MACNOTES

Veröffentlicht am  23.11.07, 14:39 Uhr von  ac

Tutorial: Leopard Screen-Sharing

ScreenSharing

Im heutigen Tutorial möchte ich auf ein interessantes Feature von Leopard kommen, welches bis dato nur ARD-Kunden (nein nicht den Fernsehzuschauern, sondern Nutzern von Apple Remote Desktop) vorbehalten war. Das daraus resultierende Screen-Sharing, also die gemeinsame Nutzung von Bildschirminhalten, bzw. das Fernsteuern von anderen Macs im Netzwerk ist mit Mac OS X Leopard nun für jedermann möglich. Es ist nicht nur eine Spielerei, sondern kann wirklich sehr hilfreich sein. Ich zeige euch drei mögliche Einsatzgebiete, Voraussetzung sind hierfür mindestens zwei Macs, die miteinander vernetzt sind, sowie auf beiden Rechnern aktiviertes Screen-Sharing. Zu finden in den Systemeinstellungen > Sharing > Screen-Sharing.


Screen-Sharing direkt

Durch die neuen Netzwerkfunktionen von Leopard, erscheinen alle im Netzwerk verfügbaren Rechner direkt in der Seitenleiste eines Finder-Fensters. Dadurch kann man auch eine Screen-Sharing-Verbindung herstellen, falls die anderen Macs mit Leo über aktiviertes Screen-Sharing verfügen. Wer es einfacher haben möchte, der nimmt direkt das Programm Screen-Sharing, welches sich im folgenden Pfad befindet: Festplatte > System > Library > CoreServices > Screen-Sharing.app.


Tipp: Bei dem Host könnt ihr eine IP-Adresse oder den Computernamen verwenden. Wichtig ist dabei, dass die gesuchten Rechner physikalisch im Netzwerk erreichbar sind. Sollte das nicht funktionieren, kann es mitunter an verschiedenen Adressräumen oder auch Firewalls in Routern liegen.

Die IP-Adresse kriegt ihr für den anderen Rechner in den Systemeinstellungen heraus; dazu könnt ihr entweder vnc://192.168.1.1 oder 192.168.1.1 als IP eingeben. Die Zahlen sind jetzt nur als Beispiel gemeint und können in eurem Netzwerk abweichen.

Sony

iChat Screen-Sharing

Was man mit dem Finder-Screen-Sharing nicht hinbekommt, kann man mit iChat versuchen. Wenn Ihr ein Bonjour-Fenster in iChat öffnet – zum Beispiel mit der Tastenkombination Befehl + 2 – werden alle anderen Rechner, die auch das iChat Bonjour im Netzwerk angeschaltet haben, sichtbar. Nun kann man mithilfe des neuen Screen-Sharing-Knopfes in iChat entweder den eigenen Bildschirm für den anderen Benutzer freigeben oder die Freigabe des fremden Bildschirmes erbitten. Die Technologie und die Vorgehensweise ist die gleiche wie beim Finder.


Selbstverständlich geht das auch direkt über das Internet und zwar mit allen Buddies, die entweder über AIM oder .Mac sich mit Leopard und iChat verbinden. Man kann sehr schnell auch anhand des Screen-Sharing-Knopfes in iChat überprüfen, wer bereits Leopard und iChat verwendet und wer noch nicht…

Sony

Das Screen-Sharing eignet sich hervorragend, wenn man Bekannten über weitere Entfernung mit deren System helfen möchte oder direkt die Bildschirminhalte zeigen will. Hat man mehrere Rechner in einem Haushalt, dann ist es auch sehr bequem diese über einen Rechner zu steuern. Damit entfällt lästiges hin- und herlaufen. Hat man einen Mac als kleinen Server, kann dieser ohne Bildschirm, Maus und Tastatur trotzdem ferngesteuert werden.

iChat File-Sharing Theater

Die Steigerung des Screen-Sharing in iChat ist das File-Sharing im iChat-Theater. Damit kann man mit seinen Gesprächspartnern in einer Videokonferenz Video-, Audio- und Bildinhalte, sowie ganze Präsentationen vorführen. Eine wirklich sehr gelungene Implementierung, um auch auf die Entfernung Inhalte zu vermitteln. iChat Theater unterstützt dabei alle Formate, die auch von der Finder-Übersicht angezeigt werden können.

