News & Rumors: 30. Januar 2008,

Notizen: 1 Jahr Windows Vista und mehr

Notizen
Notizen

In den Notizen vom 30. Januar 2008: 1 Jahr Windows Vista, iPhone-Interferenzen vermeiden, 4D: Dreamweaver-Anbindung in neuer Version und O2 verbessert iPhone-Tarife in Großbritannien.

1 Jahr Windows Vista

Vor genau einem Jahr, am 30. Januar 2007, startete der Verkauf von Windows Vista. Zum Geburtstag versucht Microsoft noch einmal, gute Stimmung zu verbreiten und lädt per Pressemitteilung „zum Mitfeiern“ ein. Über 100 Millionen mal sei das System weltweit verkauft worden – und das trotz des teilweise vernichtenden Urteils, das viele Kunden und Kritiker über Vista fällten. Rechnet man die aktuellen Verkaufszahlen von Leopard hoch, kommt man auf rund 20 Millionen verkaufte Kopien im ersten Jahr.

iPhone-Interferenzen vermeiden

Wer kennt das nicht: Das iPhone erzeugt (wie jedes andere Handy) nervige Knack-Geräusche, wenn es in der Nähe von Lautsprechern liegt bzw. mit Lautsprechersystemen betrieben wird, die nicht speziell abgeschirmt sind. Mit einem simplen Trick kann man diese Interferenzen vermeiden: Einfach ein Stück Alu-Folie unter das iPhone legen.

4D: Dreamweaver-Anbindung in neuer Version

Der Datenbank-Spezialist 4D veröffentlicht Version 11 seiner Dreamweaver-Schnittstelle. Damit können 4D Ajax Objekte in neue oder bestehende Web-Lösungen eingebunden werden. Das Plugin ist kostenlos und setzt Dreamweaver CS 3 voraus.

O2 verbessert iPhone-Tarife in Großbritannien

o2 bessert zum 1. Februar seine iPhone-Tarife in Großbritannien deutlich auf. So sind dann schon im günstigsten Tarif 600 Freiminuten und 500 SMS enthalten – für rund 50 Euro pro Monat. Damit werden die iPhone-Tarife, die T-Mobile in Deutschland anbietet, immer unattraktiver. Zwar hatte T-Mobile vor Weihnachten seine Tarife geringfügig nachgebessert, steht im internationalen Vergleich aber als der Netzbetreiber mit dem schlechtesten Angebot für iPhone-Kunden da.



Notizen: 1 Jahr Windows Vista und mehr
4,32 (86,32%) 19 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen... Apple hat ein neues Webformular in die Welt gesetzt, mit dem Kunden anhand der Seriennummer des iPhone 6s überprüfen können, ob ihr Gerät Teil der kos...
Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein Apple möchte gegenüber Google Maps weiter aufholen und wird bald zur Verbesserung des eigenen Kartendiensts Apple Maps auf die speziellen Fähigkeiten ...
AirPods: Auslieferung soll bald beginnen Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgelie...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  Björn82 (30. Januar 2008)

    Da kann Microsoft aber stolz sein. Möchte aber zu gern wissen wie viele Leute, die sich einen neuen PC gekauft haben, lieber XP gewählt hätten anstelle des vorinstallierten Zwangs-Vista. Denn wenn man ein neues OS so in den Markt drückt ist es kein Wunder das es sich gut verkauft.

  •  Guenther (30. Januar 2008)

    @Björn82: Ich frage mich, wie viele Apple-Kunden statt Leopard lieber ein anderes System installiert gehabt hätten…

  •  Micha (30. Januar 2008)

    Na, na, na, keine statistischen Tricks zum „Hochrechnen“ von Leopard-Abverkäufen! ;-) Eine gleichbleibende Verkaufsmenge über die gesamte Produktlebenszeit von Leopard ist schließlich sehr unwahrscheinlich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>