MACNOTES

Veröffentlicht am  8.12.07, 10:42 Uhr von  

Neuer Store: Big Apple in New York

Gestern Abend eröffnete zwischen 14. Straße und 9. Avenue Manhattans dritter und gleichzeitig größter Apple Store. In einer ehemaligen Lagerhalle findet man ab sofort auf drei Etagen alles rund um Mac, iPod und iPhone. Anders als der futuristische Glaswürfel an der 5th Avenue zollt der neue Store im Südwesten Manhattans Tribut an die Geschichte des Viertels: Das Meatpacking District war bis Ende der achtziger Jahre Zentrum der fleischverarbeitenden Industrie, verwandelte sich in den letzten Jahren aber zu einer der angesagtesten Gegenden New Yorks.

Apple Store West 14th New York
Foto: Apple

Wie Gary Allen von ifoAppleStore berichtet, gab es zur Eröffnung nicht nur die üblichen Souvenir-T-Shirts zu gewinnen, sondern auch Promis wie Mary J. Blige und Whoopy Goldberg beim Weihnachtseinkauf zu bestaunen. Wenn man es denn überhaupt bis in den Store schaffte – denn der Andrang war offenbar enorm:

Bis zu zweitausend Menschen hatten offenbar nichts besseres zu tun, als sich an einem Freitag Abend in eine Schlange zu stellen, die sich mehrere Blocks durch das eiskalte New York zog. Und dabei gab es nicht einmal Bretzel und Decken für die Wartenden

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  Hauke sagte am 8. Dezember 2007:

    Ich will auch einen Apple Store :’(
    In Hamburg!

    Antworten 
  •  Starcolm sagte am 8. Dezember 2007:

    Es muss doch etwas mehr gegeben haben als nur ein T-Shirt. So ein Andrang für nichts kann ich mir kaum vorstellen… Zumindestens in Deutschland muss da schon etwas mehr für das Publikum rausspringen um solche Massen in einen Laden zu locken. Vielleicht ist aber auch einfach nur die amerikanische Mentalität anders.. Who knows…

    Antworten 
  •  iMaculate sagte am 8. Dezember 2007:

    Bin natürlich neidisch auf die New Yorker. Hierzulande muss man sich durch qäulend langweilige und unattraktive MediaSaturnMärkte drängeln. Einkaufserlebnis und Kundenmentalität ist in Deutschland leider sehr unterwntwickelt, hier dreht sich alles um den Preis (deshalb sind Aldi, Penny stc. so populär). Ein Jammer.

    Antworten 
  •  sk_dakota sagte am 8. Dezember 2007:

    Wer einmal den alltäglichen run auf den Apple-Store in der 5th Av. erlebt hat, wundert sich über den Andrang bei einer Neueröffnung nimmer….
    Und ja ich hätte mich auch angestellt. Mein Flieger ging aber am Freitag um 5pm :-(
    Warum in Deutschland, die Geil- und Blödmärkte mit zum Teil inkompetenten Personal die “Rolle” der Apple-Stores übernehmen bleibt mir ein Rätsel… Wir in Berlin haben wenigstens noch einen schicken Gravis-Ersatz-Store Cyberport seit ca. 14 Tagen…

    Antworten 
  •  iMaculate sagte am 8. Dezember 2007:

    @sk_dakota: ich muss gestehen, der neue Gravis Store ist vom Design her gelungen und vergleichsweise grossräumig und hat etwas vom Flair eines Apple Stores (im Vergleich zum neu eröffneten cyberport store an der Friedrichstrasse, der sehr klein ist). Aber hat man tiefergehende Fragen an das Personal die über Ausstattung und Preise der Produkte gehen, entdeckt man grosse Unkenntnis. Ich hege den Verdacht, dass die meisten Mitarbeiter nie mit Mac OS arbeiten und zu Hause ihre Diplomarbeiten mit Word und Windows ME bearbeiten. Sorry, das ist hart, aber in Deutschland mangelt es nicht nur an schicken Läden, sondern auch Peronal die sich mit Macs und Mac OS auskennen. Eine Einrichtung wie das Genius Bar fehlt in Cyberport und Gravis. Leute mit Engagement und Wissen findet man eher in kleinere Mac-Läden.

    Antworten 
  •  Ben sagte am 8. Dezember 2007:

    War gerade im neuen Apple Store im Meatpacking District in Manhattan, jetzt haben wir drei an der Zahl ;-) Ach wenn das doch in Deutschland auch so wär…

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. aggrozollhaus am 8. Dezember 2007
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de