MACNOTES

Veröffentlicht am  16.01.08, 15:50 Uhr von  sm

Macworld 2008: Liveticker der MWSF 2008

Macworld

Alle Infos direkt aus San Francisco gibt es ab sofort wieder auf der regulären Macnotes-Seite.

Apples Keynote-Stream ist mittlerweile online, momentan allerdings noch kaum zu erreichen.

Die angekündigten Software-Updates für das iPhone (1.1.3), iTunes (7.6), QuickTime (7.4) und Front Row (2.1.2) sind dazu. Dazu noch das Update für iMovie auf 7.1.1.

Hier sind unsere ersten Eindrücke vom neuen MacBook Air:







Da der Ansturm nicht abreisst bleiben wir vorläufig auf der Tickerseite. Bald geht es auf www.macnotes.de wieder wie gewohnt weiter.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Kollegen von MacRumors.com für die Bilder!

Die Keynote 2008 von Steve Jobs ist nun beendet. Eine Zusammenfassung, Kommentare der Redaktion sowie Bilder und Impressionen aus San Francisco gibt es im Laufe der Zeit auf macnotes.

Apples Produktseite zum MacBook Air ist online.

Auch die ersten Videos zur iPhone-Software 1.1.3 sind online.

Das scheint es nun wirklich gewesen zu sein…

Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com


Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Die ersten Leute verlassen den Saal. Kein One More Thing? Abwarten, so schnell geben wir nicht auf :)

Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Auf der Bühne spielt Randy Newman (Komponist und Song-Writer)


Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Steve Jobs: Thank you for coming

Steve fasst nochmal zusammen:

– Mac Pro Update der letzten woche
– Time-Capsule für Time-Machine
– Neue Software für iPod und iPhone
– iTunes Film-Verleih
– Neue Apple-TV Software und HD-Filme
– Das MacBook Air

All das in den ersten zwei Wochen von 2008 und es sind noch 50 Wochen dieses Jahr, so Steve :)

Das war das vierte Thema der Keynote.


Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Steve spricht über die Umweltfreundlichkeit vom MacBook Air:

– Das Gehäuse ist komplett aus Alu.

– Das Display ist Mercury-Frei
– Arsenfreies Glas
– Komplett PVC-frei
– die Verpackung ist ist 50% kleiner als bisherige Verpackungen

Das MacBook Air passt in einen Standard DIN A4 – Umschlag!

Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Nun zeigt Steve einen neuen Werbespot zum MacBook Air.


Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Das MacBook Air wird in zwei Wochen ausgeliefert. Bestellbar ab heute!

Steve Jobs fasst nochmal alle Features des MacBook Air zusammen: 13,3 Widescreen Display, 1,3 Kg, Multi-Touch, iSight, 2Gb RAM, 1,6Ghz Core 2 Duo und 80Gb Standard (60Gb Flash-Disk optional)

Preis: 1799 US-Dollar


Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Das MacBook Air hat eine Akkulaufzeit von knapp fünf Stunden (Bei aktiviertem Wlan etc.).


Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Auch Mac OS X kann so drahtlos Installiert werden.

Dieses Feature zeigt alle Macs und PCs im Netzwerk an, dessen Laufwerk das MacBook Air nutzen kann.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Auf dem MacBook Air demonstriert Steve ein neues Feature im Finder: “Remove Disc

Hendrik: Auf den Fotos scheint es so, als sei der Akku nicht austauschbar.


Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Das MacBook Air hat kein optisches Laufwerk integriert. Dies gibt es zusätzlich für 99$ im Alu-Look mit USB-Verbindung.

Integriert sind: 802.11n Wifi, Bluetooth2, USB2, Micro-DVI und Kopfhörer-Eingang.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Das MacBool Air hat ein 45Watt Netzteil.


Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Er gibt Steve den Prozessor der im MacBook Air steckt als Souvenir

Paul Otellilni (Intel) betritt die Bühne.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Das MacBook Air hat eine integrierte 80Gb Festpaltte.

1,6 Ghz als Standard, auf Wunsch auch mit 1,8 Ghz. Natürlich ein Intel Core 2 Duo.


Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Die vom iPhone bekannte Geste zum Zoomen wird auch auf dem MacBook Air möglich sein.

Zusätzlich hat es ein Multi-touch Trackpad.

Die Tastatur ähnelt dem dem MacBook und das Gerät ist nur 1,9cm hoch!

Das Display nutzt natürlich die bewährte LED-Hintergrundbeleuchtung und hat eine integrierte iSight.

Das MacBook Air wiegt nur 1,3 kg.

Es wird ein 13,3″ Widescreen Display haben.

Das MacBook Air hat folgende Maße: 0.16″ x 0,76″

Steve zeit nun einige Laptop-Modelle der Konkurrenz.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com


Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Das dünnste Laptop der Welt.

Es ist das MacBook Air.

