News & Rumors: 15. Januar 2008,

Exklusiv: Erster Blick auf das MacBook Air

MacBook Air
MacBook Air auf der MacWorld 2008

Das MacBook Air ist da. An den Namen wird man sich erst noch gewöhnen müssen, aber eins steht fest: Es ist tatsächlich unglaublich dünn. Hier unsere ersten Eindrücke von dem 1.699 Euro teuren Gerät.

Der Akku ist nicht ohne Weiteres austauschbar. Er kann für 129 US-Dollar ersetzt werden, dazu muss das Gerät zu Apple eingeschickt werden.

Leider nicht ganz so elegant wirkt der recht breite Display-Rahmen. Dieser war aber wohl nötig, um dem superdünnen Gerät die nötige Stabilität zu geben.

In punkto Ausstattung fällt auf: Das MacBook Air hat weder Firewire, noch Ethernet-Anschluss, außerdem nur einen Mono-Lautsprecher – satten Sound kann man bei dieser Größe aber ohnehin nicht erwarten. Positive Überraschungen sind dagegen das Multitouch-Trackpad und der „echte“ Core2 Duo Prozessor. Die eingebauten 2 GB RAM sind fest verlötet und lassen sich nicht aufrüsten.

Für das Top-Modell mit 64 GB Flash-Drive und 1,8 GHz CPU verlangt Apple fast 2.900 Euro. Ob sich dieser Aufpreis lohnt, wird sich wohl erst nach ersten Praxistests sagen lassen. Spannend ist dabei vor allem, welche Geschwindigkeitsvorteile das Flash-Drive im Alltag bringt, und wie sehr es sich positiv auf die Akkulaufzeit auswirkt.

Studenten zahlen 1.599 Euro für das Standard-Modell, die „Pro-Variante“ schlägt mit rund 2.700 Euro zu Buche.



Exklusiv: Erster Blick auf das MacBook Air
4,05 (80,95%) 21 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iTunes: Apple möchte aktuelle Spielfilme verleihen... Kinofilme schon kurz nach dem Start legal zu Hause streamen? Wenn es nach Apple geht, wird dieses Feature schon im kommenden Jahr Realität werden. Ein...
Akku-Probleme: Wohl auch andere iPhone 6 Modelle b... Die Probleme mit Akkus in iPhones ziehen immer weitere Kreise. Obwohl Apple nach wie vor behauptet, dass nur eine begrenzte Anzahl iPhone 6s von den S...
ARM-PCs kommen zurück: Microsoft und Qualcomm arbe... Prinzipiell ist Windows plattformunabhängig, läuft derzeit aber nur auf Intel-Prozessoren. Windows 8 lief auch auf ausgewählten ARM-CPUs und da will M...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 7 Kommentar(e) bisher

  •  seppwert (15. Januar 2008)

    Leider viel zu teuer für den Funktionsumfang…

  •  Max (15. Januar 2008)

    Das Teil ist doch super! Leider etwas teuer und einige Nachteile. Ein USB-Port etc. Aber sonst, als Reise-Laptop oder für die Arbeit, find ich ihn super!

  •  Sven (15. Januar 2008)

    Tolles Gerät! Aber wo ist der Firewire-Anschluss für den Camcorder unterwegs? Ich kann es kaum glauben, dass Apple ausgerechnet daran nicht gedacht hat.

  •  bobschlitten (15. Januar 2008)

    Bei dem Preis, kann man sich auch ein MBP kaufen.

  •  yoyo (15. Januar 2008)

    Wozu braucht man dieses Stück Technikmüll?

  •  Fiete (16. Januar 2008)

    @yoyo: Subnotebooks waren schon immer deutlich teurer.

  •  yoyo (16. Januar 2008)

    @Fiete: Findest du, es ist ein Subnotebook, nur weil es in der Höhe geringer ist als das MacBook? Ich dachte Subnotebooks fangen erst unter 13 Zoll an.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>