit falscher Verbreitung nicht zu tun – wir haben 2 2 Soir et Weekend bei unseren begrenzten Französisch-Kenntnissen eben falsch interpretiert, sorry. Habe den Artikel berichtigt.

    Antworten 
  •  lexusburn sagte am 23. November 2007:

    Kein Problem…
    Nur seit ihr heute nicht die ersten die behaupten das sich die Inklusivminuten nur auf 2 Std. Abends und 2 Std. am Wochenende beziehen…

    In Wirklichkeit sind es täglich zur Hauptzeit (8-21 Uhr) 2Std. 2 Std. in der Nebenzeit und am Wochenende. Also Mo-Fr zwischen 8-21 Uhr 2 Std. 21-8 Uhr 2Std. und am WE (Fr. 21 Uhr bis Montag 8Uhr) täglich 4 Std. (2 2)

    Antworten 
  •  ha sagte am 23. November 2007:

    Den Text zu den französischen iPhone-Tarifen haben wir bereits gestern Abend geschrieben. Aber vielleicht ist das “2 2 soir et week-end” eben auch nicht ganz so einfach zu verstehen, wenn man sich nicht auskennt im französischen Mobilfunk-Markt.

    Antworten 
  •  norf13 sagte am 23. November 2007:

    kennt denn jemand tatsächlich einen seriösen “vermittlerdienst” für den weiterversand von waren aus den usa nach d?

    Antworten 
  •  norf13 sagte am 23. November 2007:

    habe mir die frage selbst beantwortet: http://www.myus.com/

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de