MACNOTES

Veröffentlicht am  8.02.08, 16:13 Uhr von  ac

Kolumne: Von Aschermittwoch bis Ostern

Der Aschermittwoch liegt kurz hinter uns, die Karneval- oder Faschingszeit ist auch vorbei. Jetzt geht es stramm auf Ostern zu. Dazwischen liegt bekanntlich die Fastenzeit. Fragt sich nur, ob man als Mac Anwender fasten muss, im übertragenen Sinn natürlich. So wie es aussieht eher nicht. Denn ein bunter Strauß an Softwareaktualisierungen sorgt für neues Futter. Bisher hat Apple uns mit regelmässigen Updates beglückt. Eines fehlt noch: Das heißbegehrte Mac OS X 10.5.2. Alleine in dieser Woche wurden zwei so genannte »Build« an die Entwickler verteilt. Diese Versionen machen einen richtig soliden und endlich auch zuverlässigen Eindruck. Mein Tipp, die Aktualisierung sollte nächste Woche am Dienstag erscheinen. Mal sehen ob ich damit richtig liege…

Aber nicht nur für neue Software wurde gesorgt. Die zwei Touch-Stars, damit sind das iPhone und der iPod touch gemeint, haben an Umfang zugelegt. Apple spendierte jeweils doppelten Speicher für die beiden Jetsetter. Eine Aktualisierung der MacBook Pro Modellreihe liegt in der Luft. Oder wie Steve sagen würde: »There’s something in the air!« Es wird gemunkelt, dass die Version 4.1 noch in diesem Monat erscheint. Ein Apple Special Event ist für den 28 Februar angekündigt. Was jetzt folgt sind alles Gerüchte und Spekulationen, aber man darf ja etwas spinnen. Das machen Analysten schließlich auch, und kriegen sogar Geld dafür! Die Marktanteile von Apple, sollen laut Gartner bis zum Ende des Jahrzehnts sich verdoppeln. Das wäre besonders für den deutschen Markt sehr willkommen. Den mit den 3,6 bis 4,1 Prozent (je nach Untersuchung) könnten es 7,2 oder sogar stolze 8,2% werden. Wenn man sich diese Zahlen anschaut, so wäre Apple vergleichbar mit Medion, Dell oder Toshiba. Natürlich nicht in der Qualität, sondern in den reinen Absatzzahlen…

Bevor diese Zahlen Realität werden, müssen also noch ein paar Osterfeste ins Land gehen, mindestens drei. Bis dahin vertreiben wir uns die Zeit mit der Ostereiersuche. Seit dem erscheinen von Mac OS X, hat Steve Jobs zwei Regeln aufgestellt. Die erste lautete keine Namen der Entwickler und keine Ostereier in der Software! Also mit Ostereiern meine er die »Easter Eggs« und damit versteckte Spielereien in den Programmen selbst. Die Developer sind ja schon ein lustiges Völkchen und aus mancher Programmierlaune heraus basteln sie nette Gimmicks in den Programmen ein. Das neueste Easter Egg findet sich im iPod touch. Erica Sadun von TUAW, vielen Bekannt als Entwicklerin für das iPhone, hat es entdeckt. Es handelt sich hier um eine verschlüsselte Rede von Lincoln. Die Anleitung findet ihr hier. Wahrscheinlich haben die Programmierer den neuesten Film von Nicholas Cage zu oft gesehen…

Da nicht alle einen iPod touch besitzen, hier ein paar Easter Eggs die sich im Terminal befinden. Startet das Terminal: Programme > Dienstprogramme > Terminal Nun gebt emacs in die Eingabe ein und bestätigt mit Return. Es öffnet sich die Emacs-Umgebung, bekannt aus Linux und Unix. Das ist jetzt aber nicht der Clou. Drückt Shift + Esc, es öffnet sich eine neue Ansicht. Darin gebt ein x gefolgt von Return und anschließend gebt noch tetris, mit erneuter Betätigung der Returntaste, ein. Nun sollte das weltberühmte Klötzchenspiel erscheinen. Anstatt tetris kann man noch pong spielen oder den doctor besuchen. Der Psychodoc stellt Fragen und ihr könnt ihm antworten, sehr hilfreich bei Problemlösungen aller Art!

Zum Schluss noch eine Meldung die uns alle betrifft. Vobis, der größte PC-Händler der 80er Jahre befindet sich in Schwierigkeiten. Ob das Unternehmen, welches noch 2002 ganz gut mit über 100 Filialen und Apple-Produkten (nur für kurze Zeit) in Deutschland vertreten war, dieses Jahr überstehen kann ist fraglich. Wir drücken dem Dinosaurier unter den PC-Handelsketten jedenfalls die Daumen. Möge es Vobis nicht so ergehen, wie Franjo Pooth, dem Ehemann von Verena “Blubb” Pooth. Sein MP3-Billigplayer-Imperium Maxfield hat in Düsseldorf vor einigen Tagen Insolvenz angemeldet. Wieder ein Opfer der Übermacht des Apple iPod! Wir wünschen dem Ehepaar Pooth, dass das Privatvermögen ausreicht um die Schuldenberge abzuzahlen. Falls nicht, werden wir wieder von Frau Pooth mehr Werbung im TV ertragen müssen. Das kommt davon wenn man keine Gütertrennung abschließt…

In dem Sinne wünsche ich euch ein sonniges Wochenende und bis nächste Woche!

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 9 Kommentar(e) bisher

  •  ha sagte am 8. Februar 2008:

    “getrennte Gütergemeinschaft”… du meinst wohl Gütertrennung? ;-)

    Antworten 
  •  ac sagte am 8. Februar 2008:

    Ja Herr Rechtsanwalt :)

    Antworten 
  •  kahler sagte am 8. Februar 2008:

    Das “Easter-Egg” in emacs ist eine ganz normale Demo Anwendung, die mit dem Emacs Paket kommt. Diese ist nicht nur unter OSX sondern in fast jeder Emacs Installation zu finden…

    …auf der anderen Seite: Wer nutzt schon Emacs, wenn es VI gibt :-)

    Antworten 
  •  ac sagte am 8. Februar 2008:

    Kahler, du als Unix-Experte kennst es, aber die meisten Mac-User nicht ;) Und weil du es bist, und bereits zum zweiten Mal dich beschwerst, es ist nichts neues, habe ich etwas besonderes für dich. Hoffe dieses Easter Egg ist dir noch nicht bekannt.

    Tippe im Terminal folgendes ein:
    defaults write com.apple.dock mineffect -string suck; killall Dock, danach hast Du einen neuen Minimize Effet in OS X.

    Hast kein Bock auf den Effekt, tippe anstatt “suck”, “genie” ein…

    Antworten 
  •  Barbara sagte am 8. Februar 2008:

    Also ich finde die versteckten Ostereier gut! Danke für die schöne Kolumne :)

    Antworten 
  •  MartinLexau sagte am 8. Februar 2008:

    Der Doktor ist ja wohl mal ganz schlecht ;)

    Antworten 
  •  Schlauberger sagte am 9. Februar 2008:

    “… abschliesst” – schreibt man immer noch mit ß (nur in der Schweiz nicht).

    Antworten 
  •  ac sagte am 9. Februar 2008:

    Martin: Der Doc hat ein abgeschlossenes Studium an der Uni und ist ein anerkannter Psychotherapeut, ich weiß nicht was Du hast? Bei meinen Problemen hat er mir bereits oft geholfen… ;o)

    Antworten 
  •  Schlauberger sagte am 10. Februar 2008:

    Na geht doch…

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de