Probieren geht über Studieren, daher wünsche ich Euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Wollt ihr mehr und noch genauer etwas zum Thema Leopard erfahren? Dann kann ich euch mein Buch »Mac OS X 10.5 Leopard – Für Einsteiger und Windows-Umsteiger« wärmstens empfehlen.

Obwohl der Titel etwas täuscht, gibt es auch genügend Infos und Tipps zu Neuerungen in Leopard, die auch für Profis interessant sind. Es ist in jeder gut sortierten Buchhandlung oder Online (z. B. bei Amazon) zu haben. Ein schönes und vor allem günstiges Weihnachtsgeschenk für alle Mac-Fans und die, die es werden wollen!

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 18 Kommentar(e) bisher

  •  mitleser sagte am 23. November 2007:

    Es bedarf nicht zwingend, wie im Artikel dargestellt, zwei Macs mit Leopard. Einer Leopard und einer mit Tiger geht natürlich auch (10.3 kann ich gerade nicht testen, habe keinen Mac mehr mit 10.3; sollte aber auch gehen)

    Antworten 
  •  Tobias sagte am 23. November 2007:

    Eine Frage zu iChat! Seit der Umstellung auf Leopard funktioniert der Video-Chat nicht mehr so gut, will heißen das das Bild Zeilenweiße (Dazu noch Verblockt-Darstellung) aufgebaut wird und ein surfen im Netz nicht mehr möglich ist. Ich habe 2000DSL unter Tiger hat es immer astrein funktioniert! Habt Ihr größer Bandbreiten oder auch das gleiche Phänomen?

    Antworten 
  •  ha sagte am 23. November 2007:

    Hi Tobias, bist du per Airport mit dem Netz verbunden? Dann lies mal das hier.

    Antworten 
  •  Tobias sagte am 23. November 2007:

    Nein Airport habe ich deaktiviert, bin direkt verbunden! Bei Euch funktioniert es also gut? Haben nur ich und meine Freunde den Bug! :-) grandios!!

    Antworten 
  •  Patrick sagte am 23. November 2007:

    Ha – ein neues Tutorial :D

    Wieder einmal schön verständlich geschrieben und bebildert. Und ich selbst nutze Screen-Sharing auch, und zwar um vom MacBook auf meinem Mac mini zuzugreifen.

    Ein geniales, neues Feature.

    Antworten 
  •  Patrick sagte am 23. November 2007:

    Die Abbildungen sind leider größtenteils gestaucht dargestellt. Mit LightBox ginge das vielleicht intelligenter, wenn eine Miniatur verlinkt wäre.
    OSX 10.4.10 Safari2 unter FireFox 2 wird korrekt skaliert.

    Antworten 
  •  ac sagte am 23. November 2007:

    @Mitleser: Für Screen-Sharing unter iChat bedarf es sehr wohl mind. zwei Leopard Systeme…

    Antworten 
  •  mitleser sagte am 24. November 2007:

    ac:

    Stimmt schon, nur bezog ich mich nicht auf iChat. Und im Artikel ist es missverständlich formuliert…:

    Antworten 
  •  ukroell sagte am 24. November 2007:

    Ich wünsche mir beim fernzusteuerenden Mac nur mit 10.5.2 eine kleine Nachfrage, ob man das Screen-Sharing erlauben möchte.
    Finde ich nicht so optimal gelöst, nur ein Symbol in der Menüleiste einzublenden…

    Antworten 
  •  ac sagte am 25. November 2007:

    Hallo ukroell, diese Nachfrage findet tatsächlich nur bei iChat statt.

    Antworten 
  •  Wellness sagte am 14. Dezember 2007:

    Hi Antoni,

    ein sehr guter Beitrag, danke!

    Kann man mit iChat auch Screensharing zwischen Mac und Win XP machen? Oder geht das nur zwischen Macs?

    Antworten 
  •  heinzgitz sagte am 30. Dezember 2007:

    Sali Antoni

    Beim iChat habe ich Bild und Ton Störrungen, an was kann das liegen?

    Antworten 
  •  ac sagte am 30. Dezember 2007:

    Hallo Wellness,

    das Screensharing funktioniert über VNC, das bedeutet, mit der passenden Software sollte es Plattformübergreifend sein, leider habe ich zur Zeit hier keine passenden Möglichkeiten es zu überprüfen, aber versuche es doch mit http://www.tightvnc.com/download.html für Windows.

