News & Rumors: 21. März 2008,

Kolumne: Dicke Ostereier

40 Tage Fastenzeit sind für mich bald vorbei. Das bedeutet wieder Süßigkeiten und Alkohol in rauen Mengen. Um ehrlich zu sein ist es mir nicht schwer gefallen diesen Süchten zu widerstehen, aber wenn ich nächstes Jahr 40 Tage auf meinen Mac und Internet verzichten sollte, dann wäre ich geliefert… Ich glaube so muss sich Britney Spears auf Entzug fühlen. Dadurch stellt sich mir die Frage: Wie haben wir es noch vor 20 Jahren überhaupt geschafft zu leben? Mit TV und Radio? Mit Zeitungen und Briefen? Irgendwie trauere ich diesen Zeiten nach. Wobei ich auch den schnellen Kontakt per E-Mail und iChat mit Freunden, Bekannten und der Familie nicht hergeben möchte. Ich denke eine gesunde Mischung aus modern und altmodisch ist perfekt. Daher sollten wir auch ab und an eine echte Postkarte anstatt einer iCard verschicken…

Bevor ich hier ins Schwärmen komme und die 80er mit dem Commodore C64 zur besten Zeit meines Lebens ausrufe, in denen im Kino noch so tolle Filme wie Zurück in die Zukunft und Indiana Jones liefen und Apple einen PC-Marktanteil hatte, der deutlich dominierte und Word nur für Mac existierte. Möchte ich die Zeit der 90er loben. Damals war das TV-Programm deutlich besser. Zu diesem Thema hat sich auch Oliver Kalkofe aka Kalki auf den Medientagen in München ausgelassen. Ich gestehe der Mann spricht mir aus der Seele.

Das deutsche TV ist auf eine geringe Anzahl an guten Sendungen geschrumpft, wie die Gehirne der Zuschauer, welche die Mehrzahl der schwachsinnigen Sendungen anschauen. Unterschichten TV wo das Auge reicht. Da werden dann bei RTL am Sonntagnachmittag Programme über komplett verkorkste RTL- und Jamba-Konsumenten gezeigt, die mit 13 ein Repertoire an Schimpfwörtern haben, die man selten oder nur in der Gosse hört. Fäkalsprache ist nichts dagegen. Auf diesen Zug scheint sogar das Apple Marketing gesprungen zu sein. Man bekommt die heutigen Kinder nur noch über solche Sprachanreize zum Kauf eines iPods. Das jedenfalls in Schweden. Wie kam ich jetzt auf das Thema? Ach ja, weil über Ostern so viele gute Filme kommen, dass man gleichzeitig Videorekorder, Festplattenrekorder und EyeTV anschmeissen muss, damit man nichts verpasst…

So genug vom TV, wieder zum Mac, mein Lieblingsbetriebssystem mit kleinen Macken (Leopard), überrascht mich immer wieder. Da Ostern quasi halb in der Tür steht, möchte ich ein kleines Häppchen an versteckten Funktionen in Leopard servieren. Die dicken Eier sollt Ihr dann selbst suchen… Wer gerne und viel Airport verwendet, kann über das festhalten der Alt-Taste und das Anklicken des Airportlogos in der Menüleiste mehr Infos zu seinem Airportnetzwerk erfahren.

Eine weitere hübsche Option in Leopard ist das Zuweisen eines Tastaturkürzels für Programmbefehle, in diesem Fall die PDF-Druckfunktion. Wer seine Dokumente in PDF-Format drucken möchte, der soll sich einfach mal in die Systemeinstellungen > Tastatur & Maus > Tastaturkurzbefehle begeben. Danach klicke auf das Plus und wähle aus dem Klappmenü Alle Programme aus. Nun gebt folgenden Befehl ein Als PDF speichern … und drückt die gewünschte Tastaturkombi. So wird es ab jetzt mit dem Erstellen von PDFs auf jeden Fall klappen, zuerst betätigt Befehl + P und danach das von euch bestimmte Kürzel!

So! Wünsche euch ein frohes Osterfest und viel Spaß bei der Ostereiersuche.



Kolumne: Dicke Ostereier
4 (80%) 24 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








 5 Kommentar(e) bisher

  •  Fabian (21. März 2008)

    Einfach genial! Weiter so!

  •  ac (21. März 2008)

    Danke! Ich gebe mir Mühe, wird aber von Mal zu Mal immer schwerer ;)

  •  Sergej (21. März 2008)

    Ist es euch auch aufgefallen, dass die Option „Störempfindlichkeit aktivieren“ weg ist? Eines Tages hatte ich angefangen sie zu vermissen…

  •  ac (21. März 2008)

    @Sergej: In der Tat, aber keine Angst! Die Funktion ist noch da, sie ist nun aber immer aktiv ;) Schließlich möchte man immer die beste Empfangsqualität haben. Ich fand es lästig bei Tiger, dass bei manchen Installationen (jedes Mal nach einem Neustart) das Häkchen bei der Option verschwunden ist und ich wieder das ganze aktivieren musste. Ich merke es immer an der langsamen Verbindung…

  •  Sergej (23. März 2008)

    Habe irgendwo in den Dokus gelesen, dass diese Option nur dann Performance bringt und entsprechend Sinn macht, wenn AirPort Extreme als Router im Einsatz ist und dort die Störunempfindlichkeit ebenfalls aktiviert wurde.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>