Review: 11. Februar 2008,

Test: Dial!Fritz

DialFritz
DialFritz - Screenshot

Die Fritz!Box von AVM ist in der Mac-Gemeinde zu einer festen Größe geworden. Der Router kann mit einem integriertem DSL-Modem und VoIP-Funktionalität punkten. Dial!Fritz ist ein Anrufmanager für den Mac, der eine Rückwärtssuche beherrscht. Wir haben ihn getestet.

Anrufmonitor & Rückwärtssuche

Das kleine Programm nistet sich in der Menüleiste von Mac OS X ein und verrichtet seinen Dienst im Hintergrund. Es erkennt ankommende Anrufe und zeigt Anruferdetails aus dem Adressbuch an. Wahlweise kann man mit Growl eingehende Anrufe signalisieren. Wenn kein Eintrag im Adressbuch vorhanden ist, versucht es über die integrierte Rückwärtssuche den Anrufer zu ermitteln. Voraussetzung ist die Übermittlung der Rufnummer. Die Rückwärtssuche funktioniert nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Schweiz und Holland. Warum unsere österreichischen Nachbarn bislang nicht in den Genuss dieses Features kommen, bleibt unklar.

Wählen mit Dial!Fritz

Will man einen Anruf tätigen, übernimmt Dial!Fritz diese Aufgabe vom Mac aus und stellt eine Verbindung mit Einträgen aus dem Adressbuch her. Ein Klick genügt und Sekunden später klingelt das (an die Fritz!Box angeschlossene) Telefon und die Verbindung ist hergestellt. Ebenso einfach funktioniert dies mit einem Klick auf das Dial!Fritz-Icon in der Menüleiste. Im Menüpunkt „Letzte Anrufe“ findet man früher gewählte Telefonnummern aufgelistet und kann diese erneut anwählen.

Anrufliste

Dial!Fritz kann die auf der Fritz!Box gespeicherte Anrufliste importieren. Dies geschieht ganz automatisch und im Hintergrund nach jedem Anruf. Die Einträge werden auf Wunsch gruppiert angezeigt. So kann man gezielt nach aus- und eingehenden Anrufen suchen oder mal eben schnell nachschauen, ob man in Abwesenheit Telefonate verpasst hat. Genau wie beim Anrufmonitor wird jedem Kontakt, der sich im Adressbuch befindet, der korrekte Name zugeordnet. Aus der Anrufliste heraus kann man per Klick auf den jeweiligen Eintrag wiederum einen Anruf tätigen.

Neue Kontakte

Das mühsame Einpflegen von neuen Kontakten in das Adressbuch übernimmt Dial!Fritz mit wenigen Mausklicks fast automatisch. Hierbei muss man nur die gewünschte Telefonnummer aus dem Anrufmonitor oder aus der Anrufliste auswählen und über den Button „Kontakt hinzufügen“ in das Adressbuch übernehmen. Dial!Fritz liefert den fehlenden Namen dazu, wenn die Rufnummer per Rückwärtssuche aufgelöst werden konnte.

Applescript-Integration

Dial!Fritz liefert eine Vielzahl von Applescript-Aktionen schon mit. Jeweils bei Beginn oder Ende eines Telefonates kann man ein Script starten. So ist es möglich, beispielsweise den Adium- und iChat-Status zu automatisieren oder in iTunes bei hereinkommenden Anrufen den gerade gespielten Song zu pausieren. Selbstverständlich ist es möglich, eigene Applescript-Aktionen zu erstellen und diese in Dial!Fritz einzubinden.

Fazit

Wer die Vorgängerversion von Dial!Fritz kennengelernt hat, wird über den Funktionsumfang der aktuellen Version überrascht sein. Der Autor Matthias Hühne hat das Programm zum perfekten Backend für die Fritz!Box gemacht. Nach einiger Zeit fragt man sich, wie man in der Vergangenheit ohne die Annehmlichkeiten von Dial!Fritz ausgekommen ist. Die Lizenzgebühr von 19,00 Euro ist auf Grund des hohen Mehrwertes angemessen. Rundum macht Dial!Fritz einen soliden und ausgereiften Eindruck, der leider durch einen kleinen Bug getrübt wird. In unserem Test verabschiedete sich das Programm, sobald man seinen Computer in den Ruhezustand versetzt. Erwacht der Mac dann wieder aus dem Ruhezustand, musste man Dial!Fritz erneut starten. Ein Manko, das wir mit Punktabzug quittierten.

Update: Autor Matthias Hühne hat uns einige Anmerkungen zum Test geschickt. Die fehlende Funktion für die Rückwärtssuche in Österreich hat einen rechtlichen Hintergrund. In der Alpenrepublik ist die Rückwärtssuche verboten und kann deshalb nicht angeboten werden. In der endgültigen Version 1.2.1 gibt es dann auch eine Rückwärtssuche für Italien. Der Bug nach einem Ruhezustand und viele andere werden in Version 1.2.1 ebenfalls gefixt.

Wertung

7.5/10
viel Funktionsumfang
Bug mit Ruhezustand

Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>