MACNOTES

Veröffentlicht am  1.02.08, 14:30 Uhr von  

Kolumne: Von Batterie-Spionen und anderen Kuriositäten

Bevor ich das heutige Thema beginne, möchte ich explizit darauf hinweisen, dass diese Kolumne nicht zu sehr ernst, oder sogar verbissen gesehen gelesen werden sollte. Kommen wir aber zum Thema… Beim nächtlichen Surfen bekommen meine geröteten Augen eine interessante Nachricht zu lesen – »Hinweise auf das neue MacBook Pro verdichten sich!«. Nach einigen Sekunden zucken die Elektronen durch die noch wach gebliebenen Synapsen in meinem Hirn. Eine Frage formt sich langsam zu einem Satz: »Wie kann ein Batterie-Programm die Information über ein bald kommendes MacBook Pro verraten?!?«…

Schnell die Webseite von MiniBatteryLogger aufgerufen und schon begreife ich es. Ein Apple-Mitarbeiter in Cupertino, vielleicht sogar Steve himself, hat ein MacBook Pro Modell 4,1 mit dem Hilfsprogramm im Einsatz und verwendet auch noch die Sharing-Funktion! Damit werden die Infos über die Batterie, aber auch das Modell des Macs übertragen… Bisher sind bereits zwei Einträge aufgetaucht. Die IP soll tatsächlich von Apple sein, damit steht es fest, bald kommt ein neues MacBook Pro! Kurios wie manche Informationen an die breite Öffentlichkeit gelangen… Übrigens, dass dieses Modell 4,1 keine Halluzination ist, beweist auch der aktuelle Build von Mac OS X 10.5.2, wo wir beim nächsten Thema wären. Wann kommt endlich das von vielen Benutzern ersehnte Leopard-Update?!

Alles deutet auf ein baldiges Erscheinen, die vielen Updates für iLife ’08 und iWork ’08 sind kein Zufall. Damit wird die Kompatibilität für das knapp 350MB große Update vorbereitet. Die 50MB für die gesonderten Grafiktreiber nicht mitgerechnet. Wow, das wird ein Spaß, gut dass wir alle DSL-Hi-Speed-Leitungen haben!… Naja, was stört Euch eigentlich bisher am meisten an Leopard?

Ich finde es wirklich lästig, dass die Zugriffsrechte zu so vielen nervigen und lästigen Problemen führen. Dass es Fehler gibt, die man nicht nachempfinden kann. Bestes Beispiel: Ich habe auf meinem PowerMac G5 Leopard frisch aufgespielt. Nach der ersten Installation hatte ich den »Bluescreen of ich-will-nicht-booten«, nach dem zweiten Versuch schnurrte das Wildkätzchen brav und artig, nur die Lüfter meines G5 konnten das Brüllen nicht lassen. Egal ich möchte euch mit meinem Einzelschicksal nicht zu Tode langweilen. Dafür kommen jetzt meine Kuriositäten des Tages dran. Wenn man sich die folgenden Screenshots genauer anschaut, könnte man daraus ein Spiel für die TV-Gamesshow mit dem Thema »Entdecke den Fehler im rechten Bild« und dabei ist nicht der Moderator gemeint, machen! Ihr wisst schon, die Sorte Sendung, wo eine Milliarde Telefonleitungen bereits freigeschaltet ist und der Countdown zum hunderttausendsten Mal im Hintergrund läuft und trotzdem keine Sau auf die Lösung kommt… Verstehe ich nicht!… Aber das ist ein anderes Thema.

Was sollt das? Genau, frage ich mich auch! Weshalb – in aller Welts Namen – hat Apple die Funktion Drucken des Knopfes »Querformat andersrum« entledigt? Wer hier eine Antwort parat hat, bitte einen Kommentar schreiben. Jetzt kommen bestimmt Neun-Mal-Kluge daher und werden sagen, dreh das Blatt nach dem Ausdrucken manuell, dann hast Du das gleiche Ergebnis. Nein! Habe ich nicht, wenn ich beispielsweise Briefcouverts mit Adressen bedrucken möchte. Außerdem finde ich, wenn eine Funktion im alten System drin war, dann sollte Sie im neuen weiterhin drin sein. Schließlich heisst das ganze auch Leopard 300(+) Funktionen und nicht 300 (-), oder?!

