MACNOTES

Veröffentlicht am  7.02.08, 22:40 Uhr von  

Unter Mac OS X mit Mono 1.2.6 für .NET entwickeln

MonoMac OS X hat sich in den letzten Jahren zu einer universellen Entwicklungsplattform entwickelt. Mit dem Cocoa-Framework steht für die native Entwicklung eine mächtige Bibliothek bereit, die im Zusammenspiel mit der Entwicklungsumgebung Xcode dem Entwickler die Konzentration auf die Anwendungslogik erleichtert. Während die für Cocoa benötigte Programmiersprache Objective-C außerhalb der Mac-Plattform eher ein Randdasein fristet, lassen sich mit Xcode aber auch übliche C- und C++-Projekte realisieren. Java-Projekte sind mit Xcode ebenfalls kein Problem.

Durch den Unix-Unterbau von Mac OS X, bei Apple Darwin getauft, stehen den Entwicklern alle denkbaren Programmiersprachen offen. Die Prominentesten dürften hier Ruby, PHP und Python sein. Dem Unix-Unterbau sei Dank haben in den letzten Jahren immer mehr Open-Source-Projekte ihren Weg auf den Mac gefunden. So auch die Open-Source-Implementierung Mono der Microsoft .NET-Umgebung.

Seit zwei Tagen steht für Mac-Nutzer Version 1.2.6_6 zum Download bereit. Auf dem knapp 90MB großen Image befindet sich ein Installationspaket, welches alle für die .NET-Entwicklung benötigten Bibliotheken und Compiler installiert.

Neben den für Mono benötigten Bibliotheken werden noch zahlreiche weitere Komponenten installiert. Erstmals ist auch eine Beta-Version der Entwicklungsumgebung MonoDevelop mit dabei. Damit lassen sich auch unter Mac OS X .NET-Projekte komfortabel entwickeln. MonoDevelop importiert auch existierende Visual Studio Projektdateien.

[singlepic id=411 w=411]
Neben MonoDevelop enthält die Mono-Installation auch eine Version von Gtk# und Cocoa#. Ersteres ist eine Anbindung von C# an die Gtk-Widget-Bibliothek um plattformübergreifende Programmoberflächen zu erstellen. Mit Cocoa# steht unter Mac OS X eine Brücke zum Cocoa-Framework zur Verfügung, so dass sich aus .NET-Programmen heraus Funktionen von Cocoa nutzen lassen.

Hat man von Mono wieder genug, so liegt auf dem Disk-Image ein Shell-Script bereit, welches die Installation rückstandsfrei von der Festplatte entfernt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  Micha sagte am 8. Februar 2008:

    Ich traue mich nicht so recht, .Net unter Mac OS X zu entwickeln.
    Da wären vor allem folgende Gründe:
    - Meine .NET-Programme sind für die Windows-Platform bestimmt. Ich brauche also eh Windows zum 100%-sicheren Testen.
    - Ich kann mir nie ganz sicher sein, dass mono alle Feinheiten von .NET voll unterstützt. Damit habe ich beim Entwickeln eine Fehlerquelle zusätzlich.
    - Die Entwicklungsumgebung scheint im Vergleich zu Visual Studio sehr featurearm.

    Mono ist ein tolles Projekt, wenn man unter Mac OS X mal ein .Net-Programm ausprobieren mag. Für platformübergreifende Entwicklung ist dann aber Java doch sicherer.

    Antworten 
  •  ml sagte am 8. Februar 2008:

    Wenn man _nur_ Windows als Zielplattform hat, dann ist es natürlich auch besser auf dieser Plattform zu entwickeln. Natürlich kann MonoDevelop nicht mit dem Visual Studio mithalten, aber man muss sich auch vor Augen halten, welche (finanzielle) Ressourcen jeweils hinter beiden Programmen stehen.

    Antworten 
  •  Shorty sagte am 8. Februar 2008:

    Ich sehe keinen Grund -NET Projekte auf einem Unix basierten System zu entwickeln, weil die Zielplattform doch nur Windows sein kann. Für den professionellen und sicheren Weg halte ich Java, mit den ganzen gut ausgereiften Werkzeugen und Applikationen, die wahrscheinlich beste Lösung. Ich sehe Mono als ein falsches Zugeständnis an die quasi Standards von Microsoft. Braucht keiner, es gibt genug prof. Lösung auf nicht Microsoft Basis !

    Antworten 
  •  Tom Schimana sagte am 8. Februar 2008:

    Das nenne ich einen Zufall. Gestern wollte ich auf die Projektseite von Mono gehen und die ging nicht. Hatte mir schon sorgen gemacht und das Projekt.

    Nach langer Zeit wollte ich mal nachsehen, wie es um das Projekt im Bezug auf den Mac steht. Das sind natürlich gute Nachrichten. Da werde ich gleich mal einen Download machen. :-)

    Glaube aber auch nicht, dass sich .NET außerhalb von durchsetzen wird…

    Antworten 
  •  ml sagte am 8. Februar 2008:

    @Shorty: :NET ist mehr als nur System.Windows.Forms, z.B. gibt es viele Webseiten die serverseitig von der .NET-Technologie ASP angetrieben werden. Die lassen sich mit Mono dann auch problemlos unter Mac OS X oder Linux hosten.
    Mono ist, wie in dem Artikel auch erwähnt, auch nicht nur auf .NET beschränkt. Mit Cocoa# steht Entwicklern die z.B. aus der C#-Welt kommen eine Brücke zur Verfügung, mit der sie in die Mac-Entwicklung reinschnuppern können. Viele Ein- und Umsteiger sind oft zunächst von Objective-C abgeschreckt.

    @Tom: Stimmt, gestern war die Mono-Website streckenweise nicht erreichbar. Aber ab späten Nachmittag lief es wieder. Der Server hatte wohl Schluckauf.

    Antworten 
  •  tk sagte am 14. Februar 2008:

    Mono halte ich für durchaus interessant. Damit sollte es aber auch möglich sein, ein unter Windows mit Visual Studio VB.NET “kompiliertes” .NET-Programm auf Mac OS X ablaufen zu lassen, oder? Das habe ich bisher noch nicht hinbekommen. Kennt da jemand die genaue vorgehensweise.
    Das Programm ist nur ein simples Testprogramm mit einer Textbox und einem Pushbutton.
    Viele Grüße Thomas

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de