News & Rumors: 26. Januar 2008,

T-Mobile: 70.000 verkaufte iPhones

News
News

Die Deutsche Telekom hat in einer Pressemeldung mitgeteilt, dass man bislang 70.000 iPhones verkaufen konnte. Der Mobilfunk-Anbieter ist zufrieden mit dem Absatz von Apples Smartphone.

Die Telekom ist mehr als zufrieden über den Absatz des iPhones in Deutschland. 70.000 Verträge seien seit dem Verkaufsstart im November des letzten Jahres abgeschlossen worden, davon über die Hälfte mit Neukunden. Das mache das Mobiltelefon aus Cupertino zum meist verkaufen Multimedia-Gerät im Repertoire von T-Mobile.
Bedenkt man allerdings, dass das Unternehmen bereits nach dem ersten Wochenende des Verkaufsstarts 15.000 verkaufte iPhones meldete, so hat sich dieser Trend in den folgenden elf Wochen nicht fortgesetzt.
Auch im europäischen Vergleich bleibt T-Mobile zurück: in Frankreich wurden bereits innerhalb der ersten sechs Wochen 70.000 Geräte über die Ladentheke gereicht. Dort wird das Gerät allerdings ohne Vertragsbindung verkauft. Alles in allem scheint der Verkauf des iPhones in Europa und vor allem in Deutschland nur schleppend voran zu gehen. Rechnet man die Zahlen um, trägt Deutschland weniger als 1.000 zu den über 20.000 iPhones bei, die momentan weltweit pro Tag abgesetzt werden.



T-Mobile: 70.000 verkaufte iPhones
3,64 (72,86%) 14 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Märkte am Mittag: Apple zieht gegen Qualcomm vor G... Apple und Qualcomm streiten sich vor Gericht: Apple wirft Qualcomm überhöhte Lizenzforderungen vor. Qualcomm spricht seinerseits von substanzlosen Ans...
Bericht: Foxconn und Apple sollen Fertigung in den... Weil Donald Trump unbedingt Firmen dazu bringen möchte vermehrt in den USA zu produzieren, sollen Foxconn und Apple an entsprechenden Plänen arbeiten....
Fruitfly: Apple vertreibt Update gegen Spionage-Ma... Apple verteilt derzeit ein Update gegen die „Fruitfly“ getaufte Spionage-Malware, die vielleicht schon seit Jahren im Umlauf ist. Das Update wird im H...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Dembo (26. Januar 2008)

    Tja, scheint also doch am Tarif zu liegen – Yahoo meldet, dass in Frankreich die 70k verkauften Geräte bereits nach vier Wochen erreicht wurden.

    Ich hoffe, dass wird anderen Providern eine Lehre sein, aber T-Wurst gibt ja noch immer den Zufriedenen. Ich denke übrigens nicht, dass die T-Mobile-Tarife innerhalb der eigenen Tarif-Struktur besonders schlecht aussehen, aber im Vergleich zu anderen Anbietern (ja, Billigheimer) sieht das halt echt ganz, ganz schlimm aus. Das ist in USA, UK und Frankreich anders.

    Schade, schade, schade. Bleibt nur das Warten auf die 3G-Version und Crack. Ohne EDGE macht das Gerät bei den anderen deutschen Providern keinen Spaß.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>