Gut ich will nicht nörgeln, werde demnächst 33, das ist noch nicht das Alter, in dem man so richtig nörgelt… Weiter geht’s! Die nächste Kuriosität ist in jedem Leopard System zu finden. Apple möchte nicht, dass findige Programmierer Mac OS X auf Windows-Kisten funktionstüchtig machen. Dass ist einerseits schädigend für die Mac-Verkäufe, andererseits auch illegal. Da Apple eine menschenliebende Firma ist, existiert eine eigene Erweiterung um diese Schurken abzuhalten. Ja wirklich! Wer es mir nicht glaubt, der geht jetzt sofort ins Apfelmenü und klicke auf Über diesen Mac und anschließend auf den Knopf »Weitere Informationen«. Im nun geöffneten System-Profiler klickt in der Seitenleiste auf den Punkt Erweiterungen. Hier befindet sich die Wunderwaffe gegen alle Raubkopierer, die »Don’t Steal Mac OS X«-Erweiterung.

Bald kommt die Fastenzeit und danach Ostern, dann könnte es sein, dass ich euch an dieser Stelle ein paar Easter-Eggs zeige, aber nur wenn ihr alle brav seid.
In diesem Sinne ein frohes Warten auf Godot Finder 10.5.3 (Das ist kein Scherz – Der Finder in Mac OS X 10.5.2 (Build 9C27) trägt diese Version), außerdem noch ein entspanntes Wochenende und guten Start in den neuen Monat. Bis nächste Woche!

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 26 Kommentar(e) bisher

  •  kahler sagte am 1. Februar 2008:

    Die Kernel Extension “Don’t Steal OSX.kext” gab es schon bei 10.4. Das ist nichts neues, wie auch eine schnelle Google Suche gezeigt hätte: http://www.google.de/search?q=“Don’t Steal OS X”

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 1. Februar 2008:

    Und welche aufgearbeitete Nachrichtenmeldung hat jetzt diese Kolumne gerechtfertigt? Der Informationsinhalt geht gegen Null, ein purer Lückenfüller der nichts neues verrät.

    Außerdem sollen wir brav sein damit wir ein paar Easter Eggs zu Gesicht bekommen? Geht‘s eigentlich noch? Bisher habe ich Macnotes ja immer gerne gelesen, aber diese Kolumne verdient den Namen nicht.

    Setzen, sechs.

    Antworten 
  •  Arno sagte am 1. Februar 2008:

    Was habt ihr denn, ich fand’s interessant. “Don’t steal OS X” war mir neu, und das mit 10.5.3 im About-Dialog wusste ich auch noch nicht.

    Antworten 
  •  Cedric sagte am 1. Februar 2008:

    Was bitte haben Bugs eines Beta-Seeds in einer Kolumne zu suchen? Das “Don’t Steal Mac OS X” ist Jahre alt und hätte schon längst einmal behandelt werden können. Das Prinzip hinter dem Akku-Programm ist ebenfalls schon vor Jahren durch Xbench bekannt. Apple-Ingenieure nutzen 3rd-Party-Software – na und?

    Antworten 
  •  Kang00 sagte am 1. Februar 2008:

    Mein Gott, so schlimm isses nu auch nicht. Man liest’s schnell runter und dann gilt das Motto: “Aus den Augen, aus dem Sinn”. Natürlich ist der Informationsgehalt einer Kolumne, die ein Fazit der Geschehnisse der letzten Woche zieht, nicht besonders hoch. Es geht ja um die Verpackung (Schreibstil…) und der ist bei jedem Redakteur anders. Ich fände auch, dass die Kolumne ‘nen Tick witziger rüberkommen könnte, aber so was kann man nicht erzwingen. Vielmehr sollte man sich freuen, dass sich jemand jede Woche hinsetzt, um so etwas für uns zu schreiben, und, um eventuellen Vorwürfen à la “Aha, ich darf also nicht kritisieren, weil ich es nicht besser mache” vorzubeugen: Kritisieren ja, aber das geht auch auf einer freundlicheren Ebene, da stößt man meistens auf deutlich mehr Akzeptanz.

