News & Rumors: 15. Januar 2008,

Apple stellt Time Capsule, Apple-TV-Update und MacBook Air vor

Apple
Apple - Logo

Apple hat auf der Keynote im Rahmen der Macworld Expo 2008 einige neue Produkte (MacBook Air und Time Capsule) und ein Produkt-Update für sein Apple TV vorgestellt. Ein eigenes Apple-Tablet stellt der Hersteller aus Cupertino nicht vor, wie es zuvor gerüchteweise spekuliert wurde.

Time Capsule

Apple veröffentlicht ein kabelloses Backup-System namens Time Capsule, das zusammen mit dem Backup-Utility „Time Machine“ in OSX 10.5 Leopard Hand in Hand geht. Time Capsule bietet entweder 500 GB oder 1 TB Speicher. Es funktioniert nach dem WLAN-„n“-Standard und ist deshalb in der Lage auch große Datenbestände zeitnah zu sichern.

Werbung

Apple TV (nächste Generation)

Apple hat außerdem eine neue Generation des Apple TV vorgestellt. Besitzer eines Apple TV der aktuellen Generation erhalten ein kostenloses Software-Update. Kunden, die vor dem Kauf stehen, haben mit einer Preissenkung zu rechnen. Von $299 auf nur $229.

Apple hat mit den „Großen“ der Filmbranche Verträge geschlossen. Während HD-DVD und Blue-ray um die Kunden streiten, könnte Apple mit dem Streaming der Inhalte als dritte Alternative auftreten. Man benötigt nicht mal einen PC. Mit dem neuen Update wurden die Funktionen überarbeitet und vor allem das Angebot an Medien/Filmen stark erweitert. Apple TV wird in Europa noch eine Weile auf sich warten lassen, weshalb man den Link auf Apple TV auf der deutschen Version der Apple-Homepage auch vergeblich sucht. Denn in Europa stellt sich die Situation mit den Filmverleihern ganz anders dar. Wenn das Gerät in USA genug Anklang findet, wird Apple es vielleicht für Europa portieren.

MacBook Air

Apple hat am Abend außerdem das MacBook Air vorgestellt, und nicht, wie zuvor spekuliert wurde, ein MacBook Nano. Das Notebook verfügt über einen Intel Core 2 Duo Prozessor, den Intel für Apple geschrumpft hat. Die CPU wird mit 1,6 oder 1,8 Ghz getaktet sein. Außerdem ist im MacBook Air eine 1,8-Zoll-Festplatte verbaut, optional auch eine SSD.

Das Display beim MacBook Air bietet dieselbe Auflösung wie ein normales MacBook, obwohl es deutlich kleiner ist. Es verfügt ebenfalls über eine iSight-Kamera. Auf dem integrierten Touchpad sollen noch mehr Gesten funktionieren. Die Tastatur des MacBook Air wird ein normales Layout bieten; sie ist hintergrundbeleuchtet. Allerdings hat das Gerät kein optisches Laufwerk. Man kann aber Rechner in der Umgebung beleihen. Mittels der Funktion „Remote Disc“ wird es möglich gemacht, via Funknetzwerk das optische Laufwerk eines fremden Rechners in seiner Funktionalität anzuzapfen, wenn es denn sein muss. Es gäbe noch mehr zu schreiben, doch ich wollte nicht ein Mal so viele Worte verloren haben.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>