MACNOTES

Veröffentlicht am  19.02.08, 21:17 Uhr von  sm

Tutorial: Festplatte tauschen im Mac mini

Festplattentausch im MacMiniDer Mac mini eignet sich bekanntlich hervorragend als Mac für den Desktop-Bereich als auch für den Einsatz als MediaCenter. Für den Betrieb an der heimischen Stereo-Anlage und dem TV-Gerät braucht man natürlich keinen Mac mini in Top-Ausstattung und so tut es auch die kleine Variante aus dem Apple-Store (Affiliate-Link) und eine zusätzliche Festplatte von einem beliebigen Hardware-Händler; In meinem Fall war der Online-Shop hoh.de am günstigsten.
Ich habe mich für eine Western Digital Scorpio (Link zum hoh.de Online-Shop) entschieden, aber natürlich tut es auch jede andere 2,5″ SATA Festplatte mit einer Höhe von 9,5mm.

In diesem Tutorial wollen wir euch zeigen, wie man den Mac mini (Intel Core 2 Duo) öffnet und die eingebaute Festplatte auswechselt. Idealerweise könnte man noch ein weiteres Gehäuse für die alte Festplatte griffbereit halten, so dass man die 60Gb Festplatte aus dem Mac mini als USB/Firewire Datenträger nutzen kann.

Wichtiger Hinweis: Wie bei all unseren Anleitungen gilt auch hier: Nachmachen auf eigene Gefahr! Sollte bei der Durchführung oder in Folge des Festplatten-Tauschs das Gerät einen Defekt erleiden, verliert man die Garantie von Apple.

Der Austausch von Arbeitsspeicher oder der Festplatte stellt keine Veränderung der Hardware dar und sollte die Garantie somit nicht erlöschen lassen. Mehr dazu gibt es auf Apples Homepage hier und hier.

Vorbereitung
Bevor wir also die Festplatte tauschen, sollte man das kostenlose Tool Carbon Copy Cloner herunterladen und ein Backup der internen Festplatte auf ein USB-Laufwerk kopieren und testweise von dem erstellen Backup booten.
Funktioniert dies tadellos, können wir uns sicher sein, dass das Backup auf dem USB-Datenträger unserem System auf dem Mac mini entspricht und nach dem Festplattentausch können wir problemlos mit dem Carbon Copy Cloner das Backup auf die neue Festplatte übertragen. Wenn vor dem Ausstauschen der Festplatten einmal von dem USB-Laufwerk gebootet wurde, so ist es auch der erste Versuch des Mac mini – nach dem Tausch – erneut von diesem Laufwerk zu booten.

So sparen wir uns die erneute Installation von Mac OS X und befinden uns nach den Tausch der Festplatten direkt wieder auf dem Stand davor.

Benötigte Utensilien / Der Anfang
Als aller erstes benötigen wir natürlich einen Intel Mac mini in der Core 2 Duo – Version und eine feste Unterlage für unsere Operation. Da wir die Oberseite des Mac mini nicht verkratzen wollen, legen wir am besten etwas zwischen Mac mini und Schreibtisch: z. B. eine Lage Küchenpapier oder ein Handtuch.

Zusätzlich einen möglichst dünnen Spachtel (die billigen aus dem Baumarkt reichen völlig) und zwei Schraubendreher (Kreuz), die genauen Bezeichnungen sind PH 0 und PH 00. Insgesamt werden wir acht Schrauben entfernen, also am besten einen sicheren Aufbewahrungsort für die Schrauben bereithalten und um das Öffnen des Gehäuses zu vereinfachen, eine oder zwei Visitenkarten oder ähnliches griffbereit haben.

Sind alle benötigten Utensilien griffbereit, so legen wir den Mac mini mit der Oberseite nach unten auf das Küchenpapier (respektive das Handtuch) und mit den Anschlüssen von uns weggerichtet.


Die neue Festplatte, ein Schrauben-Set und unser frabikneuer Mac mini.

Öffnen des Gehäuses
Das Öffnen des Mac mini ist zu Beginn etwas knifflig, die Oberseite des Mac mini ist jedoch lediglich auf die Unterseite aufgesteckt und mit einer Art Widerhaken befestigt. Diese Haken können mit Hilfe des Spachtels gelöst werden. Dazu wird der Spachtel zwischen den aufgesetzten Decken und der Bodenplatte, bis zum Anschlag, hineingeschoben. Hierbei genügt es die linke und rechte Seite zu lösen, die Haken gegenüber den Anschlüssen an der Rückseite lösen sich danach automatisch.

Nachdem man mit dem Spachtel sozusagen auf Grund gestoßen ist, hebt man ihn wieder ein paar Millimeter an, so dass der Spachtel wieder Spielraum hat. Nun hebelt man ganz einfach das Gehäuse aus dem Deckel; Erst auf der einen, dann auf der anderen Seite.