    Aber einen Punkt hätte ich dann doch noch: Seit wann schreibt man Adjektive groß ( “Menschenliebende”) ;-)

    Antworten 
  •  millionairhead sagte am 1. Februar 2008:

    die kolumne liest sich wie ein aufsatz aus der 5. klasse… “nicht das alter, wo man nörgelt”. schonmal ein “in dem” oder “um zu” versucht?
    ganz abgesehen davon habe ich die dont-steal erweiterung in meiner 10.5er version nicht.

    Antworten 
  •  ac sagte am 1. Februar 2008:

    @Kahler: Wo bitte habe ich behauptet, dass die Extension neu ist? Sie ist eine Kuriosität, dass Sie schon in 10.4 existiert ist logisch, weil 10.4 die erste für Intel lauffähige Version von OS X war…

    @Cedric: Ich sehe Du nimmst es sehr ernst und verbissen… Den Hinweis habe ich nur für Dich geschrieben ;o) Wenn du möchtest können wir gerne über den Sinn und Unsinn des Lebens im Forum diskutieren…

    @Kang00: Genau so ist es!

    @Millionairhead: Den Fehler bitte ich vielmals zu entschuldigen: Wie wäre es mal mit Klein- und Großschreibung in deinem Kommentar?? Oder bist du in auch in der 5. Klasse? ;) Übrigens, die Dont steal Mac OS X Erweiterung gibt es nur für Intel Macs, gehe davon aus, dass du noch auf einem PowerPC arbeitest, oder ist eventuell dein Leopard vom Schwarzmarkt?…

    Antworten 
  •  ha sagte am 1. Februar 2008:

    Wenn ich dazu auch etwas sagen darf: Locker machen, alle miteinander ;-)

    Tonis Kolumne mag nicht jedem gefallen, aber niemand wird gezwungen, sie zu lesen. Sie ist ein Teil unseres Angebots, nicht mehr und nicht weniger. Und einem nicht unerheblichen Teil der Leser gefällt sie.

    Antworten 
  •  Touri sagte am 1. Februar 2008:

    Mir gefallen nicht nur Eure Kolumnen, sondern Eure ganze Site. Ich kann es wirklich nicht nachvollziehen, dass es immer wieder Mitmenschen gibt, die gleich los poltern müssen.
    Es mag sein, dass der ein oder andere Sachverhalt hier nicht neu ist – aber warum muss es neu sein? Es kommt auch auf die Übermittlung der Informationen an, und die ist in meinen Augen okay. Und wer bitte gibt “Don’t steal OS X” bei Google ein, wenn er davon noch nichts gehört / gelesen hat.

    Seit friedlich und freut Euch, dass es Leute gibt, die sich täglich / wöchentlich die Mühe machen uns mit Informationen zu versorgen – DANKE!

    Antworten 
  •  switchpack sagte am 1. Februar 2008:

    Vielen dank für diesen Artikel und jeden Artikel, den Ihr schreibt. Wenn es mich interessiert, lese ich es nicht. Ich finde es aber toll, mit wie viel Engagement diese Seite gestaltet wird.

    Antworten 
  •  switchpack sagte am 1. Februar 2008:

    soll natürlich heißen, wenn es mich nicht interessiert, lese ich es nicht.

    Antworten 
  •  party sagte am 1. Februar 2008:

    Tue halt Deine Briefumschläge anders rum rein. Macht doch Sinn, das ganze simple zu halten.

    Schreist ja auch nicht nach hochkant andersrum, oder irgendwelchen bitte unterseite bedrucken knöpfen, weil das briefpapier falsch drinnen liegt

    Antworten 
  •  ha sagte am 1. Februar 2008:

    @Party: Mmh, irgendwie passt dein Kommentar nicht zum Thema?

    Antworten 
  •  Kang00 sagte am 1. Februar 2008:

    Ich finde, Partys Kommentar passt ganz hervorragend zum Thema, ist es doch genau das, was der Autor ansprach:

    “Was sollt das? Genau, frage ich mich auch! Weshalb – in aller Welts Namen – hat Apple die Funktion Drucken des »Knopfes Hochformat andersrum« entledigt? Wer hier eine Antwort parat hat, bitte einen Kommentar schreiben. Jetzt kommen bestimmt Neun-Mal-Kluge daher und werden sagen, dreh das Blatt nach dem Ausdrucken manuell, dann hast Du das gleiche Ergebnis. Nein! Habe ich nicht, wenn ich beispielsweise Briefcouverts mit Adressen bedrucken möchte.”

