MACNOTES

Veröffentlicht am  11.03.08, 9:13 Uhr von  

Test: MacBook Air 1,6 GHz

MacBook Air

Nachdem wir unsere erste Begegnung mit dem MacBook Air schon auf der Macworld Mitte Januar hatten, dauerte es leider etwas, bis das Testgerät von Apple bei uns eintraf. Inzwischen hat es die Redaktion wieder verlassen und es wird Zeit für unseren gewohnt ausführlichen Testbericht. Ist das MacBook Air mehr als als ein schickes Spielzeug für Menschen, die sonst schon alles haben?

[nggallery id=219]

Design, Ergonomie und Bedienung

Zum Design des MacBook Air bedarf es nicht mehr vieler Worte: Das Gerät gehört ohne Zweifel zu den “sexiest Gadgets alive”, unabhängig davon, ob es nun das dünnste Notebook der Welt ist oder nicht. Es ist hervorragend verarbeitet und wirkt wie kein anderer Laptop aus Cupertino “wie aus einem Guss”. Dank seiner geschickt platzierten Rundungen scheint das MacBook Air tatsächlich über dem Tisch zu schweben:

[inspic=665,left,fullscreen,thumb,:mba1][inspic=672,right,fullscreen,thumb,:mba1]

Premiere feierte im MacBook Air auch das neue MultiTouch-Trackpad. Es wirkt auf den ersten Blick deutlich größer als sein Pendant im MacBook Pro, tatsächlich ist es aber nur um genau die Fläche gewachsen, um die die “Maus”-Taste geschrumpft ist. Letzteres stört nach kurzer Zeit des Umlernens nicht weiter.

Aktuell ist das MultitTouch-Trackpad allerdings noch nicht viel mehr als eine nette Spielerei. Abgesehen von der Zoom-Geste finden die neuen Fingerfertigkeiten noch zu wenig Unterstützung in OS X und vor allem in Programmen von Drittherstellern.

[nggallery id=220]

Die Tastatur ist die perfekte Verbindung aus MacBook und MacBook Pro: Von der kleinen Schwester erbt das MacBook Air die räumlich abgesetzten Tasten mit knackigem Druckpunkt, vom großen Bruder gab es die Hintergrundbeleuchtung, die zwar kein Must-Have ist, wegen der schwarzen Tasten aber durchaus auch praktische Berechtigung hat.

[nggallery id=217]

Durch die flache Bauart kommt man leider nicht umhin, das MacBook Air anzuheben, wenn man angeschlossene Kabel entfernen will – und umgekehrt. Gerade weil das Gerät nur einen USB-Port hat, kann das auf Dauer recht nervig werden.

[nggallery id=218]

Im MacBook Air nutzt Apple erstmals ein neues Schanier-Design. Dabei schiebt sich die Unterkante des Displays beim Aufklappen unter das Tastaturteil. Das spart zwar Bauhöhe und sieht schick aus, hat aber auch den Nachteil, dass es den maximalen Aufklapp-Winkel stark einschränkt. Nicht einmal 45 Grad sind drin – sehr unpraktisch in Situationen, in denen man das MBA nicht auf Augenhöhe vor sich hat, sondern zum Beispiel auf dem Schoß balanciert. Puristen mögen sich auch an dem etwas zu breit wirkendem Display-Rahmen stören, dieser ist aber wohl nötig, um dem Gerät die nötige Stabilität zu geben.

[nggallery id=221]

Im Display-Rahmen stecken auch die iSight-Kamera und der Umgebungslichtsensor, der auf Wunsch die Beleuchtung von Tastatur und Display automatisch regelt – ganz so, wie man es vom MacBook Pro kennt.

Bedingt durch das flache Gehäuse musste Apple für das MacBook Air den MagSafe-Adapter überarbeiten. Der kommt nun mit einem Kopf aus Aluminium und – wichtiger noch – mit einer flexiblen Kabelverstärkung. Damit sollte auch der bisher übliche Hang zum Kabelbruch bzw. -schmelz am Stecker beseitigt sein.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  JFK23 sagte am 11. März 2008:

    danke für den test :)

    Antworten 
  •  Arne sagte am 11. März 2008:

    Super, von solchen Testberichten sollten sich die gedruckten Mac-Zeitschriften mal ne Scheibe abschneiden.

    Macnotes ist ab sofort meine Startseite ;-)

    Antworten 
  •  Patrique sagte am 11. März 2008:

    Kann mich den Ergebnissen so anschließen, habe meins seit Freitag. Der Öffnungswinkel war meine größte Sorge (das Powerbook 12″ hatte afaik 150°, das MBA nur 115°), hat sich aber nicht unbedingt bestätigt. Im Liegen auf dem Sofa ist alles bestens, nur im Sitzen könnte es tatsächlich ein klein wenig weiter aufgehen (relativ hoher Kontrastverlust, wenn man von oben schaut).

    Alles in allem bin ich SEHR zufrieden, wirklich ein tolles Gerät. Das Problem mit den Anschlüssen habe ich eigentlich auch nicht, da ich nur alle paar Tage mal ein USB-Gerät anschließe.

    Antworten 
  •  sm sagte am 29. Juli 2008:

    Hab mich vor zwei Tagen zum ersten mal am MacBook Air bzw. den scharfen Kanten geschnitten. Darauf hab ich seit dem ersten Tag gewartet….

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de