Einführen des Spachtels in den Zwischenraum von Deckel und Gehäuse.

Damit das Einführen des Spachtels leichter von der Hand geht, empfiehlt es sich erst eine der Visitenkarten o.ä. in den Spalt zu stecken und dann mit dem Spachten die Hebelbewegung zu beginnen. Wenn eine der beiden Seiten erfolgreich ausgehebelt wurde, ist dank der Visitenkarte noch genügend Platz um den Spachtel auf der Gegenseite einzuführen.

Hinweis: Sollte der Spachtel zu scharfe Kanten haben, oder an der Spitze nicht flach genug sein, so kann man versuchen dies mit etwas Schmirgelpapier zu beheben.


Das ausgehebelte Gehäuse und der Mac mini mit abgenommenem Deckel.

Wurden beide Seiten erfolgreich ausgehebelt, lässt sich das Gehäuse einfach aus dem Deckel abheben und wir haben somit das Gehäuse freigelegt und können nun mit dem Rest des Vorhabens beginnen. Wenn wir den Deckel abgehoben haben, haben wir auch schon den schwierigsten Teil hinter uns. Alles weitere ab hier geht wesentlich einfacher und schneller von der Hand.

Der schwarze Block, welcher u.a. das DVD-Laufwerk und die Festplatte beinhaltet ist mit vier Schrauben (drei gleichlange und eine etwas längere) an den Ecken mit der Bodenplatte befestigt. Bevor alle vier Schrauben gelöst werden können, muss jedoch noch die AirPort-Antenne entfernt werden. So gelangt man leichter an die Schraube darunter.

Festplatte freilegen
Als erstes müssen wir die AirPort-Antenne entfernen, dies geschieht durch einfachen Druck von oben und gleichzeitigem Zusammendrücken der beiden schwarzen Haken an der Unterseite. Lief alles erfolgreich, so hat man die Platine mit der AirPort-Antenne in der Hand und kann sie bei Seite legen. Natürlich sollte man darauf achten, dass die Kabelverbindung dabei keinen Schaden erleidet.


Die AirPort-Antenne des Mac mini.

Nun können die vier besagten Schrauben entfernt werden und im letzten Schritt noch ein weiteres Kabel, bevor das DVD-Laufwerk und die Festplatte abgenommen werden können. Das Kabel ist an der Vorderseite, unterhalb des DVD-Einschubs, zu finden und mit einem schwarzen Stecker auf der Bodenplatte befestigt.


Das letzte Kabel vorsichtig entfernen bevor wir das CD-Laufwerk abnehmen können.

Sind alle vier Schrauben gelöst, die AirPort-Antenne abgesteckt und beiseite gelegt, sowie das Kabel bzw. der Stecker an der Vorderseite des Mac mini gelöst, kann man nun das DVD-Laufwerk mit etwas Kraft von der Bodenplatte lösen. Das schwarze Gehäuse lässt sich jedoch nicht einfach abheben, sondern benötigt etwas Kraft, da noch eine Steck-Verbindung an der Unterseite gelöst wird. Daher ist es wichtig, dass das Gehäuse gerade nach Oben gehoben wird ohne die Steck-Verbindung zu beschädigen.

Wurde die Steck-Verbindung erfolgreich gelöst, ist das schwarze Gehäuse nur noch mit einem orangenen Kabel mit der Bodenplatte befestigt. Da dieses nicht besonders lang ist, ist es ratsam das Gehäuse einfach nach oben von der Bodenplatten zu klappen. Somit hat man auch direkt Zugriff auf die Festplatte, welche mit vier Schrauben am Gehäuse befestigt ist. Hat man die vier Schrauben gelöst, so kann die Festplatte einfach aus der Steck-Verbindung gezogen und aus dem Gehäuse genommen werden.


Das Herausnehmen des Festplatte ist eine Leichtigkeit.

Nachdem die alte Festplatte nun entfernt wurde, muss man noch das Schaumstoff-T vorsichtig entfernen und auf die neue Festplatte kleben. Sollte sich der Schaumstoff nicht einfach mit dem Fingernagel entfernen lassen, kann man ihn problemlos mit einem spitzen Messer oder einer Pinzette lösen. Beim Aufkleben auf die neue Festplatte ist natürlich darauf zu achten, dass dies an der möglichst gleichen Stelle geschieht, wie es bei der alten Festplatte der Fall war.

Mac mini wieder zusammenbauen
Das Zusammenbauen ist relativ einfach, wenn man beim Auseinanderbauen etwas aufgepasst hat. Als erstes wird die neue Festplatte mit den vier Schrauben im Gehäuse befestigt und im nächsten Schritt wird das Gehäuse wieder auf die Bodenplatte und die Steck-Verbindung gesetzt.

