Review: 21. Januar 2008,

Test: Embee iBX 2.1

Embee iBX 2.1
Embee iBX 2.1

Im Test bei Macnotes ist das Sound-System Embee iBX 2.1, das in drei großen Paketen geliefert wurde. Ob das iBX 2.1 seinen stolzen Preis von rund 450 Euro wert ist, lest ihr unserem ausführlichen Testbericht.

Aufbau und Setup

Das Embee iBX 2.1 besteht aus drei Teilen: Den zwei Türmen mit je 6 Lautsprechern sowie dem Subwoofer-Würfel. Einer der beiden Türme beherbergt den integrierten Verstärker (3 x 36 Watt). Mit den mitgelieferten Kabeln schließt man den anderen Turm und den Subwoofer an. Zuvor schraubt man noch mit je drei Schrauben die Standfüße an die Türme. Der iPod lässt sich über den Dock-Connector anschließen, der unter einer Klappe am oberen Ende des aktiven Turms verborgen ist. Passende Adapter für alle gängigen iPods werden mitgeliefert.

Der Aufbau dauert kaum fünf Minuten. Die Anleitung wurde jedoch mit fragwürdigen Englisch-Kenntnissen verfasst.

Design und Verarbeitung

Optisch ist das iBX ein echter Leckerbissen. Die beiden Türme sind 113 cm hoch und erstaunlich schlank. Die schlanke Linie wird durch die Leisten aus gebürstetem Aluminium an den Seiten zusätzlich betont. Vorne glänzen die Türme mit einer Front in Klavierlack-Optik, in die die vier Mitteltöner und die Hochfrequenz-Kalotte eingelassen sind. Die Membrane der Lautsprecher sind in Silber gehalten und spiegeln damit die Alu-Blenden an den Seiten wider. Die beiden Türme sind also echte Schmuckstücke für jedes Wohnzimmer.

Der positive Eindruck wird leider durch die Verarbeitungsqualität getrübt, die an einigen Stellen zu wünschen übrig lässt. Die Klappe, die das iPod-Dock verdeckt, wirkt äußerst instabil. Die Klavierlack-Blende um die drei Tasten am Gerät fiel uns beim Auspacken entgegen und ist offenbar nur aufgesteckt. Die ansonsten sehr wertigen Alu-Leisten schließen leider mit silber-lackierten Plastik-Enden ab, die bei unserem Testgerät nicht ganz passgenau aufgesetzt wurden. Und schließlich kann uns auch die Fernbedienung nicht überzeugen: Sie wirkt billig und enttäuscht durch wenig Liebe zum Detail: So ist der Knopf zur Ansteuerung des iPod mit „Ipod“ beschriftet. All das sind keine gravierenden Mängel, aber bei einem Gerät in dieser Preisklasse darf man eben hohe Ansprüche stellen.

Funktion

Konzipiert ist das iBX als Lautsprecher-System für iPods mit Dock-Connector. Sie können über das Dock an der Oberseite des aktiven Turms angeschlossen werden. Am Gerät selbst gibt es nur drei Tasten: Einen Ein-/Ausschalter sowie Tasten für die Lautstärkeregelung. Die weiteren Funktionen steuert man über die Fernbedienung. Zum einen lässt sich die Sound-Quelle auswählen: Neben dem iPod spielt das iBX andere MP3-Player, DVD-Player, Spielekonsolen und ähnliche Geräte ab, die sich wahlweise über den Cinch- oder Klinken-Eingang anschließen lassen. Außerdem erlaubt die Fernbedienung ein Navigieren in den Menüs des iPod. Da man aber aus der Ferne das Display der meisten iPods kaum ablesen kann, hält sich der praktische Nutzen dieser Funktion in Grenzen. Schließlich kann man mit der Fernbedienung zwischen fünf Equalizer-Einstellungen wählen.

In Punkto Funktionalität hält das Gerät, was der Hersteller verspricht. Die Bedienung per Fernbedienung ist eigentlich selbsterklärend; überzeugt hat uns die große Reichweite der Fernbedienung. Wünschenswert wäre in Anbetracht des Preises von rund 450 Euro ein USB-Anschluss gewesen: Dann könnte man den iPod über das iBX nicht nur laden, sondern auch mit dem Mac synchronisieren.

Klang

Die große Stärke des iBX 2.1 ist sein Klang: Zwar sind wir nicht mit einem professionellen Messlabor ausgestattet, aber unabhängig voneinander bestätigten alle Testhörer dem Gerät hervorragende Klangeigenschaften. Schon bei geringer Lautstärke erzeugt das System einen vollen, räumlichen Klang. Dazu tragen die intelligent konstruierten Tieftöner bei: Sie sitzen am unteren Ende des Turms und strahlen auf den Kegel-förmigen Teller am Fuß, der den Klang in alle Richtungen reflektiert. Der zusätzliche Subwoofer-Würfel ist daher fast überflüssig. Lediglich bei sehr hoher Lautstärke verwischen die Bässe etwas: Zur Disco-Beschallung ist das iBX 2.1 aber nicht konzipiert. Auch im höheren Frequenzbereich kann das iBX überzeugen: Verschiedene Streichinstrumente z. B. werden klar definiert wiedergeben, ohne schrill oder überbetont zu wirken.

Fazit

Das iBX 2.1 überzeugt durch klaren, räumlichen Klang schon bei geringer Lautstärke. Optisch macht das iBX 2.1 eine gute Figur – den Vergleich zu deutlich teureren Systemen von Herstellern wie Bang & Olufsen muss es nicht scheuen. Abstriche müssen wir leider in Punkto Verarbeitungsqualität machen: Das Plastik wirkt an einigen Stellen dünn und wenig hochwertig, die Detailgenauigkeit lässt teilweise zu wünschen übrig.

Wer bereit ist, für guten Sound und herausragende Optik etwas mehr zu zahlen, der ist mit dem iBX 2.1 von Embee bestens bedient.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Wertung

6.5/10
optisch ansprechend
Fernbedienung mit großer Reichweite
Klang gut, auch bei geringer Lautstärke
Anleitung eine Frechheit
Verarbeitung teilweise "billig"





Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Takeo (21. Januar 2008)

    Schöner Test :)

  •  -martin (21. Januar 2008)

    Schön, schön. Aber ich glaube ein fast identisches Lautsprechersystem in den Niederlanden im Juli 2007 gesehen zu haben…. Produktpiraterie?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>