MACNOTES

Veröffentlicht am  30.01.08, 12:05 Uhr von  

Notizen vom 30. Januar 2008

Notizen

1 Jahr Windows Vista
Vor genau einem Jahr, am 30. Januar 2007, startete der Verkauf von Windows Vista. Zum Geburtstag versucht Microsoft noch einmal, gute Stimmung zu verbreiten und lädt per Pressemitteilung “zum Mitfeiern” ein. Über 100 Millionen mal sei das System weltweit verkauft worden – und das trotz des teilweise vernichtenden Urteils, das viele Kunden und Kritiker über Vista fällten. Rechnet man übrigens die aktuellen Verkaufszahlen von Leopard hoch, kommt man auf rund 20 Millionen verkaufte Kopien im ersten Jahr.

Gewusst wie: Neue Tutorials von Apple
Apple hat unter dem Titel “Find out how” eine recht umfangreiche neue Tutorial-Serie für Mac-Neulinge veröffentlicht. Neben vielen Tipps in Text-Form gibt es auch kurze Videos. Diese lassen sich herunterladen und damit z.B. auch unterwegs auf dem iPod betrachten. Leider gibt es die Tutorials bislang nicht auf Deutsch.

Billiger Trick: iPhone-Interferenzen vermeiden
Wer kennt das nicht: Das iPhone erzeugt (wie jedes andere Handy) nervige Knack-Geräusche, wenn es in der Nähe von Lautsprechern liegt bzw. mit Lautsprechersystemen betrieben wird, die nicht speziell abgeschirmt sind. Mit einem simplen Trick kann man diese Interferenzen vermeiden: Einfach ein Stück Alu-Folie unter das iPhone legen.

4D: Dreamweaver-Anbindung in neuer Version
Der Datenbank-Spezialist 4D veröffentlicht Version 11 seiner Dreamweaver-Schnittstelle. Damit können 4D Ajax Objekte in neue oder bestehende Web-Lösungen eingebunden werden. Das Plugin ist kostenlos und setzt Dreamweaver CS 3 voraus.

o2 verbessert iPhone-Tarife in Großbritannien
o2 bessert zum 1. Februar seine iPhone-Tarife in Großbritannien deutlich auf. So sind dann schon im günstigsten Tarif 600 Freiminuten und 500 SMS enthalten – für rund 50 Euro pro Monat. Damit werden die iPhone-Tarife, die T-Mobile in Deutschland anbietet, immer unattraktiver. Zwar hatte auch T-Mobile vor Weihnachten seine Tarife geringfügig nachgebessert, steht im internationalen Vergleich aber als der Netzbetreiber mit dem schlechtesten Angebot für iPhone-Kunden da.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  Björn82 sagte am 30. Januar 2008:

    Da kann Microsoft aber stolz sein. Möchte aber zu gern wissen wieviele Leute, als diese sich einen neuen PC gekauft haben, lieber XP gewählt hätten anstelle dem vorinstallierten zwangs-Vista. Denn wenn man ein neues OS so in den Markt drückt ist es kein Wunder das es sich gut verkauft. Hätte man als Kunde die Wahl gehabt sehe die Sache bestimmt ein wenig anders aus. Mein Onkel hat sich auch letztens ein neues Notebook gekauft. Mit vorinstalliertem Vista. Konnte gar nicht so schnell schauen wie wieder XP auf dem Notebook installiert war. Und diese eine Kopie von Vista, von100 Millionen, liegt nun in der Ecke. Aber wie gesagt herzlichen Glückwunsch Microsoft. ;-)

    Antworten 
  •  Guenther sagte am 30. Januar 2008:

    In a related note: Ich frage mich wie viele Apple Kunden statt Leopard lieber ein anderes System installiert gehabt haetten …

    Antworten 
  •  MD77 sagte am 30. Januar 2008:

    Bei euch kann man gar nichts über die Anpassung der iPhone Tarife lesen, die zum 01.02.08 in UK vorgenommen werden von O2.

    Antworten 
  •  Björn82 sagte am 30. Januar 2008:

    Ja wundert mich auch das es hier nicht erwähnt wird. Mehr details unter:

    http://www.o2.co.uk/iphone/o2tariffsforiphone

    Antworten 
  •  MD77 sagte am 30. Januar 2008:

    Oder seit ihr ZU NAH an T-Mobile dran?
    Denn die T-Mobile Tarife stehen im Vergleich nun nicht mehr sonderlich gut dar….
    ;-)

    Antworten 
  •  ha sagte am 30. Januar 2008:

    @MD77 und Björn82:

    Ihr habt natürlich recht, aber mit T-Mobile hat das nun wirklich nichts zu tun. Ich hatte die o2-Meldung schon gestern auf dem Schirm, da ist sie heute morgen irgendwie untergegangen. Mea culpa!

    Antworten 
  •  Micha sagte am 30. Januar 2008:

    Na, na, na, keine statistischen Tricks zum “Hochrechnen” von Leopard-Abverkäufen! ;-) Eine gleichbleibende Verkaufsmenge über die gesammte Produktlebenszeit von Leopard ist schließlich sehr unwahrscheinlich.

    Antworten 
  •  -martin sagte am 30. Januar 2008:

    @ Guenther:
    also ohne Leopard ist ein Mac ja sinnlos. Ohne dieses OS würde Apple bald insolvent werden ;-)

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de