Nächster Punkt: There’s something in the air.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Jim Gianopulos betont, dass Fox gute Filme machen möchte und diese so vielen Personen wie möglich anbieten will. Das gehe eben nur mit einen Filmverleih.

Zwar sei der Filmverleih keine neue Erfindung, aber Apple tue dies in einer unglaublichen und intuitiven Art und Weise.

Jim Gianopulos, von Fox, betritt die Bühne.

Fox war das erste Film-Studio, dass ihre Filme für den Film-Verleih zur Verfügung stellte.

Das Update für ältere Apple-TV Modelle wird in zwei Wochen veröffentlicht.

Der Preis Apple-TV startet bei 229 US-Dollar.


Bilder mit freundlicher Genehmigung von MacRumors.com

Steve fasst nach dem kleinen Fehler bei der flickr-Demo nun nochmal alle neuen Fakten des neuen Apple-TV und des neuen iTunes zusammen.

Schein läuft es nicht wie es soll. Die Fotos werden nicht auf der Leinwand angezeigt.

Steve demonstriert die flickr-Integration.

Steve betont nochmal, dass für all dies kein Computer notwendig ist. Alles läuft direkt vom Sofa aus über Apple-TV.

Ebenfalls kann man hochgeladene Videos auf .Mac betrachten. Egal ob eigene oder von Freunden.

Die Fotos werden auch direkt gestream, somit entsteht keine Wartezeit.

Hendrik: Sieht ziemlich genial aus:

Nun zeigt Steve Jobs Fotos aus .Mac-Galerien.

Die Podcasts werden direkt gestreamt; Vorspulen ist natürlich auch möglich.

Steve kommt zum Thema Podcasts und demonstriert das direkte Absteilen von Podcasts (Video und Audio) aus dem iTunes-Store.

Steve demonstriert die weiteren Menü-Punkte (TV-Serien, Musik etc.)

Ebenfalls ist eine Such-Funktion für den iTunes-Store integriert.

Steve demonstriert das Genre-Menü; Es ähnelt dem alten Interface: Links die Cover, rechts ein vertikales Menü.

Steve zeigt einen Ausschnitt aus Stirb Langsam 4 und das Publikum applaudiert lautstark.

Jetzt demonstriert Steve die HD-Qualität. Es sieht besser aus als auf einer Kino-Leinwand.

Nach Betätigung des Buttons erscheint die Download-Anzeige und nach wenigen Sekunden zeit das Apple-TV Ready to play an.

Das Mieten der Filme erfolgt ähnlich dem Kaufen mit 1-Click.

Die Qualität kann sogar auf der großen Leinwand überzeugen.

Zu allen Filmen gibt es eine kostenlose Preview.

Das Menü ist schlicht gehalten: Ein Menü in der Mitte und dahinter die Cover halbtransparent.

Steve Jobs: The whole thing is centered around movie rental experience

Steve Jobs demonstriert das neue User-Interface des Apple-TV.

Die HD-Filme kosten 3,99$ für aktuelle Titel und 4,99$ für neue Titel.

Alles wird nach dem Kauf automatisch mit dem Mac synchronisiert.

Zugriff auf über 50 Millionen YouTube-Videos direkt vom Aple TV aus.

TV-Shows und auch Musik können direkt vom Apple-TV gekauft werden.

Ebenfalls können Audio- und Video-Podcasts direkt über Apple TV geladen.
Auch Fotos können von flickr.com und .Mac angezeigt werden.

Sowohl in DVD- als auch HD-Qualität.

Man kann direkt Filme über das Apple TV mieten.

Steve Jobs erwähnt den Apple TV. Er war als Zubehör für den Mac und iTunes gedacht.

Apple TV 2 benötigt nun keinen Computer mehr.

Steve Jobs: What about TV-shows?

Das Update für iTunes und iPod/iPhone ist ab heute kostenlos erhältlich.

Wie zu erwarten war derzeit nur für die USA. Der internationale Start wird “später diesen Jahres” erfolgen.

Auch die Position, bis der man den Film bereits angesehen hat, wird mit dem iPod / iPhone synchronisiert.

Die Filme kosten 2,99$ für ältere und 3,99$ für neue Filme.

Sobald man einen Film gemietet hat, hat man 30 Tage Zeit den Film zu schauen. Hat man ihn begonnen zu sehen, so hat man noch 24Stunden Zeit ihn zu sehen.

Über 1000 Filme verfügbar. Abspielbar auf Macs, PCs, iPods und dem iPhone.

Alle neuen DVD-Veröffentlichungen sind sofort im iTunes-Store verfügbar.

Steve Jobs: Every major studio

Deshalb ist der neue Miet-Bereich im iTunes-Store eine gute Lösung.

Mit dabei sind: Tochstone, Miramax, Lions Gate, Walt Disney, Paramount, Universal und Sony.

Steve stellt den Filmverleih vor. Denn Leute vollen Musik besitzen, aber Filme nur einmal oder ein paar Mal schauen.

