MACNOTES

Veröffentlicht am  22.02.08, 14:04 Uhr von  

Kolumne: Warten auf das iPhone SDK

Der Februar neigt sich so langsam seinem Ende zu… Apple bescherte uns eine unglaublich große Zahl an kleinen und größeren Neuerungen diesen Monat. An jedem Dienstag gab es etwas Neues, sei es Software oder aber pinke iPod nanos… Besonders Mac OS X Leopard 10.5.2 hat viele Benutzer erfreut, wiederum einige verärgert. Das Warten ist noch nicht zu Ende. Das iPhone SDK und potenzielle Nachfolger des MacBook und MacBook Pro blieben bisher aus. Apple soll angeblich ein Special Event diesen Monat, eventuell bereits nächste Woche am Dienstag (dem Lieblingstag von Steve Jobs!) abhalten. Die Chancen stehen gut, dass es sich um ein Apple iPhone SDK und/oder die neuen Notebooks handelt. Wir wissen es noch nicht. Aber man darf gespannt bleiben.

In der Zwischenzeit wird die Mac-Gemeinschaft von vielen Dingen polarisiert, auf welche Steve zur Zeit anscheinend keinen großen Einfluss hat. Die Leopard Bugs haben sich zwar durch das neue Update gebessert, aber es existieren immer noch ein paar sehr ärgerliche Probleme. Woran das liegen mag? Nun ja ich habe mir da ein paar Gedanken zu diesem Thema gemacht… Meine Theorie lautet, nachdem Avadis »Avie« Tevanian, das Genie welches hinter der Entwicklung von NeXT Step und Mac OS X steck, seinen Posten bei Apple als Chefentwickler aufgab, scheint auch die gesamte Entwicklung von Mac OS X daran enorm gelitten zu haben.


Ist sein Abtritt bei Apple die Ursache für einige offensichtliche Probleme mit Mac OS X?

Ich möchte an dieser Stelle noch erwähnen, dass wir Maccies ziemlich verwöhnt sind, was Apple Produkte angeht. Wenn es also mal ein Problem mit dem Mac oder OS X gibt, wird sofort genörgelt und die Weltuntergangsstimmung getrommelt. Wir sollten uns ein dickes Stück bei den Windows-Nachbarn abschneiden, mit Zen-artiger Ruhe werden dort Probleme akzeptiert. Schließlich wie heisst es so schön? Was uns nicht umbringt macht uns bekanntlich stark! Also flennen wird nicht, mit dem Mac hat man immer noch das IMHO beste Werkzeug und System auf dem Schreibtisch (oder auf dem Schoß)…

Aus der Serie Ostereier, möchte ich euch heut’ ein Ei aus dem Keyboard-Update für MacBooks präsentieren. Dort befinden sich Zitate unter anderen aus George Orwells »1984«. Ihr findet diese im Installer, dazu muss mit der rechten Maustaste der Befehl Paketinhalt zeigen aufgerufen werden. Anschließend öffnet die folgende Datei mit einem Text-Programm (z.B. TextEdit) Resources/HIDFirmwareUpdaterTool. Dort befindet sich die folgende Zeile: If you’re fond of sand dunes and salty air, quaint little villages here and there.

Bis zur nächsten Woche und wie sagt Peter Lustig immer? – Genau: Abschalten!

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 13 Kommentar(e) bisher

  •  kahler sagte am 22. Februar 2008:

    “…Apple soll angeblich ein Special Event diesen Monat, eventuell bereits nächste Woche am Dienstag (dem Lieblingstag von Steve Jobs!) abhalten…”
    Nächste Woche ist die letzte in diesem Monat. Ob man da von “bereits” sprechen kann wage ich ja zu bezweifeln.

    Antworten 
  •  Tekl sagte am 22. Februar 2008:

    Oh, neu retuschierte Kleidung. ;-)

    Antworten 
  •  ac sagte am 22. Februar 2008:

    Teki: Fein beobachtet ;)

    Antworten 
  •  Chris sagte am 22. Februar 2008:

    Okay, der “Witz” kam wohl nicht an.
    Feiner Beitrag, ’nuff said.

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 22. Februar 2008:

    “Wir sollten uns ein dickes Stück bei den Windows-Nachbarn abschneiden, mit Zen-artiger Ruhe werden dort Probleme akzeptiert. Schließlich wie heisst es so schön? Was uns nicht umbringt macht uns bekanntlich stark!”

