MACNOTES

Veröffentlicht am  2.12.07, 13:04 Uhr von  

Rezension: Mac OS X 10.5 Leopard

Mac OS X LeopardEs gibt einige Bücher zum Thema Mac OS X Leopard und auch unser Redaktionsmitglied Antoni hat ein Buch zu diesem Thema geschrieben. Da natürlich eine Rezension der redaktionseigenen Veröffentlichung irgendwie unangebracht ist, haben wir zu dem Hardcover-Buch von Anton und Simone Ochsenkühn aus dem amac-buch Verlag gegriffen. Die beiden Buchautoren bzw. der Autor und die Autorin können auf einen fachlichen Hintergrund bauen, so konnte Anton Ochsenkühn bereits Erfolge als Trainer und Experte für Mac OS X sammeln und Simone Ochsenkühn ist ebenfalls Trainerin für Mac OS X sowie Grafikdesignerin.

Inhalt
Wie der Buchtitel es vermuten lässt, geht es auf den knapp 550 Seiten um die neue und aktuelle Version von Mac OS X: Leopard. Dies umfasst alle Themen rund um Time Machine, CoverFlow, Quicklook und weitere Details des neuen Finders, Stacks im Dock, Spaces, sowie die parallele Installation von Windows und Mac OS X mit Bootcamp und vieles mehr.

Trotz der vielen verschiedenen Themen kommt kein Bereich zu kurz: Selbst dem Finder sind etwas über 50 Seiten gewidmet und auch alle Bereiche der Systemeinstellung sowie die mitgelieferten Programme werden detailliert erklärt. Die letzten 30 Seiten beinhalten neben dem obligatorischen Stichwortverzeichnis auch ein umfangreiches Troubleshooting.

Zielgruppe
Grundsätzlich ist das Buch wohl eher für Personen gedacht, die erst seit kurzer Zeit Kontakt mit dem Betriebssystem von Apple haben. Erfahrene Benutzer von OS X werden sich wohl stellenweise langweilen, aber es finden sich dennoch immer wieder kleinere Tipps, die man dankbar aufnimmt. Wenn man sich bereits längere Zeit mit OS X beschäftigt, ist es jedoch etwas mühselig das Buch ohne Sprünge durchzulesen. Tut man es dennoch, hat man am Ende einen deutlichen Mehrwert. Ob nun diese kleineren Tipps & Tricks einem routinierten OS X – Anwender 30 Euro wert sind, muss jeder für sich entscheiden.
Für Neulinge in der Mac-Welt bietet das Buch einen optimalen und umfangreichen Einblick in die Funktionsweise und Bedienung von OS X und den mitgelieferten Applikationen.

Extras zum Buch
Zusätzlich zu dem Buch gibt es von den beiden Autoren noch eine kostenlose Auflistung aller Tastenkürzel für Mac OS X Leopard. Diese fünfseitige PDF-Datei kann kostenlos von der Homepage des amac-buch Verlags runtergeladen werden und setzt keinen Kauf des Buches vorraus.


Kostenlose PDF-Datei aller Mac OS X – Tastenkürzel bei amac-buch

Fazit
Direkt als erstes fiel mir die gute Qualität des Buches auf. Das Hardcover macht sich sehr gut im Bücherregel und auch das verwendete Papier ist hervorragend. Klingt komisch, aber ich persönlich kann keine Bücher ausstehen, die auf rauem Umweltpapier o.ä. gedruckt sind, daher gibt es für die Qualität die volle Punktzahl.
Ebenfalls sehr positiv sind die verschiedenen Icons am Rand des Textes, mit ihnen werden auf wichtige oder interessante Punkte hingewiesen. Durchblättert man z.B. das Thema Time Machine und ist auf der Suche nach Tipps und Hinweisen, so kann man sich sicher sein, dass man bei dem entsprechenden Icon fündig wird.

Etwas negativ sind mir stellenweise die Formulierungen und der Preis in Erinnerung geblieben. Für ein Fachbuch (bei einem Preis von knapp 30 Euro kann man es durchaus als solches bezeichnen) sind Smilies in Texten und Formulierungen wie “das geht ganz easy” etwas fehl am Platz und ich persönlich kann mich mit Wörtern wie “hernach” nicht anfreunden. Letzteres geht natürlich nicht in die Bewertung ein.

Aufgrund der Smilies und den stellenweise zu umgangssprachlichen Formulierungen ist der Preis von 29,95 einfach zu hoch. Zehn Euro weniger oder auch 24,95€ wären wohl angebrachter.

4/5Testurteil: 4/5 Macs
Bezeichnung: Mac OS X 10.5 Leopard
Autor: Simone & Anton Ochsenkühn
Preis: 29,95 Euro

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  Boris Müller sagte am 2. Dezember 2007:

    Ich persönlich kann mich mit Wörtern wie herraus nicht anfreunden

    Antworten 
  •  sm sagte am 2. Dezember 2007:

    Echt? Ich find z.b. das Wort “herauskristallisiert” super :)
    Oder meinst du explizit heraus mit zwei R?

    Antworten 
  •  Boris Müller sagte am 2. Dezember 2007:

    Ja. Das falsch geschriebene mit zwei r. Ansonsten habe ich nichts gegen Wörter. Selbst die “hässlichsten” haben ihre Berechtigung, wenn auch nicht an jedem Ort.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de