Danach kann das Gehäuse des DVD-Laufwerks und der Festplatte wieder mit den vier (drei gleichlange und eine etwas längere) Schrauben an der Bodenplatte befestigt werden. Stellenweise ist das etwas friemelig und eventuell müsste man eine feine Pinzette zur Hilfe ziehen. Sind alle vier Schrauben befestigt, kann die AirPort-Antenne wieder befestigt werden und die schwarze Steckverbindung an der Vorderseite. Im nächsten und letzten Schritt wird der Deckel einfach wieder auf den Bodenplatte besetzt, und nachdem alle Haken der Bodenplatte im Deckel eingerastet sind, ist unser Mac mini wieder einsatzfähig.

Inbetriebnahme
Wie zu Beginn erwähnt, sollte der Mac mini nun wieder problemlos von der USB-Festplatte starten und wir können nun das zuvor erstellte Backup wieder aufspielen. Unmittelbar nach dem Starten von OS X wird die interne Festplatte jedoch noch nicht im Finder oder auf dem Desktop angezeigt, aber kein Grund zur Sorge.

Nach kurzer Zeit informiert uns das System, dass eine neue und un-formatierte Festplatte erkannt wurde und ob wir diese nun formatieren möchten. Da wir den Weg über das Festplatten-Dienstprogramm wählen, können wir diesen Infodialog ignorieren und schließen.



Die neue Festplatte im Festplatten-Dienstprogramm partitionieren.

Im Festplatten-Dienstprogramm sollte nun die neue Festplatte erkannt werden und wir lege die neue System-Partition an. Wichtig ist die Option “GUID-Partitionstabelle”, da Mac OS X sonst nicht von der Festplatte/Partition booten kann. Idealerweise wählen wir noch “Macintosh HD” als Namen und starten nun den Vorgang. Sobald alles fertiggestellt wurde, sollte die neue Festplatte auch korrekt im Finder angezeigt werden.


Unsere neue – und partitionierte Festplatte – und der Carbon Copy Cloner.

Im letzten Schritt kopieren wir nun noch das Backup von der USB-Festplatte zurück auf die interne Festplatte; Natürlich wieder mit Carbon Copy Cloner. Haben wir die interne Festplatte wieder auf dem Stand vor unserem Eingriff, so kann nun von ihr gebootet und danach die Verbindung zur USB-Platte getrennt werden.

É voilà, ein Mac mini mit neuer und größerer Festplatte. Viel Freude beim Nachmachen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 18 Kommentar(e) bisher

  •  Starcolm sagte am 19. Februar 2008:

    bitte, den einen offensichtlichen tippfehler in zeile 2 noch raus, dann is alles wunderbar :) weiter so! lese immer wieder gerne hier!

    Antworten 
  •  sm sagte am 19. Februar 2008:

    Danke für den Hinweis, habs irgendwie übersehen :)

    Antworten 
  •  Moss sagte am 20. Februar 2008:

    Vielen Dank für diese Anleitung — die ich gerade auf den Kauf eines Mini zusteuere, aber volles RAM und ’ne _deutlich_ größere Platte (und vielleicht auch gleich einen DVD-Brenner) haben will, kommt die genau richtig!

    Eines mußt Du aber noch verraten: Was sind diese mysterösen “Hacken”, die man da drin zuhauf findet — oder meinst Du vielleicht “Haken”? Weil, Hacken sind mehr so Dinger, wo man den Garten mit hacken tut. Weissu! ;-)

    Antworten 
  •  ml sagte am 20. Februar 2008:

    Die GUID-Partitionstabelle ist für das Intel-Modell des Mac mini wichtig. Wer den Festplattentausch an einem PowerPC-Gerät durchführt braucht diese nicht..

    Antworten 
  •  sm sagte am 20. Februar 2008:

    Ja da es sich im ganzen Artikel im den Intel Mac mini handelt hab ich das dort nicht noch mal extra erwähnt, dass dies nur die Intel-Modelle betrifft (steht auch glaub ich in den GUI drunter) =)

    Antworten 
  •  GreenmanX sagte am 21. Februar 2008:

    Ein Bild des aufgehebelten Mac mini ist fehlerhaft verlinkt, daher sucht sich Lightbox zu Tode.
    http://www.macnotes.de/images/macmini_05-20080219-205205.jpg“”

    Antworten 
  •  stephan sagte am 8. März 2008:

    Hallo,
    sehr schöne Anleitung. Wie sieht es mit der Lautstärke der neuen Platte aus? Die original HD ist ja extrem leise. Ändert sich das mit der WD?

    mfg

    Stephan

    Antworten 
  •  Dominik Boecker sagte am 6. Januar 2009:

    Hi,

    danke für die Anleitung!