    Antworten 
  •  Kai sagte am 3. Januar 2008:

    Hallo Antoni,
    es gibt wohl Unterschiede in der Sicherheit. Zumindest wenn ein VNC-Client oder VNC-Server beteiligt ist, wird IMHO gar nichts verschlüsselt. Wie sieht es bei 2 MACs aus? Dort gibt es lt. Apple ja einen Unterschied, ob man per .MAC-Account oder nur mit einem AIM-Account das Screen-Sharing per iChat aufbaut. Gibts da nähere Informationen?

    PS.: Das Buch scheint wirklich gut zu sein, mein “alter” Vater switcht damit gerade von W2K auf Leo und kommt gut voran.

    Antworten 
  •  ac sagte am 3. Januar 2008:

    Hallo Kai!

    Es freut mich sehr, dass ich Deinem “alten” Herrn mit dem Buch behilflich sein kann :) Danke für die Info!

    Was Deine Frage bezüglich Sicherheit angeht: Die iChat Gespräche werden nur auf Wunsch mit einer Verschlüsselung versehen, dass geht tatsächlich nur mit dem .Mac-Account (es wird auch als Feature angepriesen).Dazu muss man in den Einstellungen von iChat unter Accounts den .Mac-Account auswählen und den Punkt iChat Verschlüsselung den Knopf “Aktivieren” anklicken. Bei allen anderen Vorgängen wird keine Verschlüsselung verwendet. Unter VNC wird eine Verschlüsselung mit ssh ermöglicht. Ich hoffe damit konnte ich Dir weiterhelfen.

    Grüße
    Antoni

    Antworten 
  •  Kai sagte am 3. Januar 2008:

    Hallo Antoni,
    das kann ich so nicht ganz glauben. Wenn ich mich mit Leo auf einen Windows-VNC-server verbinden will, warnt mich Screen-Sharing, dass
    “auf 192…. ein VNC-Server läuft, der die Tastatur-Verschlüsselung bei Bildschirmfreigaben nicht unterstützt.” Weiter:” Wenn beim entfernten Computer “Entfernte Anmeldung” oder “SSH” aktiviert sind, können Sie in den Einstellungen für Bildschirmfreigaben die Option “Alle Netzwerkdaten verschlüsseln” auswählen, um eine sichere Verbindung herzustellen.”

    Mal davon abgesehen, dass dieser Text in sich nicht ganz schlüssig ist, suggeriert er doch, dass die Verbindung mit einem 2. Mac verschlüsselt abläuft, dann diese Warnung eben nicht erscheint. Die entsprechende Option “Alle Netzwerkdaten verschlüsseln” lässt sich BTW immer einstellen, unabhängig davon, mit wem man verbunden ist. Ist ja auch logisch, da die Option in den Einstellung zu Screen-Sharing ist, und dort können ja mehrere verschiedene Bildschirmfreigaben gleichzeitig laufen.

    Alles nicht so ganz logisch, finde ich.

    Wie wird denn die Verbindung per SSH ermöglicht? Sollte es hierzu reichen, entfernte Anmeldung zu aktivieren? Und klappt das auch mit 2 Macs?

    Grüße
    Kai

    Antworten 
  •  ac sagte am 3. Januar 2008:

    Hallo Kai,

    jetzt verstehe ich Deine Frage bezüglich Sicherheit. Nun es scheint so, dass Du auf der Windows-Seite SSH einschalten musst. Es hängt natürlich davon ab, welchen VNC Du benutzt. Logisch ist das ganze insofern, da Du unter Mac OS X immer mit dem ARD als Grundlage arbeitest, dieses ist sicher. Ich gehe davon aus, dass Du einen Mac über das Internet steuern möchtest? Dann kannst Du auf einen VNC Router zurückgreifen, damit bist Du auf der sicheren Seite. Sonst ist es richtig Du musst die Entfernte Verwaltung und Entfernte Anmeldung aktivieren. Diese arbeitet mit SSH, kann man auch noch in den Systemeinstellungen >Sicherheit > Firewall sehen.

    Antworten 
  •  fidzikowski sagte am 19. August 2009:

    Tag,

    eine Frage:
    Muss ich (um Screen-Sharing über das Intenet zwischen zwei entfernten Macs nutzen zu können) zwingend einen .mac/mobileme-Account oder AIM-Account haben, oder reicht es wenn ich Jabber (XMPP) nutze?

    Viele Grüße, fi

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de