MACNOTES

Veröffentlicht am  25.02.08, 20:24 Uhr von  

Tutorial: Akkutausch beim iPod mini

iPod miniMit dem iPod mini setzte Apple eine neue Marke bezüglich Größe und Kapazität im Bereich der Festplatten-basierten MP3-Spieler. Zu Beginn kostete das 4GB-Modell lediglich 50 Dollar weniger als der “große” iPod mit 15 GB Speicher. Trotzdem verkaufte sich der iPod mini so gut, dass es auf Monate zu Lieferengpässen kam.

Der iPod mini wurde im Februar 2005 von Apple eingestellt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Geräte mittlerweile unter einem schwächelnden Akku leiden und ihren Besitzern nicht mehr unbedingt ungetrübten Musikgenuss bescheren. Deshalb zeigen wir euch in diesem Tutorial, wie ihr selbst den Akku im iPod mini tauschen könnt. Vorraussetzung dafür ist ein geeigneter Austauschakku, den es z.B. von Sonnet schon für knapp 17 Euro gibt. Mit einem neuen Herzen erwacht der schon etwas in die Jahre gekommene iPod mini wieder zu alter Stärke und beschert dem Nutzer anschließend wieder stundenlangen Musikgenuss.

Bevor wir loslegen, lest bitte noch den folgenden Hiweis:

Wichtiger Hinweis: Wie bei all unseren Anleitungen gilt auch hier: Nachmachen auf eigene Gefahr! Sollte bei der Durchführung oder in Folge des Akku-Tauschs das Gerät einen Defekt erleiden, dann übernehmen wir keine Haftung. Bevor es an die Innereien des iPods geht, sollte man sich erden, damit die elektronischen Bauteile keinen Schaden nehmen.

Dem Akkuset von Sonnet liegt schon passendes Werkzeug bei. Neben einem blauen Plastikhebel liegt dem Set noch ein Philips- (Kreuz-) und ein Standardschraubendreher bei. Bevor wir uns aber ans Werk machen, brauchen wir noch einen Fön und ein flaches Küchenmesser. Der iPod sollte aus und die Tastensperre (“Hold”) aktiviert sein.
[nggallery id=173]

Zuerst wird die obere Plastikabdeckung, dort wo sich der Kopfhöreranschluss befindet, entfernt. Dazu wird die Abdeckung mit dem Fön auf mittlerer Stufe ca. 2 Minuten lang erwärmt, damit sich der Kleber der die Abdeckung hält leichter lösen lässt. Anschließend kann man mit dem blauen Plastikhebel vorsichtig unter die Abdeckung hebeln und diese langsam ablösen.

Da das Plastikwerkzeug leider zu weich ist und deshalb schnell kaputt geht, muss man ggf. vorsichtig mit dem Küchenmesser nachhelfen. Bei diesen Schritten sollte man sehr behutsam vorgehen, da man das Alugehäuse des iPods sonst schnell mit einer Scharte beschädigt. Mit dem Philips-Schraubendreher entfernt man die im Bild markierten Schrauben an der Oberseite des iPods.
[nggallery id=174]

Als nächstes muss die untere Abdeckung entfernt werden. Auch hier wird diese zunächst mit dem Fön erwärmt und anschließend vorsichtig mit Plastikhebel und Küchenmesser entfernt.
[nggallery id=175]

Jetzt stellt man den iPod auf den Kopf. Das Display sollte dabei zu einem gewandt sein. Rechts unter dem Metallclip sollte ein braunes Flachbandkabel zu erkennen sein. Dieses darf unter keinen Umständen beschädigt werden. Mit einer stabilen Pinzette versucht man jetzt den Metallclip zu entfernen. Da dieser recht stabil ist und fest im iPod sitzt, ist besondere Vorsicht geboten, um nicht aus Versehen die Innereien des iPods zu beschädigen. Ist der Clip entfernt, so kann man den Stecker des Flachbandkabels behutsam mit dem Schraubendreher lösen.
[nggallery id=176]

Jetzt ist der iPod frei und kann aus seiner Aluhülle nach oben raus geschoben werden
[nggallery id=177]

Der Akku befindet sich auf der Rückseite der Platine und ist mit etwas Klebegummi daran befestigt. Dieser wird vorsichtig abgelöst und anschließend der Stecker von der Platine gelöst. Jetzt kann man den neuen Akku anstecken. Der Stecker passt nur in einer Position, so dass man hier nichts falsch machen kann.
[nggallery id=178]

Jetzt kann die Platine wieder in das Alugehäuse geschoben werden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass diese hinter der im Bild markierten Führungsschiene eingeführt wird. An der Unterseite wird anschließend das Flachbandkabel wieder angeschlossen und dann vorsichtig der Metallclip wieder eingesetzt.
[nggallery id=179]

An der Oberseite wird die Platine wieder mit den Kreuzschlitzschrauben fixiert. Die untere Abdeckung muss in der richtigen Orientierung angebracht werden. Die leicht hervor stehende graue Kante muss auf der Seite mit den Nasen des Dockanschluss sein. Jetzt wird noch die obere Abdeckung fixiert. Dabei darauf achten, dass der Hold-Knopf in der richtigen Stellung ist.
[nggallery id=180]

Operation gelungen, Patient lebt
Wenn wir alles richtig gemacht haben, dann sollte der iPod jetzt wieder zum Leben erwachen. Zunächst sollte der Akku einmal voll geladen werden. Das kann durchaus bis zu 6 Stunden dauern, auch wenn die Anzeige des iPod mini verlautet, dass der Akku schon zu 50 Prozent geladen ist.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. Rappelsnut » Links [ma.gnolia] am 26. Februar 2008
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de