    Ich habe meinen Mini (core solo) heute mit einer größeren Festplatte versehen (160 GB). Habe vorher noch *nie* an meinem Rechner rumgeschraubt – Zeitaufwand für’s Einbauen bei mir: ca. 1,5 Stunden, weil ich fast eine Stunde am Gehäuse zugange war (ohne wirklich sichtbare Hinterlassenschaffen. Der Rest ging dank der wirklich guten Anleitung problemlos.

    Antworten 
  •  Micko sagte am 18. Januar 2009:

    Hi,

    die Anleitung ist super :-)))
    Jedoch habe ich noch einpaar Fragen zum verständniß
    Wenn ich eine neue Festplatte eingebaut habe, wie kann der der Mac überhaupt starten ohne OSX???
    Wie boote ich das CCC Backup von der USB Festplatte um es zu testen??
    Muß ich beim erstellen des CCC Backups was beachten, am besten ich klone die komplette HD oder???

    Danke vorab für die Antworten

    Antworten 
  •  Jens sagte am 3. März 2009:

    Hat alles wunderbar geklappt. Nur läuft jetzt das Gebläse auf Hochtouren. Habe ich was geschrottet ?
    Viele Grüße, Jens

    Antworten 
  •  Atan sagte am 23. März 2009:

    Die WD ist leise. Habe eine 500GB eingebaut, damit auch iTunes ordentlich arbeitet. Und Dank Anleitung hat auch alles ordentlich funktioniert. Allerdings geht’s noch einfacher: die neue WD in ein externes USB Gehäuse und mit CCC eine Kopie der Macintosh HD draufziehen. Danach Platten tauschen und macmini starten. Läuft problemlos gleich hoch. Selten sowas einfaches erlebt. Meinen alten PC-Dosen weine ich keine Träne nach. Die alte Platte habe ich nun noch als Systembackup. Viel größer als ein Stick ist die ja doch auch nicht.

    Antworten 
  •  @go2sh sagte am 8. September 2009:

    Tutorial: Festplatte tauschen im Mac mini: http://macnot.es/2087

    Antworten 
  •  Haru sagte am 23. September 2009:

    Super Anleitung. Herzlichen Dank.

    Antworten 
  •  Bartmaniac sagte am 17. Januar 2010:

    Nur läuft jetzt das Gebläse auf Hochtouren

    Tja,
    die Anleitung ist im ganzen zwar echt super und gut, aber auch mangelhaft!
    Die Mac Minis von 2009 haben nämlich einen (hier verschwiegenen) Temperatursensor am Harddrive, der nicht steckbar ist. Ich hatte daher woanders nachgeschaut: ebenso Mist, denn diese Version beschreib “Steckbare” Sensoren. Hab ergo gezogen und puff, ab das teil von der platine… Kriegs mit meinen Wurstfingern auch nicht wieder mit kleben hin. Beim Zusammenbau lief zwar alles glatt und der Rechner läuft… aber Laut ist gar kein Begriff, der vormals Leise Mini bläst wie ein Heissluftballon Gebläse. Werde als zu Gravis schleichen und für viele Euronen den Sensor Austauschen lassen müssen. Oder hat einer ne Bastelidee für diese mini mini super dünnen Lötstellen? ach ja, ich bastele und löte seit 1984 mit PCs und Elektronik, aber das war ziemlich billiges zeug im mac (übrigens auch nicht gut verarbeitet von innen….
    Das war warscheinlich auch bei JENS der Fall==???

    Antworten 
  •  Michael sagte am 26. Januar 2010:

    Finde diesen Beitrag echt gut, alles was mir hier fehlt, wie bei allen Beiträge ist eine optimert Druckverison. Zum einen, will ich nicht immer alle kommentare mit drucken. Zum anderen, kann ich diese Anleitung nur shclecht lesen, wenn ich meinen Mac zerlege ;)

    Also eine in mittlerweile fast allen Blogs verfügbare Druckversion sollte noch eingabut werden.

    Antworten 
  •  MF sagte am 16. März 2010:

    Danke für die tolle Anleitung. Habe eine WD 500GB eingebaut. Diese Platte wird nun leider nicht vom System erkannt? Was tun fragt der ungeübte Bastler?
    Vielen Dank für die weitere Hilfe
    MF

    Antworten 
  •  TK sagte am 27. Oktober 2010:

    Thema drucken: Safari Reader.

    TK

    Antworten 
  •  Max sagte am 25. Juli 2011:

    Danke für die Anleitung. Morgeb kommt mein RAM und ich rüste meinen mini Late09 auf 4 GB auf. Für beide Module im Set 35,- der Apple Reseller wo ich die Kiste gekauft habe wollte mir für 1 Modul + Einbau 110,- berechnen. Eine Ersparnis von 75,- ist doch ein Wort :)

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de