    Da ist ‘was Wahres dran,
    und wenn ich nach meinen Klausuren endlich ein MacBook kaufe, werde ich vermutlich auch erstmal gelangweilt sein, weil die ganze Nervosität plötzlich weg ist.

    Das Häkchen bei; “gesunden Menschenverstand beim Internet/Medien-Konsum aktivieren” werde ich zwar stehen lassen, aber endlich muss ich keine Angst mehr vor Viren haben.
    Kein unwohles Gefühl im Magen bei einem Update oder der Installation neuer Software.
    Vor allem aber: Mit dem Computer arbeiten, und nicht für den Computer arbeiten.

    Hier liegt aber auch der Knackpunkt:
    Apple lässt sich gut für seine Produkte bezahlen.
    Meiner Meinung nach ist das völlig gerechtfertigt, weil man Hard- und Software aus einer Hand bekommt, in einem schönen gut integrierten System.
    Das ist, neben dem Betriebssystem an sich, so ziemlich der wichtigste Grund für mich die Plattform zu wechseln.
    Jedoch hat Apple dadurch auch die Pflicht entsprechend schnell und zufriedenstellend Probleme zu beseitigen.

    Antworten 
  •  mooi sagte am 22. Februar 2008:

    “An jedem Dienstag” nicht Am jeden Dienstag ;P

    Antworten 
  •  Tim Pritlove sagte am 22. Februar 2008:

    Was das Groove Armada Zitat mit 1984 zu tun haben soll ist mir ein Rätsel. Da kenne ich bedrohlicheres. Zum Überprüfen: http://www.youtube.com/watch?v=a3tuedWsV90

    Antworten 
  •  ac sagte am 22. Februar 2008:

    @Tim: Wenn man die Zeile im Installer weiter liesst, dann kommt auch der Satz »WAR IS PEACE FREEDOM IS SLAVERY IGNORANCE IS STRENGTH« aus 1984 vor…

    Antworten 
  •  Guenther sagte am 23. Februar 2008:

    @mango …
    Ich weiss nicht ob du mit dieser Einstellung bei Apple gluecklich werden wirst. Ein Update was erst nach erst nach 3 Monaten grundlegende Bugs in einem System beseitig kann nicht mehr schnell genannt werden und da dann noch nicht einmal alle beseitigt wurden, ist wohl auch nicht zufriedenstellend (oder nur fuer einige) ..

    g.

    Antworten 
  •  ac sagte am 23. Februar 2008:

    @Guenther: Naja, also das 10.5.2 Update hat wirklich eine ganz schön große Menge an Fehlern beseitigt. In Relation dazu brauchte Microsoft ca. 1 Jahr um Windows Vista mit dem SP1 von einigen Bugs zu befreien. Da sind 3 Monate in meinen Augen sehr schnell. Aber das empfindet jeder für sich anders…

    Antworten 
  •  vormi sagte am 23. Februar 2008:

    @guenther:

    du bist so einer, der mit garnichts zufrieden ist, ne?

    bastel dir ein eigenes betriebssystem oder such irgendwo auf der welt ein besseres als mac os x!

    achtung, jetzt kommt die überraschung: DU WIRST ES NICHT HINKRIEGEN!!

    obody is perfect, das trifft auch auf steve und seine mannen zu, also hör auf rumzustänkern!

    Antworten 
  •  mangochutney sagte am 23. Februar 2008:

    Ich finde schon, dass Apple seinen Pflichten nachkommt, aber die sollten es sich halt nicht zu gemütlich machen mit zunehmenden Erfolg!

    Antworten 
  •  Guenther sagte am 23. Februar 2008:

    Hui … Wespennest! Aber so scheint das komsicherweise mit Apple zu sein. Man kann es lieben, Fanboy werde und immer nicken wenn Steve was sagt oder man ist ein Spion/Unruhestifter geschickt von Microsoft.

    Ich bin und bleibe der Meinung dass beim Release von Leopard kraeftig geschlampt wurde und viele dieser Sachen erst jetzt mit dem Update funktionsfaehig gemacht wurden. Ich bin auch der Meinung, dass Apple sich nicht ueber die Maßen um Kunden kuemmert die ein Produkt bereits gekauft haben (sie so Spaesse wie das iPod Touch Update). Trotzdem mag ich auch viel an meinem MBP und werde auch bei Macs bleiben. Aber Kritik muss schon erlaubt sein.

    Die Welt ist nicht schwarz und Weiß … jedenfalls Meine nicht.

    G.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de