    Antworten 
  •  ha sagte am 1. Februar 2008:

    @Kang00: Stimmt natürlich, das hatte ich gar nicht mehr im Kopf – konnte nur den Zusammenhang mit den vorherigen Kommentaren nicht herstellen ;-)

    Antworten 
  •  Kang00 sagte am 1. Februar 2008:

    Huch, siehste mal, da habe ich doch noch einen Fehler gefunden. Gleich zu Beginn des Zitates in meinem letzten Beitrag.

    Sorry, ist nicht böse gemeint, aber ich bin da sehr penibel. O:-)

    Antworten 
  •  Fangabar sagte am 2. Februar 2008:

    über das iPhone bin ich auf Eure Seite gestoßen. Jetzt lese ich sie fast jeden Tag und freie mich auf jeden Eintrag. So auch auf die Kolumne. Laß Dich durch die Kommentare nicht verschrecken und schreib weiter, in deinen Kommentarten, wie Dir Dein Schnabel gewachsen ist. Persönlich lese ich sie gerne.

    Grüße Fangabar

    Antworten 
  •  Fangabar sagte am 2. Februar 2008:

    Tja hier hat mal wieder die Korrektur von iPhone zugeschlagen. Mit freie meinte ich freue. Mit kommentarten meinte ich Kolumne. Sry. ;)

    Antworten 
  •  Nasendackel sagte am 2. Februar 2008:

    @credic: Eine Kolumne muss ja keinen Newswert habe, sondern einfach unterhalten. Das tut sie.

    Generell mal ein grosses Lob an das ganze Team von Macnotes. Ich liefert hier wirklich ne super Seite…

    Antworten 
  •  iXimus sagte am 2. Februar 2008:

    Eine Kolumne ist eine Kolumne ist eine Kolumne. Dankeschön!
    Und wenn ich alt bin, werde ich die ganze Zeit nörgeln. ;-)

    Antworten 
  •  matthiasP sagte am 2. Februar 2008:

    Worry, aber dass muss jetzt sein:

    Sehr gute Kolumne, weiter so.

    Ich als Mega-Mac-Neuling kenne so einiges noch nicht… Thank you for this…

    Antworten 
  •  matthiasP sagte am 2. Februar 2008:

    … ich meinte Sorry…

    Antworten 
  •  Odysseus sagte am 2. Februar 2008:

    @ fangabar Das ist genau meine Meinung. Ich finde die Kolumne eigentlich immer sehr gut und interessant. Ich finde es schrecklich, was in den Kommentaren a la kahler, cedric und millonairhead steht! Leute, das ist eine Kolumne, die liest man, denkt vielleicht kurz darüber nach, was da drin steht und fertig! Dann geht man wieder an die Arbeit oder liest weiter auf macnotes…
    Ihr müsst das wirklich lockerer sehen! Ich finde das wirklich eine gute Idee von Antoni, eine Kolumne zu schreiben und ich freue mich auch weiterhin jedes Mal, wenn eine neue Ausgabe erscheint!

    Antworten 
  •  nasty sagte am 3. Februar 2008:

    Warum immer dieses rumgemeckere, wenn eine Info nicht brandneu ist???? Denkt doch auch mal an solche Mac-Frischlinge wie mich!!!!!!!!!! Für uns ist fast alles informativ.

    Antworten 
  •  jamie sagte am 4. Februar 2008:

    Mir gefällt die Kolumne auch. Meinung ist Meinung, das darf man ruhig so lassen ob das jetzt informativ ist oder nicht. Die Kolumne regt zu Diskussionen an, das finde ich gut.

    Ich finde aber einfach der Autor dürft ruhig ein wenig lockerer sein und nicht gleich alles so persönlich nehmen oder mit dem Argument “du verstehst halt kein Spass” alle Andersdenkenden verscheuchen. Diese Kommentarkultur schadet der sonst guten Kolumne.

    Antworten 
  •  jamie sagte am 4. Februar 2008:

    Mit der Kommentarkultur meinte ich alle.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de