Über iTunes wurden bereits über 125 Millionen TV-Serien und 7 Millionen Filme verkauft.
Die Film-Verkäufe übertrafen alle Erwartungen.

Neuer Rekord!

Über iTunes wurden 4 Milliarden Songs verkauft. An Weihnachten wurden 20 Millionen an einem Tag verkauft.

Nun geht es zum dritten Thema: iTunes!

Das Upgrade des iPod touch wird für 20$ erhältlich sein. Alle neuen iPod-Geräte erhalten es automatisch.

Ebenfalls ist die Anpassung des Home-Screens auch auf dem iPod touch möglich.

Auch für den iPod touch gibt es fünf neue Programme: Mail, Maps, Aktien, Notizen und Wetter.

Das Update gibt es ab heute.

Videos können nun auf dem iPhone auch Kapitelmerkmale und unterschiedliche Sprachen beinhalten.

Ebenso macht es Google mit Mobilfunkmasten.

Für die Lokalisierung arbeitet Apple mit Google und SkyHook zusammen. SkyHook kartographiert WiFI-Spots und berechnet durch die Entfernung zum WiFi-Spot den Standpunkt.

Hält man ein Icon einige Sekunden gedrückt so kann man sie einfach verschieben und neu anordnen. Dies gilt auch für das Dock.

Bis zu neun Seiten unterstützt der überarbeitete Homescreen.

Als nächstes demonstriert Steve die Anpassung des Home-Screens.

Webclips merken sich auch, wie stark man die Webseite gezoomt hat.

Steve ruft die Webseite von Google im Safari auf, und im Bookmark-Menü existiert nun der Punkt “Zum Home-Screen hinzufügen”. Nun erscheint das Icon auf dem Homescreen.

Nun demonstriert Steve Webclips.

Auch die Nummern waren kurz zu sehen (Da muss man wohl im Video an der richtigen Stelle pausieren).

Als nächstes zeigte Steve die SMS an mehrere Empfänger. Er scheint eine SMS an Phil Schiller, Scott Forsell, Tim Cook und Tony Fadell.

Steve Jobs stellt das Lokalisierungs-Feature in Google Maps vor und lobt die gute Kooperation mit Google.

Die Funktionen und das Design decken sich mit den Screenshots die GearLive schon veröffentlichte.

Steve Jobs demonstriert die neuen Funktionen am iPhone.

5. Song-Lyrics im iPod

4. SMS an mehrerer Empfänger

3. Anpassung des Home-Screens

2. Webclips

1. Maps mit Lokalisierung

Neue Features für das iPhone werden vorgestellt.

Marktanteile Q1 in den USA:

Blackberry: 39%
iPhone: 19,5%
Palm: 9%

Motorola: 7,4%
Nokia: 1%

Für das Dezember-Quartal sogar noch mehr. Das SDK kommt, wie erwartet, im Februar.

Heute ist der 200. Tag an dem das iPhone verkauft wird.

4 Millionen (20.000 pro Tag) verkaufte Exemplare!

Zweites Thema: iPhone

Verfügbar ab Februar.

So kann man Wireless ein Backup von allen Macs im Haushalt erstellen.

Zwei Varianten: 500Gb und 1TB

500Gb für 299$
1000Gb für 499$

Nun zu Leopard: Time-Machine ist für Laptops ungünstig, da immer eine USB-Platte angesteckt sein muss.

Abhilfe schafft TimeCapsule. EIne Airport-Extreme Basisstation mit Festplatte.

Steve Jobs erwähnt Office 2008, es sei die letzte Applikation, die nun endlich Intel-fähig ist.

Über vier Dinge will Steve heute sprechen. Als erstes über Leopard:

- Über fünf Millionen verkaufte Exemplare
- 20% setzen nun auf Leopard
- Erfolgreichstes Release von Mac OS

2007 war ein unglaubliches Jahr für Apple. Neue iMacs, iPods, das iPhone und Leopard.

Get-A-Mac Clip wird abgespielt. PC beschwert sich über die ganzen Apple-Erfolge.

Mac: What’s you plan, you just copy everything?

Musik ist aus!

Das Licht geht aus!

Auch Steve Wozniak ist anwesend, er kam auf seinem Segway angerollt.

Es läuft noch immer Musik; Derzeit von Kate Nash.

Mittlerweile haben fast alle platzgenommen.

Vorne in der Mitte: VIPs; Vorne Links: Presse; Vorne Rechts: SuperPass-Inhaber (1500 Dollar) und dahinter die restliche tobende Meute.

Übrigens: Der Saal bietet Platz für ca. 4000 Personen.

Steve ist schon eine Minute zu spät. Es wird wahrscheinlich auch noch etwas dauern, da noch nicht alle ihren Platz im Saal gefunden haben und noch rumstehen…

Im Saal wird derzeit Musik von Green Day gespielt und MTN hat erste Bilder vom Inneren des Saals:

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de