MACNOTES

Veröffentlicht am  3.02.08, 6:00 Uhr von  sm

Rezension: Galileo Video-Training zu iLife ’08

Rezension: iLife Video-TrainingDas Video-Training zu iLife’08 von Galileo Design verspricht einen detaillierten Blick auf iPhoto, iMovie, iDVD, GarageBand, iWeb und iTunes und bietet mit einer Laufzeit von 9:30 Stunden einen enormen Umfang.

Das Video-Training richtet sich laut Galileo Design an Einsteiger und Neulinge der iLife-Produktreihe, aber auch schon erfahrene Benutzer finden sicherlich an der ein oder anderen Stelle eine Tastenkombinationen oder einen Kniff den sie noch nicht kannten. Galileo Design bietet auf der Homepage das Inhaltsverzeichnis des Buchs sowie den Umschlagtext an. Ebenfalls findet sich dort eine Video-Vorschau, damit man sich ein Bild des Video-Trainings machen kann.

Inhalt
Wie schon erwähnt, und wie der Titel es vermuten lässt, dreht es sich bei diesem Video-Training um die Produkte der iLife-Suite: iPhoto, iMovie, iDVD, GarageBand, iWeb und iTunes. Bis auf iPhoto erhält jedes Produkt der Reihe ein eigenständiges Kapitel; Die Workshops zu iPhoto erstrecken sich über zwei getrennte Kapitel: Fotos sortieren und bearbeiten und Fotos ausgeben und verwenden.


Kapitel- und Inhaltsübersicht der DVD

Zusätzlich zu dem jeweiligen Video-Material liegt auch eine Version in Textform vor. Diese könnte man beispielsweise ausdrucken oder als Grundlage für eine Kontextsuche nutzen.


Zu jedem Video-Kapitel gibt es eine Textfassung

Der Sprecher
Der Sprecher bzw. Video-Trainer Holger Bartsch ist seit etwas mehr als einem Jahr Apple Certified Technical Coordinator und arbeitet beruflich “mit Macs und für Macs“. Für den Einsatz von Macs hat er mehrere Gründe, so war es früher die einfache “Möglichkeit einen leistungsfähigen Computer mit einer Maus zu bedienen” und heute “zählen Stabilität, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit zu den Hauptgründen für den Einsatz von Apple Macintosh Computern“, so Holger Bartsch.

Holger Bartsch hat eine ruhige und sehr angenehme Stimme, alles andere wäre für einem Video-Training auch wirklich unerträglich. Stellenweise ist seine Stimme und Sprechart jedoch so beruhigend, dass man dazu neigt die Augen zu schließen und – zu der Erklärung wie man seine Urlaubsvideos mit iMovie schneidet – einschlafen könnte.

Die Software
Als Grundlage für die Software dient eine Flash-Applikation, welche sich auf der DVD befindet. Leider lassen sich die Video-Tutorials somit nicht auf einem herkömmlichen DVD-Player betrachten oder z. B. auf den iPod oder aufs iPhone kopieren. Etwas nervig ist auch die enorme Zeit die die Applikation zum Starten benötigt, wer hier etwas vorschnell ist, der hat im Nu mehrere Instanzen geöffnet.

Abgesehen dieser beiden Kleinigkeiten kann die Software voll überzeugen. Sehr nützlich ist so zum Beispiel die Möglichkeit die Wiedergabe am zuletzt betrachteten Zeitpunkt fortzusetzen oder individuelle Lesezeichen innerhalb der Videos zu setzen.


Wiedergabe beim letzten Punk fortsetzen und Lesezeichen setzen.

Neben den Videos und der – schon weiter oben angesprochenen – Text-Version der Workshops beinhaltet die DVD natürlich eine Inhaltssuche, ein Stichwort-Verzeichnis sowie ein Glossar und jede Menge Übungsmaterial um die erklärten Funktionen selber einmal auszuprobieren.



Inhaltssuche, Stichwort-Index, Glossar und Übungsmaterial

Neben dem mitgelieferten Übungsmaterial gibt es für jedes Kapital einen Multiple-Choice-Fragebogen, der das angelernte Wissen überprüfen soll. Wer also die Workshops aufmerksam verfolgt, das gezeigte mit dem mitgelieferten Übungsmaterial selber umsetzt und abschließend noch die Fragebögen durcharbeitet, der sollte nun wirklich alle Tipps & Tricks in iLife beherrschen.


Zur Überprüfung des angelernten Wissen: Der Wissenstest

Live-Modus
Der sog. Live-Modus wird oft erwähnt und klingt sehr viel versprechend, doch was sich dahinter verbirgt ist es eher mau. Der Live-Modus macht nichts anderes, als die Größe des Wiedergabe-Fensters auf ca. 375×220 Pixel zu verkleinern und schimpft sich daher Live-Modus.

