MACNOTES

Veröffentlicht am  14.03.08, 10:14 Uhr von  Alexander Trust

Bastelstunde: Der Mac Pro mini

Wir Mac-User sind nicht gerade dafür bekannt, unsere Rechner mit Neonröhren, Lüftern in Turbinen-Optik und ähnlichem Firlefanz zu “verschönern”. Bastler mit Mac scheinen da einfach etwas mehr Sinn für Eleganz zu haben. So zum Beispiel Hanabusa aus Japan, der seinen Mac mini kurzerhand in ein Gehäuse verfrachtete, das dem Mac Pro alle Ehre macht:

[nggallery id=240]

Hallo, Cupertino: Genau so einen Midrange-Mac ohne Display, aber mit “echter” Grafikkarte und mehr Erweiterbarkeit würden sich nicht nur alte Cube-User wünschen…

Via Engadget.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  Adam Riese sagte am 14. März 2008:

    Jetzt noch den Bügelquatsch weglassen und schon würde ich ihn kaufen.

    Ich brauche den großen Tower einfach nicht – ein Desktop-Mac muß wieder her. 1.200 Euro darf er kosten – mit externem Netzteil hätte er innen noch mehr Platz für Karten oder Platten. Seit es TimeMachine gibt, kann man z.B. nicht mehr ohne zweite Platte arbeiten.

    Antworten 
  •  bobschlitten sagte am 14. März 2008:

    sieht echt gut aus, aber is ja auch nur ein mini. also auch nicht erweiterbar mit karten oder ähnlichem. auf den ersten blick sieht es sogar nach metall aus ist aber auch nu acryl.
    @Adam Riese: für 1,2K € bekommt man doch ein MB mit 160GB und super-drive, ist doch wesentlich besser als ein mini-desktop-rechner und zusätzlich wäre der rechner mobil.

    Antworten 
  •  Mitch sagte am 14. März 2008:

    Der Vorteil von einen Desktop Mac zwischen Mac mini und Mac Pro liegt ja darin das er ne extra Grafikkarte und normalgroße Festplatten(also 3,5″) hat. Und dann noch leicht erweiterbar ist mit ner zweiten Festplatte oder ner neuen Grafikkarte. Gibt sicher viele professionelle Anwender die einen Mac in der Klasse kaufen würden. Der Mac Pro is halt zuviel des Guten, wenn man nicht so prozessorlastige Programme benutzt. Der Mac mini ist aber wiederum zu schwach und der iMac hat nen spiegelndes Display und kann auch bei Grafikkarten nicht erweitert werden.

    Antworten 
  •  Daniel D. sagte am 14. März 2008:

    “Hallo, Cupertino: Genau so einen Midrange-Mac ohne Display, aber mit “echter” Grafikkarte und mehr Erweiterbarkeit würden sich nicht nur alte Cube-User wünschen…”

    Sehe ich genau so. Das ist was Apple fehlt. Auch für die ganzen Gamer. Die brauchen ja nicht 8 Kerne, da genügen auch 2 und eine oder 2 Festplatten und normalen RAM, aber ne gute Grafikkarte.

    Antworten 
  •  epoc1000 sagte am 14. März 2008:

    also ich fände es auch gut, wenn der mac mini vielleicht in zukunft durch einen preisgünstigen dekstop mac abgelöst werden würde. die specs wären klar: imac/macbook basis, also ein core 2 duo, 4gb ram möglich, zwei festplatten, ein bluray laufwerk, extra grafikkarte und vom design an den imac angelehnt. das ganze würde sich sicher zwischen mac mini und imac vom preis her ansiedeln :).

    Antworten 
  •  Paul H. from Berlin, Germany sagte am 14. März 2008:

    In den USA gibt es doch im Bereich der Politik oftmals Kampagnen von Bürgern, ihre Vorbilder dazu zu bewegen, als Kandidat zur Gouverneurs-, Senatoren oder halt Präsidentenwahl anzutreten und zugleich das dafür benötigte Geld zu sammeln.

    Erstmals davon gehört habe ich damals bei http://www.draftwesleyclark.com und eine Suchanfrage lieferte eben viele weitere solcher Websites:

    draftnader.org — draftobama.org — draftmccain PUNKT org — draftmccain4president PUNKT org — draftrudygiuliani PUNKT com — draftkucinich2008 PUNKT com — draftkatherineharris PUNKT com —

    Daher meine Frage:

    Weiß jemand von euch, ob es bereits solche Kampagnen auch für mögliche “Wunschprodukte” wie z.B. einen Desktop Mac zwischen Mac Mini und Mac Pro gibt???

    Ich meine jetzt nicht die eher allgemeine “Green My Apple”-Kampagne von Greenpeace für weniger umweltbelastende Materialien in Apple-Hardware.

    Einen Freund mit Zugriff auf günstige DOmainkosten habe ich eben gebeten, für alle Fälle schon mal einige passende Domains zu reservieren ;-)

    Vielleicht läßt sich ja was großes, schneeballartiges, viral- und guerilla- marketingmäßiges auf die Beine stellen?

    Ein Versuch wäre es wert, oder?

    Antworten 
  •  Julian sagte am 18. März 2008:

    ganz ehrlich??? ich find den hässlich

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de