Das Bild wird durch die Größenänderung nahezu unbrauchbar; Somit ist man beim Live-Modus zu 90% auf den Sprecher angewiesen. Die Idee dahinter ist zwar durchaus nützlich, aber die Bezeichnung Live-Modus ist wohl etwas übertrieben.

Extras
Ein nettes Extra ist die Möglichkeit weitere Video-Workshops kostenlos in die Software zu laden. Im Rahmen unseres Testlaufs war jedoch nur die Folge Videos auf YouTube veröffentlichen verfügbar. In welchen Abständen und bis zu welchem Zeitpunkt weitere Folgen veröffentlich werden, ist leider nicht bekannt. Jedenfalls ist es sehr vorbildlich das vorhandene Produkt um diese kostenlosen Erweiterungen zu bereichern.



Kostenloses Extra zum Download: Videos auf YouTube veröffentlichen

Fazit
Das Video-Training von Galileo bietet für Einsteiger einen idealen Start in die Welt der iLife-Applikationen von Apple. Für fortgeschrittene Anwender könnte es stellenweise doch recht langweilig sein, so wird beispielsweise im Kapital iPhoto erst einmal erklärt was mit dem Begriff USB-Kabel gemeint ist und wie man seine Digital-Kamera an den Mac anschließt. Wer sich jedoch als erfahrener OS X – Benutzer sieht und dennoch zu diesem Videotraining greift, der darf sich darüber nicht beschweren, da auf der Verpackung ein Hinweis vorhanden ist, dass es sich um ein Video-Trainer für Einsteiger handelt.

Sie lernen, wie Sie Ihre Fotos mit iPhoto organisieren und in beeindruckenden Diashows und Fotobüchern präsentieren. Sie schneiden mit iMovie eigene Filme, bringen sie anschließend mit iDVD auf DVD und können sie dank iWeb auch noch auf Ihrer im Handumdrehen selbst erstellten Website präsentieren. Auch das integrierte Aufnahme- und Podcast-Studio GarageBand und iTunes als die ultimative Musik-Verwaltung am Mac dürfen natürlich nicht fehlen. Galileo Design

Der Umfang der DVD ist enorm: Mit einer Laufzeit von über neun Stunden ist man einige Tage beschäftigt, da sich kaum jemand neun Stunden am Stück an den Mac setzen wird um das Video-Training in einem Rutsch zu betrachten.

Auch wenn die Video-Workshops einen interessanten Weg zum Erlernen der Software-Bedienung darstellen, ist mir persönlich ein Buch lieber. In einem Buch kann ich Seiten oder Textstellen selber markieren (Pendant: Lesezeichen innerhalb von Video-Kapiteln) und kann es einfach mal unter den Arm nehmen oder kann es während einer Zugfahrt lesen (Natürlich ginge dies mit der DVD auch). Letztendlich muss sich jeder selbst entscheiden ob ihm eine DVD oder ein Buch mehr zusagt, ich für meinen Teil setzte lieber auf gedruckte Wörter.

5/5Testurteil: 5/5 Macs
Bezeichnung: Video-Training iLife ’08
Hersteller: Galileo Design
Preis: 29,90 Euro

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Adam Riese sagte am 3. Februar 2008:

    Zumindest sollte der Tutor wissen, dass es Gaaraasch-Bänd heisst und nicht Gärätsch-Bänd. :-)

    Antworten 
  •  Adam Riese sagte am 3. Februar 2008:

    Auch eine ruhige Stimme, nur überhaupt nicht einschläfernd: Gerald Singelmann – z.B. Illustrator CS3 > Filter und Effekte > hier:
    http://www.adobe.com/de/designcenter/video_workshop/?id=vid0030

    Überhaupt ist die ganze Workshop-Seite sehr hilfreich – sie befindet sich auch auf der CS3-DVD.

    Antworten 
  •  kahler sagte am 3. Februar 2008:

    Im Text bekommt die Software ihr fett weg: “Lieve-Modus” schlecht, “nicht auf DVD-Player/iPod abspielbar” und dann bekommt das Ding 5 von 5 Punkten…

    …irgendwie kommt mir das komisch vor.

    Antworten 
  •  Charles Lyons sagte am 15. März 2008:

    Schaut Euch mal das knackige Training von Dirk Küpper aus Düsseldorf. Der hat es drauf. Kurz und bündig. Weniger ist einfach mehr. Hat auch schon zu 10.5 seinen Kurs fertig. Das gesamte iMovie Kapitel steht gratis zur Verfügung. http://www.videotrainingsworkshop.de/previewilife08/html/index.html

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de